Veranstaltungen

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

Diskussion

České národní zájmy

ve spolupráci s Českou křesťanskou akademií

Zveme Vás na další kolokvium, v pořadí již třetí, z pravidelného cyklu pořádaného letos na téma "Laboratoř dialogu 2013". Toto kolokvium se bude zabývat národními zájmy.

Symposium

Der Süden Europas - Politische und wirtschaftliche Folgen der Krise

in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Institut der Politikwissenschaft der Masaryk-Universität

Die Berichterstattungen zu den politischen und wirtschaftlichen Turbulenzen in Südeuropa füllen häufig die Titelblätter der europäischen Medien. Wie wird sich die Situation im Süden Europas weiterentwickeln? Welche Hilfsmittel setzt die EU ein?

Fachkonferenz

XV. Štiříner Gespräche

in Zusammenarbeit mit DTIHK

Konrad-Adenauer-Stiftung Prag und die DTIHK Prag zusammen mit Unterstützung des Bayerischen Ministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologien veranstalten den XV. Jahrgang der internationalen Konferenz Štiříner Gespräche.

Fachkonferenz

Wir alle sind Leute - gemeinsam gegen Antisemitismus

in Zusammenarbeit mit der Internationalen Christlichen Botschaft in Jerusalem

Am 21.4.2013 findet das Projekt "Gemeinsam gegen Antisemitismus" statt. Wir wollen Prag und die Tschechische Republik als den Kulturort vorstellen, der sie früher schon waren - einen Ort, an dem kein Platz für Antisemitismus und Neonazismus ist.

Fachkonferenz

Das mediale Bild der Politik

in Zusammenarbeit mit dem Bürgerlichen Verein PONTES

Die Medien werden oftmal als die vierte Macht im Staat bezeichnet. Wie wird diese Position von den tschechischen Medien ausgenutzt? Können die Medien Wahlen entscheiden? Und welchen Einfluss haben die Medien auf die Wähler?

Seminar

Kleine und Mittlere Unternehmen und Ihr Zugang zur EU-Finazierung

in Zusammenarbeit mit dem Think-Tank Europäische Werte

Das erste Fachseminar ist der erste Teil einer Seminarreihe. Die Schirmherrschaft wurde von dem Vorsitzenden des Ausschusses für europäische Angelegenheiten im Abgeordnetenhaus des Parlaments der Tschechischen Republik Jan Bauer übernommen.

Seminar

Migration und Migrationspolitik in Europa und Tschechien

in Zusammenarbeit mit Hochschule CEVRO Institut

Die Hochschule CEVRO Institut veranstaltet einen Fachseminarzyklus, der sich mit dem heiklen Thema der Migration und Migrationspolitik beschäftigt. Sind wir von einer Flut von Fremden aus dem Osten bedroht? Wie bewältigen wir diese Problematik?

Fachkonferenz

Der tschechische Präsident in der Vergleichsperspektive

in Zusammenarbeit mit IIPS

Die tschechische Bevölkerung wählte im Januar 2013 erstmals ihr Staatsoberhaupt direkt. Wie lief die Direktwahl ab? Welche Rolle spielten die Medien im Wahlkampf? Ändert die Einführung der Direktwahl das politische System der Tschechischen Republik?

Fachkonferenz

Regionalpolitik und nachhaltige Entwicklung der EU im Programmzeitraum 2007-2013 und Entwicklungsperspektiven 2014-2020

im Zusammenarbeit mit der Hochschule für europäischen und regionalen Studien

Unter der Schirmherrschaft vom Hauptmann der Südböhmen Herrn Mgr. Jiří Zimola und vom Bürgermeister der Stadt Herrn Mgr. Juraj Thoma findet sich eine zweitägige Fachkonferenz statt. Das Grußwort wird vom Dr. Werner Böhler im Namen der KAS gehalten.

Diskussion

Haben die Christlich-demokratischen Parteien eine Zukunft?

in Zusammenarbeit mit der Tschechischen Christlichen Akademie

Im Rahmen des regelmäßigen Zyklus "Kolloquien in Emauzy" laden wir Sie zum zweiten Treffen dieses Jahres ein. Das Kolloquium beschäftigt sich diesmal mit der Zukunft der politischen Parteien.

Michaela Říhová, ČTK

Journalistenpreis 2020

Die Konrad-Adenauer-Stiftung ist auch in diesem Jahr Partner des tschechischen Journalistenpreises

Die Fülle von Nachrichtenangeboten im Internet machen es gerade heutzutage notwendig, die Entwicklung einer unabhängigen und qualitätsvollen Medienlandschaft zu fördern. Die Konrad-Adenauer-Stiftung ist auch in diesem Jahr Partner des tschechischen Journalistenpreises „Novinářská cena“.

