Symposium

Der Fall der Mauer - Das Tor steht weit offen

Wir wollen den Tag des Falls der Mauer und letztlich des sichtbaren Beginns der Freiheit für alle Deutschen mit einer zweitägigen Veranstaltung von Konrad-Adenauer-Stiftung und Andrássy-Universität begehen.

Details

Montag, 09. November 2009

17.30 UhrRegistrierung

18.00 UhrMusikalische Einleitung

18.20 UhrBegrüßung

Prof. Dr. András Masát, Rektor der Andrássy-Universität Budapest

18.30 UhrGrußwort

Dorothee Janetzke-Wenzel, Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland in Ungarn

18.40 UhrEröffnung

Hans Kaiser, Minister a.D., Leiter des Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung in Ungarn

Festreden

18.50 UhrDie friedliche Revolution – Gebete, Kerzen und die offene Hand

Friedrich Magirius, Superintendent Leipzig-Ost in der Wendezeit, zeitgleich Pfarrer an der Leipziger Nikolaikirche

19.25 Uhr20 Jahre nach dem Gewinn der Freiheit

Prof. Dr. József Pálinkás, Präsident der Ungarischen Akademie der Wissenschaften

19.45 UhrEinladung zum Empfang

Dienstag, 10. November 2009

09.30 UhrRegistrierung

10.00 UhrBegrüßung

Hans Kaiser, Minister a.D., Leiter des Auslandbüros Ungarn der Konrad-Adenauer-Stiftung

10.15 UhrEröffnung

Dr. Zsolt Semjén, MP, Vorsitzender der KDNP

10.45 UhrVom Beginn der Reformen in Ungarn hin zum Fall der Mauer in Berlin

Prof. Dr. Imre Pozsgay, Minister im Amt des ungarischen Ministerpräsidenten 1989

11.15 UhrDer Runde Tisch und sein Erfolg

Monsignore Dr. Karl-Heinz Ducke, Seelsorger, Moderator des Zentralen Runden Tisches in Berlin, Jena (Thüringen)

Moderator: Hans Kaiser, KAS Budapest

12.00 UhrMittagessen

13.30 UhrDie Rolle der Zivilgesellschaft und der Bürgerrechtler

Zoltán Balog, MP, Vorsitzender des Ausschusses für Menschenrechte im ungarischen Parlament, Präsident der Stiftung für ein bürgerliches Ungarn

13.50 Uhr1989 – Das Heraufziehen der Einheit, überdeutlich und unbemerkt?

Prof. Dr. Ellen Bos, Andrássy-Universität Budapest, Lehrstuhl für Politikwissenschaft

14.30 UhrPodiumsdiskussion

Der Fall der Mauer, die Öffnung der Grenzen, der Gewinn der Freiheit. Schier ein Wunder!

István Elek, Bürgerrechtler, Publizist

Zoltán Balog, MP, Vorsitzender des Ausschusses für Menschenrechte im ungarischen Parlament, Präsident der Stiftung für ein bürgerliches Ungarn

Monsignore Dr. Karl-Heinz Ducke, Seelsorger, Moderator des Zentralen Runden Tisches in Berlin, Jena

Andreas Schlotzhauer, Soldat der NVA am 9. November an der Grenze

Dr. László Magas, Vorsitzender der Stiftung Paneuropäisches Picknick ´89, Mitorganisator des Paneuropäischen Picknick ´89

Prof. Dr. Imre Pozsgay, Minister im Amt des ungarischen Ministerpräsidenten 1989

Schüler der Deutschen Schule Budapest, Thomas Mann Gymnasium und

Frank Jung, Leiter eines Zeitzeugenprojekts der Schülerinnen und Schüler

Moderator: Prof. Dr. Ellen Bos, Andrássy-Universität Budapest, Lehrstuhl für Politikwissenschaft

16.30 UhrSchlussbemerkung und Ausblick

Hans Kaiser, KAS Budapest

Imbissempfang

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Budapest, Andrássy Universität (1088 Pollack M. tér 3.)

Kontakt

Hans Kaiser

Hans Kaiser bild

Partner

Bereitgestellt von

Auslandsbüro Ungarn