Symposium

Die Öffnung der Grenze

Der Weg nach Europa

Die Konrad Adenauer Stiftung würdigt diesen historischen Schlussstein mutiger Entscheidungen der Ungarn und eines mutigen Auftretens der ungarischen Zivilgesellschaft mit einer zweitägigen Veranstaltung.

Details

Donnerstag, 10. September 2009

17.30 UhrRegistrierung

18.00 UhrBegrüßung

Hans Kaiser, Minister a.D., Leiter der Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung in Ungarn

18.15 Uhr„Ungarn als Vorreiter auf dem Weg in die Freiheit”

Prof. Dr. Dagmar Schipanski, MdL, Präsidentin des Thüringer Parlaments

19.00 UhrEinladung zum Empfang

Freitag, 11. September 2009

09.30 UhrRegistrierung

10.00 UhrBegrüßung

Hans Kaiser, Minister a.D., Leiter des Auslandbüros Ungarn der Konrad-Adenauer-Stiftung

10.15 UhrEröffnung

Dr. Viktor Orbán, Ministerpräsident a.D., Vorsitzender des Fidesz

11.00 UhrVon der Öffnung der ungarischen Grenze zu „Deutschland einig Vaterland“

Prof. Dr. Andreas Rödder, Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, Lehrstuhl für Neueste Geschichte: Die ungarische Grenzöffnung

– Das Loch in der Mauer

11.30 Uhr Miklós Németh, Ministerpräsident a.D.: Die ungarische Grenzöffnung – Schlussstein einer schier unglaublichen politischen Entwicklung mit weitreichenden Folgen

Moderator:

Hans Kaiser, KAS Budapest

12.00 UhrMittagessen

13.30 UhrProf. Dr. Imre Pozsgay, Minister a.D., Chef des Amtes des ungarischenMinisterpräsidenten 1989: Die ungarische Grenzöffnung – Wirkungen und Folgen einer konsequenten Strategie?

14.00 UhrProf. Dr. Heinrich Oberreuter, Universität Passau, Lehrstuhl für Politikwissenschaft I.: Wahrnehmungen der ungarischen Entwicklung in der westlichen „Nachbarschaft” – Wirkungen der Medien

14.30 UhrPodiumsdiskussion

Die Ungarische Grenzöffnung 1989 – Eine fast unglaubliche Entwicklung, ihre Voraussetzungen und Folgen

Sándor Lezsák, Vizepräsident des ungarischen Parlaments, Bürgerrechtler der ersten Stunde, Mitbegründer des MDF

Zoltán Balog, MP, Vorsitzender der PMA, 1989 Flüchtlingsseelsorger

Heike und Michael Herzog, Botschaftsflüchtlinge

Dr. László Magas, Vorsitzender der Stiftung Paneuropäisches Picknick ´89, Mitorganisator des Picknick

Prof. Dr. Andreas Rödder, Universität Mainz, Autor von „Deutschland einig Vaterland”

Prof. Dr. Heinrich Oberreuter, Universität Passau

Moderator:

Prof.Dr.Ellen Bos, Andrássy-Universität Budapest, Lehrstuhl für Politikwissenschaft

16.30UhrSchlussbemerkung und Ausblick

Hans Kaiser, KAS Budapest

Imbissempfang

Sprache: Ungarisch und Deutsch mit simultaner Übersetzung

Änderungen des Tagungsprogramms vorbehalten

Ihre Teilnahme bestätigen Sie bitte telefonisch: 00 36 1 487 50 10 oder elektronisch: schmidt.marta@adenauer.hu!

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Budapest. 10.09. AUB, 11.09. Hotel Gellért

Kontakt

Hans Kaiser

Hans Kaiser bild
Die Öffnung der Grenze

Bereitgestellt von

Auslandsbüro Ungarn