KAS Prag

EU unter neuer Führung: Prioritäten und Herausforderungen

Expertendiskussion in Prag

Welches werden die politischen Prioritäten der neuen Europäischen Kommission sein? Welchen Einfluss wird das neugewählte Europäische Parlament haben? Und welche Rolle wird in Zukunft die tschechische Europapolitik spielen?

KAS Prag

Bilanz nach 15 Jahren EU-Mitgliedschaft

Internationale Konferenz in Brünn

Rund zweihundert Gäste, darunter viele Studenten, fanden sich in der Masaryk-Universität im tschechischen Brünn ein, um an einer Diskussionsveranstaltung mit ehemaligen Ministerpräsidenten, Premierministern, Journalisten, Politikwissenschaftlern und Meinungsforschern teilzunehmen. Der Titel lautete: „Tschechien und Slowakei – 15 Jahre in der Europäischen Union“.

Kompetenzen für eine verantwortungsvolle Bürgerschaft

In diesem Jahr feiert die Tschechische Republik den hundertsten Jahrestag zur Gründung des ersten demokratischen Rechtsstaates – der Tschechoslowakei. Ihr erster Präsident, Tomáš Garrigue Masaryk, ist einer der Pioniere der politischen Bildung in Europa. Noch heute sind die politische Bildung und seine Ideen ein bedeutendes Thema für jede demokratische Gesellschaft.

Journalistenpreis 2017

Auszeichnungen im Prager Theater "Divadlo Archa"

Am 3. Mai, dem Tag der Pressefreiheit, wurden auch in diesem Jahr die Journalistenpreise in Prag verliehen. Vor dem Hintergrund zunehmender Einschränkungen der Pressefreiheit selbst in einigen europäischen Ländern, stand die Veranstaltung diesmal besonders im Fokus der Öffentlichkeit.

Kerneuropa oder Peripherie?

Europäischer Tag an der Wirtschaftsuniversität Prag

Auch in diesem Jahr und damit bereits zum zehnten Mal fand der „Europäische Tag“ an der Wirtschaftsuniversität in Prag statt. Die internationale Konferenz wird gemeinsam vom Zentrum für Europäische Studien (CES) der Prager Wirtschaftsuniversität und der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) organisiert. Im Mittelpunkt standen die Zukunft der EU und die derzeit viel diskutierten Reformbemühungen.

Politologická reflexe českých parlamentních a prezidentských voleb

XIV. BRNĚNSKÉ POLITOLOGICKÉ SYMPOZIUM

Tématem tradičně největší české politologické konference - XIV. Brněnského politologického sympozia, které se konalo ve čtvrtek 22. března na Fakultě sociálních studií Masarykovy univerzity - byly nejdůležitější události české politické scény posledního půlroku, a sice volby do Poslanecké sněmovny Parlamentu České republiky a prezidentské volby. Konference byla rozdělena do dvou panelů a zakončena kulatým stolem s názvem Kvalita demokracie v České republice, kde se hosté zamýšleli nad současným stavem a budoucím směřováním parlamentní demokracie v ČR.

Europäische Integration als Antwort auf die Globalisierung

Norbert Lammert in Prag

Unter dem Titel „Politische (Un)Ruhe in Europa?“ legte die Jahreskonferenz der Sdružení Ackermann-Gemeinde in Prag ihren Fokus auf die aktuellen Entwicklungen in der EU. Den gleichlautenden Eröffnungsvortrag hielt Prof. Dr. Nobert Lammert, Präsident des Deutschen Bundestages a.D. und Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung. Lammert warnte davor, den europäischen Integrationsprozess als nationalen Souveränitätsverlust misszuverstehen. Vielmehr sei er als Antwort auf die Herausforderungen der Globalisierung und dem damit verbundenen nationalen Souveränitätsverlust verständlich zu machen.

Tschechien – starker Spieler in der europäischen Liga

Soziale Marktwirtschaft als Zukunftsmodell

Die tschechische Wirtschaft muss sich fit für die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts machen. Die Konferenz „Tschechien – starker Spieler in der Europäischen Liga“ vermittelte konkrete Visionen von führenden tschechischen Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft. Es ging um Digitalisierung, Bildung, Energie und die Zusammenarbeit mit dem Staat.

Welches Europa brauchen wir?

Mitteleuropäische Perspektiven

Das Café Louvre, eines der schönsten und ältesten Caféhäuser Prags, wurde am Abend des 11. Mai 2017 der Treffpunkt für über 150 Teilnehmer - Politiker, Journalisten und viele Interessierte. Im Rahmen einer öffentlichen Podiumsdiskussion, veranstaltet von der Konrad-Adenauer-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem politischen Institut TOPAZ und dem Institut für christlich-demokratische Politik (IKDP), wurden in historischer Umgebung aktuelle Probleme und neue Perspektiven Europas thematisiert.