Veranstaltungen

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

Studien- und Informationsprogramm

Informations- und Dialogprogramm

Informations- und Dialogprogramm mit Jaroslav Zverina (ODS), Vorsitzender des Ausschusses für Europäische Integration des Abgeordnetenhauses des Parlaments der Tschechischen Republik

Fachkonferenz

Aktuelle Aspekte der deutsch-tschechischen Beziehungen

in Zusammenarbeit mit der Ackermann-Gemeinde

Ziel der Konferenz ist es, den Dialog zwischen den Generationen über aktuelle historische, soziale, kulturelle, politische und religiöse Aspekte der deutsch-tschechischen Beziehungen zu fördern.

Seminar

Die Bedeutung der Regional- und Kommunalpolitik

in Zusammenarbeit mit dem Bürgerlichen Stiftungsfond (ONF)

Die Themen der Konferenz für über ein hundert Kommunalpolitiker sind die Voraussetzungen für eine kommunale Selbstverwaltung, die Entwicklung der Selbstverwaltung in Tschechien sowie die Prinzipien einer bürgerorientierten Kommunalpolitik.

Seminar

Einführung in das Europäische Recht

in Zusammenarbeit mit dem Institut für juristische Bildung (ILEI)

Erstes Seminar eines 5-teiligen Zykluses über "Europäisches Recht" für Rechtsreferendare in Zusammenarbeit mit der Tschechischen Anwaltskammer mit dem Ziel, die Kenntnisse der zukünftigen Rechtsanwälte über europäisches Recht zu vertiefen

Seminar

Grenzen des Sozialstaates

in Zusammenarbeit mit der bürgerlichen Vereinigung Archa

In einer Panelldiskussion erörtern ein Abgeordneter der Sozialdemokraten, ein Wirt-schaftsexpert sowie ein Vertreter einer bildungsorientierten bürgerlichen Vereinigung die Grenzen der Sozialpolitik der regierenden sozialdemokratischen Regierung.

Seminar

Tschechische und deutsche Gesellschaft vor der EU-Osterweiterung

in Zusammenarbeit mit den Jungen Konservativen und der Jungen Union

Vor dem Hintergrund der EU-Erweiterung werden junge Leute aus Tschechien und Deutschland über den Einfluss des Kommunismus und der anschließenden umfassenden Transformation auf die heutige Gesellschaft beider Länder diskutieren.

Expertengespräch

Dialog- und Informationsprogramm für Spitzenpolitiker der Viererkoalition

Die Politiker der Viererkoalition treffen u.a. mit Wilfried Martens, Vorsitzender der EVP-ED und Prof. Dr. Hans-Gert Pöttering, Vorsitzender der Fraktion EVP/ED im EP, zusammen.

Workshop

Modernes und innovatives Parteimanagement

in Zusammenarbeit mit dem Institut für Europäische Politik und Wirtschaft

Das Ziel ist es, vorrangig Mitarbeiter und Mitglieder der Parteien der Viererkoalition über moderne Parteistrukturen, Planung, Organisation und Wahlkampfstrategie an dem Beispiel der Situation in Deutschland zu informieren.

Juliane Liebers

Das 21. Jahrhundert wird das Jahrhundert Europas sein

Charles Michel, Präsident des Europäischen Rates, hielt die zwölfte Europa-Rede der Konrad-Adenauer-Stiftung

Jährlich lädt die Konrad-Adenauer-Stiftung die Spitzenrepräsentantinnen und -repräsentanten der Institutionen Europas ein, über das Wesen und die Lage der Idee eines vereinten Europas zu sprechen. In der zwölften Europa-Rede brachte der Ratspräsident die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts für Europa auf den Punkt: Klimawandel, die Corona-Pandemie, die „Digitale Revolution“ und die Bewältigung des Booms der künstlichen Intelligenz sowie der wachsende Druck durch autoritäre Regime.

Niedergang der Demokratie in Mittel- und Osteuropa?

