Veranstaltungen

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

Ideen einer neuen Generation

Wandel braucht Ideen und Ideen verlangen nach Menschen, die sie denken und angehen. Die Konrad-Adenauer-Stiftung, LéO AFRICA und StanbicBank bringen daher auch in diesem Jahr junge, aufstrebende Vordenker einer neuen Generation im Rahmen des Young Emerging Leaders Projects (YELP) 2019 zusammen. Beim ersten Treffen in der Nähe Kampalas, vom 22. bis 24. Marz, trafen die Stipendiaten dieses Jahres zum ersten Mal aufeinander.

„Der Zugang zu Informationen ist entscheidend für eine demokratische Entwicklung“

Gemeinsam mit dem Hub for Investigative Media (HIM) veranstaltete die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) vom 19. bis 21. März in Lira einen Workshop zur Bedeutung des "Zugangs zu Informationen" für eine funktionierende Demokratie. Während am ersten Tag Journalisten und Vertreter von NGOs teilnahmen, zielte der zweite Tag darauf ab, lokale Regierungsvertreter über ihre rechtlichen Verpflichtungen zur Bereitstellung von Informationen für die Öffentlichkeit aufzuklären. Die Teilnehmer der ersten beiden Tage sowie andere Interessierte nahmen am Donnerstag am öffentlichen Dialog teil, der mit 100 TeilnehmerInnen das Highlight markierte.

Youth4Policy - Öffentlicher Dialog und Startschuss für den zweiten Jahrgang

Am 21. März hielten wir gemeinsam mit unseren Partnern Centre for Development Alternatives (CDA) und dem Public Policy Institute (PPI) einen öffentlichen Dialog zum Abschluss des ersten Jahrgangs der Youth4Policy StipendiatInnen. Das Programm bietet ein Training, um junge Menschen auszubilden, einen Beitrag im öffentlichen politischen Diskurs zu leisten. Der Dialog schuf eine Plattform für die Präsentation und Diskussion der 8 entwickelten Forschungsarbeiten und endete mit einem neuen Anfang – dem offiziellen Start der zweiten Runde von Youth4Policy.

„Debattieren ist die Grundlage für den Fortschritt der Welt“

Nationaler Debattierwettbewerb mit Studierenden aus ganz Uganda

Gemeinsam mit unserem Partner Action for Development (ACFODE) richteten wir vom 6. bis 7. März den National University Debattierwettbewerb in Kampala aus. Mehr als 40 Studierende von zehn verschiedenen Universitäten in Uganda diskutierten über kontroverse Fragen zu politischer Repräsentation, Feminismus und der Emanzipation von Frauen.

#DataFestKampala: Das neue Öl effektiver nutzen

"Daten sind das neue Öl" - diese These wurde beim ersten DataFest Ostafrikas, das vom 6. bis 7. März von Pollicy und der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) in Kampala ausgerichtet wurde, mehrfach betont. Zwanzig Referenten hielten inspirierende Vorträge und diskutierten mit über 200 Teilnehmern über verschiedene Aspekte von Daten wie Datenmanagement, Analyse, Sicherheit und Visualisierung. Stakeholder von NGOs, aus dem Privatsektor und der Regierung kamen zusammen, um die Zusammenarbeit zu verbessern und Fachwissen auszutauschen.

"Sie vertreten die Jugend. Sie sind wichtig."

Vom 27. Februar bis 1. März trafen sich gewählte Jugendvertreter im Bezirk Kitgum zu einem vom National Youth Council (NYC) und der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) durchgeführten Training. Die Teilnehmer erhielten eine Schulung über Grundlagen ihrer Arbeit, für demokratische Prinzipien sensibilisiert und diskutierten ihren eigenen Beitrag zur regionaler Entwicklung.

Wie können klimaschonende Technologien in der Landwirtschaft eingesetzt werden?

Am 27. Februar veranstalteten das African Centre for Trade and Development (ACTADE) und die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) eine Podiumsdiskussion über klimaschonende Technologien für die Landwirtschaft Ugandas. Vertreter von staatlichen Institutionen, der Privatwirtschaft, Bauern sowie Wissenschaftler nahmen an der Diskussion teil und diskutierten intensiv darüber, wie neue Technologien für Kleinbauern zugänglich und bezahlbar gemacht werden können.

Interkultureller Dialog für südsudanesische Geflüchtete im Rhino Flüchtlingscamp

Am 19. Februar 2019 richtete das Youth Social Advocacy Team, eine Unterorganisation des Network of South Sudanese Civil Society Organizations in Uganda (NoSSCOU) einen interkulturellen Dialog im Rhino Flüchtlingscamp in Arua aus. Mehr als 100 Vertreter südsudanesischer Geflüchtete aus allen 7 Zonen des Camps diskutierten über ihre Rolle und die Rolle von Kultur und nationaler Identität im Friedensprozess im Südsudan.

«Zugang zu Informationen ist ein Menschenrecht»

Vom 18.-20. Februar 2019 fand ein Workshop zum Thema Zugang zu Informationen in Nebbi statt, um die Umsetzung des Access to Information Act 2005 und die Acess to Information Regulations 2011 zu fördern. Diese beiden Gesetze regeln das Recht auf Zugang zu Informationen in Uganda. Organisiert wurde dieser Workshop vom Hub for Investigative Media (HIM), welcher sich für Kapazitätsbildung und Aufklärungskampagnen für lokalen Regierungen und die Sensibilisierung der Öffentlichkeit über die Gesetze einsetzt. Die Verantwortungsträger sollen ihr Wissen stärken, wie sie Zugang zu Informationen bekommen. Damit soll auch der Zugang für Bürger und Bürgerinnen zu Informationen verbessert werden und die Rechenschaftspflicht der Regierung gestärkt werden.

Entwicklung, Flüchtlinge und Menschenrechtsverletzungen – umfangreiche Debatten bei der International Law Fellowship 2019

Am 15. Februar richteten die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) und das University Forum on Governance (UNiFOG) an der Makerere Universitat Kampala die International Law Fellowship 2019 aus. Die Veranstaltung empfing Studierende der Rechtswissenschaften aus Uganda, dem Südsudan und Sierra Leone. Dabei wurden sie Teil einer Reihe von Podiumsdiskussionen zu aktuellen Themen internationalen Rechts und Rechtsstaatlichkeit im Kontext Ugandas und Afrikas.