Online-Seminar

3. Workshop für Jungdiplomaten zum Thema “SUSTAINABLE DEVELOPMENT IN THE BLACK SEA REGION”

Der 3. Workshop für Jungdiplomaten “Sustainable Development in the Black Sea Region” fand am 12.10.2020 aufgrund der Covid-Pandemie zum ersten Mal als Online-Veranstaltung statt.

Details

3. Workshop für Jungdiplomaten zum Thema “SUSTAINABLE DEVELOPMENT IN THE BLACK SEA REGION”
KAS-BSEC-WK

Der 3. Workshop für Jungdiplomaten zum Thema “Sustainable Development in the Black Sea Region” fand am 12. Oktober 2020 aufgrund der weltweiten Covid-Pandemie zum ersten Mal als Online-Veranstaltung statt. An dem 52. Workshop, der gemeinsam vom Türkei-Büro der Konrad-Adenauer-Stiftung und BSEC PERMIS Istanbul organisiert wurde, nahmen 18 Jungdiplomaten aus 11 unterschiedlichen BSEC-Mitgliedsstaaten der Schwarzmeerregion teil. Die Jungdiplomaten hatten die Möglichkeit ihre Amtskollegen aus der Region kennenzulernen, auch wenn es dieses Mal nur Online möglich gewesen ist.

Nach den Eröffnungs- und Begrüßungsreden von Herrn Walter GLOS, Direktor der Konrad-Adenauer-Stiftung Türkei und Botschafter Michael CHRISTIDES, dem Generalsekretär von BSEC PERMIS folgten drei Panels. Sie bezogen sich alle auf nachhaltige Entwicklungen in der Schwarzmeerregion.

Das erste Panel wurde von Botschafter Ashot KOCHARIAN, dem Executive Manager der Arbeitsgruppe Energie innerhalb BSEC PERMIS moderiert. Referent war Prof. Dimitrios MAVRAKIS, Direktor von KEPA (Energy Policy and Development Centre of the National and Kapodistrian University of Athens) zum Thema “UN Sustainable Development Goals – Goal 7: Ensure to Access to affordable, reliable, sustainable and modern energy for all”. In seiner Präsentation gab Prof. MAVRAKIS Informationen zu den Trends im Klimawandel, die Auswirkungen von Covid-19 auf die globale Wirtschaft und sprach über Prioritäten für nachhaltige Wiederherstellungspläne.

In Panel 2 „The World Bank on Blue Growth in the Black Sea Region“ wurde Frau Eolina MILOVA, Umweltexpertin im Bulgarien-Büro der Weltbank, von Frau Berengere PRINCE, Leiterin der Abteilung für das Management Natürlicher Ressourcen&Blauer Energie, Weltbank moderiert. Frau MILOVA sprach über die wachsende globale Bedeutung der Blauen Wirtschaft, die Herausforderungen der Schwarzmeerländer zum Schutz ihrer Küstenumgebung, sowie die möglichen Förderungspakete der Weltbank für die nachhaltige Entwicklung der Region.

Im dritten Panel stellte Prof.Dr.Dr.h.c. Şahin ALBAYRAK, Leiter des Lehrstuhls Agententechnologien in betrieblichen Anwendungen und der Telekommunikation (AOT) und Gründer und Leiter des DAI-Labors in Berlin, die Zukunft der Digitalisierung anhand autonomer Fahrzeuge dar, die durch künstliche Intelligenz gesteuert werden. Diese hoch interessante Präsentation traf bei den Jungdiplomaten auf großes Resonanz. Moderiert wurde dieses Panel von Herrn Adrian ALBU, Generalsekretär von BSEC URTA (Union of Road Transport Associations).

Zum Abschluss der Veranstaltung dankten Herr Walter GLOS und Herr Botschafter Michael CHRISTIDES, Allen für ihre Teilnahme und brachten ihre Überzeugung zum Ausdruck, dass die diesjährige dritte Ausgabe des Workshops dazu beigetragen hat, die Dynamik dieser Initiative aufrechtzuerhalten. Im Rahmen der „neuen Normalität“ wurde deutlich klar, dass eine internationale und regionale Zusammenarbeit heute unverzichtbarer ist als zuvor. Der 4. Workshop wird 2021 –soweit es die Pandemie zuläßt- wieder als Präsenzveranstaltung stattfinden.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Online