Veranstaltungsberichte

Filmpremiere "Nincs Parancs!"

Am 8. September 2020 veranstaltete die Dunatáj-Stiftung mit Unterstützung der Konrad-Adenauer-Stiftung die ungarische Kinopremiere des Dokumentationsfilms „Nincs Parancs!“ („Kein Befehl“) von Regisseur Péter Szalay im Urania Filmtheater in Budapest, an der etwa 150 Personen teilnahmen.

CC BY SA 4.0 Csáky, Mátyás

Rákóczi Sommeruniversität

Zwischen dem 17-21.08.2020 fand die vom Rákóczi-Verband, mit Unterstützung der Konrad-Adenauer-Stiftung organisierte Sommeruniversität statt.

Rund 130 Studenten aus Ungarn und den umliegenden Nachbarländern kamen dafür nach Sátoraljaújhely.

CC BY SA 4.0 Péter Nyikos www.nyikospeter.hu

Fünfte Sommerakademie in Sopron

Das Paneuropäische Picknick 1989 und seine Bedeutung für Europa

Vom 18. bis 20. August 2020 fand in Sopron die Sommerakademie des Deutsch-Ungarischen Jugendwerks in Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung statt. In den Räumlichkeiten des Hotels Pannonia sprachen und diskutierten Referenten aus Wissenschaft, Politik, Zivilgesellschaft und Diplomatie vor über vierzig jungen Ungarn und Deutschen über die historischen Ereignisse und die Auswirkungen des Paneuropäischen Picknicks, welches 1989 hunderten DDR-Bürgern die Flucht durch den Eisernen Vorhang in die Freiheit ermöglichte.

Fidelitas

Fidelitas Sommerakademie

Der letzte Teil der Veranstaltungsreihe 'Fidelitas Akademie' fand zwischen 31. Juli und 2. August in Kisapáti, Ungarn statt.

CC BY SA 4.0 Szecsődi, Balázs

Mit Annegret Kramp-Karrenbauer im Dialog

Forum der Konrad-Adenauer-Stiftung und der Stiftung für ein Bürgerliches Ungarn mit Stipendiaten der KAS und weiteren jungen Teilnehmern

Anlässlich des offiziellen Besuches von Annegret Kramp-Karrenbauer, Bundesministerin der Verteidigung und Bundesvorsitzende der Christlich Demokratischen Union Deutschlands bei ihrem ungarischen Amtskollegen Tibor Benkő fand am Abend des 16. Juli 2020 in Budapest ein Forum mit 25 jungen Stipendiaten der Konrad-Adenauer-Stiftung und jungen Leuten aus dem Kreise der Stiftung für ein Bürgerliches Ungarn statt.

Ungarn und Deutschland in Zeiten von Corona

Online-Videokonferenz mit Csaba Hende MdNV und Georg-Ludwig von Breitenbuch MdL

Am 9. Juni 2020 organisierte das Auslandsbüro Ungarn und das Politische Bildungsforum Sachsen der Konrad-Adenauer-Stiftung gemeinsam mit dem Mathias Corvinus Collegium (MCC) eine Videokonferenz mit Csaba Hende MdNV, Vizepräsident der Ungarischen Nationalversammlung, und Georg-Ludwig von Breitenbuch MdL, stellv. Vorsitzender der CDU-Fraktion im Sächsischen Landtag. Thema der Online-Veranstaltung war der Umgang mit der Corona-Krise in Deutschland und Ungarn.

Europeans for Peace

Solidarität ist Impfung gegen Angst

Am 7. und 8. März 2020 fand ein internationales Treffen der Bewegung „Europeans for Peace“ in Budapest statt. Die fast 300 Teilnehmer waren aus vielen Ländern Ost- und Westeuropas gekommen: junge Erwachsene im Alter von 25 bis 35, die als Mitglieder oder Freunde der Gemeinschaft Sant’Egidio sich freiwillig für arme, kranke oder marginalisierte Menschen regelmäßig engagieren.

Heike Neyens, CC BY SA 4.0

Jugend debattiert international

Schulverbundqualifikation mit Unterstützung der Konrad-Adenauer-Stiftung

Am 6. März 2020 fand am Budapester ELTE Ágoston Trefort Gymnasium die erste Schulverbundqualifikation des Debattenwettbewerbs Jugend debattiert international statt. Ausgerichtet wird dieser Wettbewerb von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen, mit Unterstützung der Konrad-Adenauer-Stiftung.

CC BY SA 4.0 Kaiser, Ákos/KKI

Europäische Perspektiven für den Westbalkan – steht die Glaubwürdigkeit der EU auf dem Spiel?

Am 27. Februar 2020 luden die Konrad-Adenauer-Stiftung Ungarn und das Institut für Außenwirtschaft und Auswärtige Angelegenheiten (IFAT) zur vierten KAS-IFAT Westbalkan-Konferenz in die Andrássy Universität Budapest ein. Unter dem Thema „Europäische Perspektiven für den Westbalkan – steht die Glaubwürdigkeit der EU auf dem Spiel?“ diskutierten hochrangige Politiker und Experten über die politische Situation auf dem Westbalkan.

Filmvorführung „Das schweigende Klassenzimmer” mit Zeitzeuge Karsten Köhler

Die Konrad-Adenauer-Stiftung Ungarn und das Nationale Gedenkkomitee (NEB) organisierten am 24. und 25. Februar 2020 zwei Filmvorführungen des zeithistorischen Dramas „Das schweigende Klassenzimmer” an der Ungarndeutschen Schule in Dunaharaszti und der Deutschen Schule in Budapest. Der Film, der auf wahren Begebenheiten beruht, erzählt die Geschichte einer Schulklasse in der DDR, die sich 1956 mit dem ungarischen Volksaufstand gegen die Sowjetunion solidarisiert und dadurch in Konflikt mit der Schulleitung und der Staatsgewalt gerät.

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Bestellinformationen

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.