Expertengespräch

Modell Deutschland?

Ordnungspolitische Orientierung der Wirtschafts- und Finanzpolitik in Ungarn

Der Transformationsprozess Ungarns in eine Marktwirtschaft wurde in den letzten 15 Jahren von häufigen Kursänderungen der Wirtschafts- und Finanzpolitik begleitet. Antworten auf die Fragen des Warum? werden in diesem Expertengespräch gesucht.

Details

Ort: Hotel Gellért (1111 Budapest, Szent Gellért tér 1.)

Donnerstag, 21. Oktober 2004

09.30 UhrBegrüßung

Panel I:

Die bisherige Wirtschafts- und Finanzpolitik in Ungarn seit der Wende

Moderation: Prof. Dr. Wolf SCHÄFER, Helmut-Schmidt-Universität, Hamburg

09.45 UhrLangfristigkeit und Ordnungspolitik unter Transformationsbedingungen

Prof. Dr. Rolf HASSE, Universität Leipzig

10.10 UhrDie bürgerlichen Regierungen Antall und Orbán

Prof. Dr. Tamás MELLÁR, Corvinus Universität, Budapest

10.35 UhrDie sozialistischen Regierungen Horn und Medgyessy

Prof. Dr. László BOGÁR, Staatssekretär a.D., Budapest

11.00 UhrKaffeepause

11.30 UhrDiskussion

13.00 UhrMittagessen

Panel II:

Transformationserfahrungen im Vergleich

Moderation: Prof. Dr. Klaus BECKMANN, Andrássy Gyula Deutschsprachige Universität Budapest

14.30 UhrDie Deutsche Einheit aus ordnungspolitischer Sicht. Ein Erfahrungsbericht.

Dr. Joachim RAGNITZ, Institut für Wirtschaftsforschung Halle

15.00 UhrDie Rolle von Wirtschafts- und Finanzpolitik in Ungarns Transformation

Prof. Dr. Zoltán CSÉFALVAY, Andrássy Gyula Deutschsprachige Universität Budapest

15.30 Uhr Diskussion

16.00 UhrKaffeepause

Panel III:

Institutionelle Voraussetzungen für eine langfristig orientierte Wirtschaftspolitik in Ungarn

Moderation: N.N.

16.30 UhrUnabhängige Institutionen und Ordnungspolitik

Prof. Dr. Wolf SCHÄFER, Helmut-Schmidt-Universität, Hamburg

16.50 UhrDie Bedeutung unabhängiger Institutionen in Ungarn- aus Sicht der

Nationalbank

István HAMECZ, Ungarische Nationalbank, Budapest

17.10 UhrDiskussion

18.10 Uhr Ende des ersten Veranstaltungstages

19.00 UhrGemeinsames Abendessen

Freitag, 22. Oktober 2004

Panel IV:

Welche Chancen gibt es für eine wirtschafts- und finanzpolitische Neuorientierung in Ungarn?

Moderation: Dr. Stefan OKRUCH, Andrássy Gyula Deutschsprachige Universität Budapest

09.15 UhrWelche Gründe hat der Reformstau in Deutschland?

Prof. Dr. Hans-Georg PETERSEN, Universität Potsdam

09.45 UhrDie wirtschafts- und finanzpolitischen Vorstellungen von MSZP und FIDESZ

Prof. Dr. András INOTAI, Institut für Weltwirtschaft, Budapest

10.15 UhrDiskussion

10.45 UhrKaffeepause

Panel V:

Wirtschaftspolitische Bildung

Moderation: Klaus WEIGELT, Konrad-Adenauer-Stiftung, Budapest

11.15 UhrWirtschaftspolitische Bildung und marktwirtschaftliche Politik - Welchen Beitrag kann wirtschaftspolitische Bildung zu langfristig orientierter Wirtschaftspolitik leisten?

Wolfgang REEDER, Wirtschafts-Beratung - Management-Training - Coaching, Unkel

13.00 UhrMittagessen

14.30 UhrAbschlussdiskussion

16.00 UhrKaffeetrinken und Ende der Veranstaltung

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Budapest

Referenten

  • Wolf Schäfer
    • Rolf Hasse
      • László Bogár
        • András Inotai
          Kontakt

          Klaus Weigelt

          ehem. Leiter der Außenstelle der Konrad-Adenauer-Stiftung in Ungarn

          Bereitgestellt von

          Auslandsbüro Ungarn