Veranstaltungsberichte

Runder Tisch mit südsudanesischen Kirchenführern bezüglich der Friedenskonsolidierung im Süd Sudan

Am 10.04.2018, organisierte die KAS in Zusammenarbeit mit NoSSCOU (Network of South Sudan Civil Society Organisations in Uganda) eine Diskussionsrunde bezüglich der Rolle verschiedener Kirchenführer des Süd Sudan zur Förderung der Friedenskonsolidierung und der nationalen Einheit. Die Kirchenleiter kamen zusammen, um ihre Arbeit kritisch zu bewerten und zu überdenken, wie man emotionale und psychologische Auswirkungen des Konflikts auf südsudanesische Flüchtlinge in Uganda reduzieren kann.

Start für die Initiative "Youth4Policy" - 12 junge Ugander analysieren politische Probleme in Uganda

Youth4Policy ist eine gemeinsame Initiative der Konrad-Adenauer-Stiftung und des Zentrums für Entwicklungsalternativen (Centre for Development Alternatives), welche die nächste Generation ugandischer Politikexperten dazu befähigen soll, einen Beitrag zur Politikanalyse und zur öffentlichen Debatte zu leisten. Die 12 Youth4Policy Fellows wurden vom 6. bis zum 8. April im Rahmen eines umfassenden Einführungsseminars im Méstil Hotel & Residences in Kampala offiziell begrüßt.

Weniger reden, mehr tun für die Region Masaka

Das Training in politischer Bildung für gewählte Bezirksleiter der Region Masaka fand vom 27. bis 28. März 2018 in Masaka statt. Teilnehmer kamen aus den Bezirken Kyotera, Kalungu und Masaka.

PoLa - Lab in Iganga: Für mehr politische Mitsprache der Jugend

" Nun weiß ich, dass Politik aus mehr als nur Wahlen und Parteien besteht."

Jugendliche in Uganda stellen beinahe die Hälfte der Wählerschaft. Trotzdem spiegeln sich die Interessen junger Menschen kaum in den politischen Ergebnissen wieder. Themen wie Bildung, Gesundheitswesen und Beschäftigungsverhältnisse, die essentiell für Ugandas Jugend sind, werden nur gering behandelt. Darüber hinaus kommen Jugendliche zu wenig zusammen, um gemeinsam über ihre Interessen im politischen Diskurs zu diskutieren, obwohl Reformen bereits neuen Raum für Jugendliche geschaffen haben, um am politischen Prozess teilzunehmen.

Mehr Digitalisierung für den landwirtschaftlichen Sektor in Uganda

Am 28. März hat KAS zusammen mit ACTADE (African Center for Trade and Development)einen Runden Tisch zum Thema "Digitalisierung des landwirtschaftlichen Sektors in Uganda" veranstaltet. Experten und verschiedene Interessenvertreter diskutierten über die mit der Digitalisierung einhergehenden Herausforderungen und Chancen, um das Wachstum des landwirtschaftlichen Sektors zu steigern.

Junge Frauen setzen sich für ihre Belange in der ugandischen Politik ein

Am 14. bis 16. März fand in Arua ein Training für weibliche politische Führungskräfte statt, um ihre Partizipation am politischen Diskurs in Uganda zu steigern. Organisiert wurde das Training durch den National Youth Council (NYC) in Kooperation mit KAS, um Frauen eine Platform zu liefern auf der sie über Herausforderungen diskutieren und Lösungsansätze formulieren können.

Schneller Zugang zu Informationen durch eine gute Regierungsführung auf lokaler Ebene

Vom 12. bis 14. März veranstaltete KAS gemeinsam mit dem Hub for Investigative Media ein Sensibilisierungstraining zum Thema "schneller Informationszugang" für lokale Regierungskräfte in Iganga. Vertreter aus den Distrikten Jinja, Bugira, Buyende, Luuka, Kamuli, Kaliro und Mayuge nahmen an dem Training teil.

Die Rolle des High-Level Revitalization Forums bei der Befriedung des Südsudankonflikts

Am 2. März hielt das von der KAS mit ins Leben gerufene Network of South Sudanese Civil Society Organization in Uganda (NOSSCOU) einen öffentlichen Dialog zur Rolle des High Level Revitalization Forum (HLRF). Der Dialog, welcher mit International Youth for Africa (IYA) mitveranstaltet wurde, brachte 160 südsudanesische Repräsentanten zusammen. VertreterInnen von sowohl von SPLM-IO als auch von SPLM-IG sowie von zivilgesellschaftlichen Organisationen diskutierten konstruktiv über die Aussichten der des HLRF und dessen Implikationen für einen nachhaltigen Frieden im Südsudan.

Plattform für eine Effektivere Politische Partizipation Junger Menschen in Uganda

Am 3. März 2018 veranstalteten das University Forum on Governance (UNIFOG) und die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) gemeinsam den ersten POLA-LAB Workshop in Lira, Norduganda. Die Plattform für die Förderung politischer Führung unter jungen Menschen zielt darauf ab, ihre Kompetenzen in den Bereichen politische und soziale Mobilisierung, Advocacy und politischer Analyse zu stärken.

Lokale Regierungskräfte nutzen soziale Netzwerke zur Stärkung des politischen Engagements

Ein gezielter Informationsfluss durch die Lokalregierung an ihre Wählerschaft ist entscheidend, um eine gute Regierungsführung und Transparenz innerhalb des demokratischen Systems in Uganda zu garantieren. CEMCOD hat zusammen mit KAS ein 3 tägiges Training vom 20. bis 22. Februar veranstaltet, um politische Führungskräfte aus der Masaka-Region über eine effektive Nutzung von sozialen Netzwerken aufzuklären. Es trägt dadurch aktiv zur Steigerung des politischen Engagement in der Gesellschaft bei und versucht den Zugang zu wichtigen Informationen über die Regierungsführung zu verbessern.

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Bestellinformationen

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.