Veranstaltungen

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

Soziale Medien als Mittel zur Verbesserung von lokaler Regierungsführung und Serviceerbringung in der West-Nile-Region

Regierungsführung, Rechenschaftspflicht und bürgerliches Engagement von lokalen Regierungen mit Sozialen Medien stärken

Zum dritten Mal in diesem Jahr hat die KAS gemeinsam mit ihrem Partner CEMCOD (Center for Media Literacy and Community Development) ein Training für 20 lokale Regierungsführer in der West-Nile-Region durchgeführt. Die Teilnehmenden wurden im effektiven Umgang mit Sozialen Medien ausgebildet. Der Schwerpunkt lag dabei auf dem Management öffentlicher Angelegenheiten, bürgerlichem Engagement und der Bereitstellung sozialer Dienstleistungen.

Gute Regierungsführung im Mehrparteiensystem: Die Rolle von gewählten und bestellten Führungskräften auf lokaler Ebene

Förderung von verantwortungsvoller Bürgerschaft, Pluralismus und Kooperation, unabhängig von politischer Orientierung

In Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung veranstaltete das “Directorate of National Guidance” (DNG) für 35 lokale Führungskräfte aus Tororo, Busia und Butajela einen Trainingsworkshop zur effektiven Kooperation in einem Mehrparteiensystem, mit besonderem Fokus auf verantwortungsvolles Bürgertum, staatsbürgerliche Erziehung und bürgerschaftliches Engagement, um effiziente Dienstleistung von Seiten des Staates zu garantieren. Da das Mehrparteiensystem in Uganda noch immer sehr jung ist, fehlt es noch immer an Wertschätzung und Anwendung des Konzepts, ganz besonders auf lokaler Ebene.

Bericht der "Social Media Conference" auf Englisch verfügbar

Am 19. Juli 2016 hat die KAS die zweite jährliche Konferenz zu Sozialen Medien in Uganda veranstaltet, um mit verschiedenen Interessenten systematisch über die Kernthemen zum Thema zu reflektieren. Das Thema der diesjährigen Konferenz war: "Wie verändern Soziale Medien Ugandas politische und gesellschaftliche Landschaft?"Experten aus der Zivilgesellschaft, Wissenschaft, Regierung und den Medien diskutierten lebhaft über Möglichkeiten und Herausforderungen. Hier finden Sie den Bericht auf Englisch zum Download.

Kabake gibt allen eine Stimme

Wie ein Radioprogramm in Norduganda Hoffnung schenkt und Gemeinschaft bildet

-

Verändern Soziale Medien demokratisches Engagement in Uganda (und wenn ja, wie)?

Auf der zweiten jährlichen Konferenz zu Sozialen Medien wird lebhaft diskutiert

Am 19. Juli fand nach dem Erfolg 2015 die zweite Konferenz zu Sozialen Medien in Kampala statt. Die Konferenz wurde von der Konrad-Adenauer-Stiftung Uganda organisiert und brachte über 250 Teilnehmende und 30 Podiumsgäste zusammen, um über die Veränderungen, die durch Soziale Medien in Politik und der sozialen Sphäre in Uganda entstehen, zu diskutieren.

Inklusives Wirtschaftswachstum: Niemanden außen vor lassen

LéO Africa Wirtschaftsforum geht erfolgreich in die dritte Runde

Am 22. Juli 2016 hat das LéO Africa Institute gemeinsam mit der Konrad-Adenauer-Stiftung Uganda das dritte jährliche Wirtschaftsforum organisiert. Das Thema der diesjährigen Veranstaltung war das Ziel Nr. 8 der Nachhaltigen Entwicklungsziele der UN: „Niemanden außen vor lassen: Wirtschaftliches Wachstum und menschenwürdige Arbeitsplätze für alle bis 2030“.

How social media is transforming Uganda’s political and social landscape

Keynote address by Daniel Kalinaki

This keynote address by Daniel Kalinaki, Managing Editor for Regional Projects and Convergence at Nation Media Group, was delivered at the second annual KAS Social Media Conference that took place at the Kampala Serena Hotel on 19 July 2016.

Dritter Jährlicher Jugendkongress findet in Kampala statt

Bei der Veranstaltung von UNIFOG und KAS diskutieren 60 Anwesende über politische Teilhabe junger Menschen in Uganda

Das University Forum on Governance (UNIFOG) hat gemeinsam mit der KAS Uganda von 30. Juni bis 2. Juli 2016 die dritte Jährliche Nationale Jugendkonferenz an der Makerere Universität in Kampala veranstaltet. 60 motivierte und einflussreiche jugendliche Führungskräfte aus Zivilgesellschaft, Politik, Wissenschaft und dem Privatsektor kamen zusammen, um über das diesjährige Thema zu diskutieren: „Über die Wahlen hinaus: Nachhaltiges und konstruktives politisches Engagement von Jugendlichen fördern“.

Auf dem Weg zu mehr Demokratie

ZWEITES TRAINING EINER LANDESWEITEN SERIE VON TRAININGS FÜR GEWÄHLTE UND ERNANNTE POLITIKER

Obwohl Uganda seit mehr als zwanzig Jahren eine Mehrparteienlandschaft besitzt, funktioniert die Zusammenarbeit unter den verschiedenen Parteien oft nicht. Vor allem auf lokaler Ebene gibt es Nachholbedarf. Vom 16. – 17. Juni 2016 organisierten das Directorate of National Guidance (DNG) und die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) in Kitgum das zweite von drei landesweiten Trainings und luden gewählte sowie ernannte Politiker der Acholi-Region ein, um das Bewusstsein für funktionierenden Pluralismus zu stärken.

Frauen sollten nicht geduldig sein

AUF DER NATIONAL CONVENTION FOR WOMEN IN POLITICS FORDERTEN FRAUEN GLEICHBERECHTIGUNG IN ALLEN LEBENSBEREICHEN

In den vergangenen Jahren hat sich in Uganda in Sachen Gleichberechtigung schon einiges getan, allerdings ist das nur ein erster Schritt in die richtige Richtung. Insbesondere in der Politik sind Frauen in Uganda noch unterrepräsentiert.