XVII. Politikwissenschaftliches Symposium

Die größte politikwissenschaftliche Veranstaltung in Tschechien fand zum zweiten Mal online statt, sodass Interessenten aus der gesamten Europäischen Union an dem Symposium teilnehmen konnten.

Entscheide über Europa

Einzigartige Simulation dieses Jahr online

Seit mehr als 10 Jahren unterstützen wir eine einzigartige Simulation der Europäischen Union in Tschechien und der Slowakei. In regionalen Seminaren können junge Leute praktisch ausprobieren, wie eine Sitzung des Europäischen Parlaments und des EU-Rats abläuft.

XVI. Brünner Politikwissenschaftliches Symposium

Kommunalpolitik und lokale Selbstverwaltung: Reformen und Innovationen in Tschechien

Die größte politikwissenschaftliche Veranstaltung des Jahres in Tschechien, veranstaltet von der Konrad-Adenauer-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Politikwissenschaftlichen Institut (IIPS), hat dieses Jahr online stattgefunden.

Michaela Říhová, ČTK

Journalistenpreis 2020

Die Konrad-Adenauer-Stiftung ist auch in diesem Jahr Partner des tschechischen Journalistenpreises

Die Fülle von Nachrichtenangeboten im Internet machen es gerade heutzutage notwendig, die Entwicklung einer unabhängigen und qualitätsvollen Medienlandschaft zu fördern. Die Konrad-Adenauer-Stiftung ist auch in diesem Jahr Partner des tschechischen Journalistenpreises „Novinářská cena“.

KAS Prag

EU unter neuer Führung: Prioritäten und Herausforderungen

Expertendiskussion in Prag

Welches werden die politischen Prioritäten der neuen Europäischen Kommission sein? Welchen Einfluss wird das neugewählte Europäische Parlament haben? Und welche Rolle wird in Zukunft die tschechische Europapolitik spielen?

KAS Prag

Bilanz nach 15 Jahren EU-Mitgliedschaft

Internationale Konferenz in Brünn

Rund zweihundert Gäste, darunter viele Studenten, fanden sich in der Masaryk-Universität im tschechischen Brünn ein, um an einer Diskussionsveranstaltung mit ehemaligen Ministerpräsidenten, Premierministern, Journalisten, Politikwissenschaftlern und Meinungsforschern teilzunehmen. Der Titel lautete: „Tschechien und Slowakei – 15 Jahre in der Europäischen Union“.

Kompetenzen für eine verantwortungsvolle Bürgerschaft

In diesem Jahr feiert die Tschechische Republik den hundertsten Jahrestag zur Gründung des ersten demokratischen Rechtsstaates – der Tschechoslowakei. Ihr erster Präsident, Tomáš Garrigue Masaryk, ist einer der Pioniere der politischen Bildung in Europa. Noch heute sind die politische Bildung und seine Ideen ein bedeutendes Thema für jede demokratische Gesellschaft.

Journalistenpreis 2017

Auszeichnungen im Prager Theater "Divadlo Archa"

Am 3. Mai, dem Tag der Pressefreiheit, wurden auch in diesem Jahr die Journalistenpreise in Prag verliehen. Vor dem Hintergrund zunehmender Einschränkungen der Pressefreiheit selbst in einigen europäischen Ländern, stand die Veranstaltung diesmal besonders im Fokus der Öffentlichkeit.

Kerneuropa oder Peripherie?

Europäischer Tag an der Wirtschaftsuniversität Prag

Auch in diesem Jahr und damit bereits zum zehnten Mal fand der „Europäische Tag“ an der Wirtschaftsuniversität in Prag statt. Die internationale Konferenz wird gemeinsam vom Zentrum für Europäische Studien (CES) der Prager Wirtschaftsuniversität und der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) organisiert. Im Mittelpunkt standen die Zukunft der EU und die derzeit viel diskutierten Reformbemühungen.