Fachkonferenz

Ungarn – wie sieht es sich selbst, wie sehen es die anderen?

Internationale Fachkonferenz der Konrad-Adenauer-Stiftung zusammen mit dem Batthyány Professorenkreis.

Details

Dienstag, 19.05.2009

14.00-14.20Eröffnung

Hans Kaiser, Minister a.D., Konrad Adenauer Stiftung Budapest

Gábor Náray-Szabó, Präsident, Batthyány Gesellschaft der Professoren

14.20-14.50Ungarn aus europäischem Blickwinkel

Andreas Oplatka, Professor, Andrássy Universität, Budapest

14.50-15.20Ungarn in den Augen eines deutschen Journalisten und Medienexperten

Olaf Steenfadt, Journalist und Medienexperte, Wiesbaden

15.20-15.50Der Bogen vom Oktober 2006 (Budapest) zum Februar 2009 (Veszprém)

Miklós Völgyesi, Ratsvorsitzender des Obersten Gerichts a.D., Budapest

15.50-16.20Kaffeepause

16.20-17.20Rolle und Verantwortung der Medien in der Gesellschaft

Panel Diskussion mit Ferenc L. Gazsó, Gábor Borókai, András Gergely, Tamás Vitézy

Allgemeine Diskussion

Empfang

Mittwoch, 20.05.2009

9.00-9.30Minoritäten in Europa

Ludwig Elle, Institut der Sorben, Bautzen/Sachsen

9.30-10.00Trianon und das ungarische politische Denken

Ignác Romsics, Professor, Eszterházy Károly Hochschule, Eger

10.00-10.30Wo liegen die Gefahren für Europa heute? Das Beispiel der Energiewirtschaft

Anita Orbán, Direktorin, Constellation Energy Institute, Budapest

10.30-11.00Kaffeepause

11.00-11.30Kulturelle und wissenschaftliche Verbindungen zwischen Deutschland und Ungarn

Gergely Pröhle, ungarischer Botschafter a.D. in Berlin, Budapest

11.30-12.00Deutsche Studenten an ungarischen Universitäten

Tivadar Tulassay, Rektor der Semmelweis Universität, Budapest

12.00-12.30Wie wird Ungarn in Deutschland wahrgenommen? Ungarn in den deutschen/deutschsprachigen Medien

Roland Schatz, Direktor des Instituts Media Tenor International, Zürich

12.30-13.00Das Ungarnbild der Deutschen in ungarischer Reflexion

Ágoston Mráz, Direktor des Nézőpont Instituts

13.00-14.00Mittagessen

14.00-14.30Die Öffnung der ungarisch-österreichischen Grenze 1989

Imre Pozsgay, ehemaliges Mitglied der ungarischen Regierung, Budapest

14.30-15.00Welche Rolle spielte Ungarn für den Fall der Mauer?

Hans Kaiser, Minister a.D., Konrad Adenauer Stiftung

15.00-15.30Der ungarische Malteser Caritas-Dienst

Miklós Vecsei, geschäftsführender Vizepräsident, Ungarischer Malteser Caritas-Dienst, Budapest

15.30-16.00Kaffeepause

16.00-17.00Ungarische Kreativität: Traum oder Realität?

Panel Diskussion mit Miklós Bendzsel, Hans Kaiser, János Pakucs, Tamás Roska

17.00-18.00Allgemeine Diskussion

Schlusswort: Hans Kaiser

Einladung zum Empfang

Ihre Teilnahme teilen Sie uns bitte mit:

E-Mail: schmidt.marta@adenauer.hu

oder

Telefon: (00 36 1) 487 50 10

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Budapest, Festetics Palais (1088 Pollack M. tér 3.)

Kontakt

Hans Kaiser

Hans Kaiser bild
Ungarn – wie sieht es sich selbst, wie sehen es die anderen?

Bereitgestellt von

Auslandsbüro Ungarn