Veranstaltungen

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

Studien- und Informationsprogramm

Neue Ausgabe des virtuellen Diplomado-Kurses der KAS für Politikmanagement

Zusammen mit der Parteijugend der Partdido Nacional von Uruguay

Das Stipendium umfasst 100% der Teilnahmegebühr

Online-Seminar

11. Edition des Diplomado-Kurses in politischer Ökonomie Uruguays

Gemeinsam mit dem Centro de Estudios para el Desarrollo (CED) gibt es neue Auflage von #DiploCEDKAS

Veranstaltung für Interessierte in politischer Ökonomie und ihrem historischen Kontext in Uruguay

Event

KAS Uruguay Gespräch mit Kardinal Daniel Sturla

Bei dem Treffen tauschten sich beide Institutionen über die Möglichkeit einer Zusammenarbeit bei Projekten zur Ausbildung von politischen Führungskräften und zur Schaffung von Instanzen des Dialogs zwischen verschiedenen Sektoren der uruguayischen Politik aus.

Event

Uruguays Strategie zur Verbesserung seiner Wettbewerbsfähigkeit

“Wir brauchen ein Narrativ, dass Uruguay in die Nähe der Marke “sweet spot” rückt” – so der Leiter von Uruguay XXI Vorstellung der KAS-Studie

Virtuelle Vorstellung der Studie “Uruguays Wettbewerbsfähigkeit im neuen globalen Kontakt”, verfasst von Nicolás Albertoni, Micaela Camacho und Roberto Horta, unterstützt von der Konrad-Adenauer-Stiftung

Event

ausgebucht

Voto UY entre las apps para sufragar mejor en las elecciones departamentales

Tu circuito electoral, las candidaturas, las noticias, las encuestas y la evolución electoral desde 1984, son informaciones de esta app de la KAS

La app de la KAS junto a la app de transporte Waze, son las dos mejores opciones para el siguimiento del evento electoral del domingo 27 de septiembre de 2020

Gespräch

Presentación del informe "el aporte económico de las mujeres al PBI nacional"

Con la presencia de la Presidenta de la Asamblea General, Beatriz Argimón, se presentó en la sala Acuña de Figueroa del edificio José Artigas, anexo al Palacio Legislativo.

En la mesa de apertura participaron, junto a Argimón; la representante de ONU Mujeres Uruguay, economista Magdalena Furtado; por el Centro de Estudios para el Desarrollo (CED), Director Ejecutivo, economista Agustín Iturralde; el Director de la Fundación Konrad Adenauer Uruguay, Sebastián Grundberger; por la Liga de Liberales Asociadas, LILA, Maria José Fernández; y la periodista Viviana Ruggiero.

Forum

3. Wirtschaftsforum "Das EU-Mercosur-Abkommen"

Eine Chance für die Beziehungen zwischen Deutschland und Uruguay

Gemeinsam mit der Deutsch-Uruguayischen Industrie- und Handelskammer und der Deutschen Botschaft haben wir einen Raum für den Austausch wirtschaftspolitischer Beziehungen zwischen Uruguay und Europa geschaffen.

Online-Seminar

Vorstellung der App Voto Uy

Aktuelle Informationen zu den Regionalwahlen

Die App Voto Uy ist eine Informationsplattform, die von der KAS in Zusammenarbeit mit der Universidad Católica del Uruguay, der Universidad de la República und der Universidad de Montevideo sowie verschiedenen Medienanstalten und uruguayischen Meinungsforschern entwickelt wurde, um die Wählerschaft über die Regionalwahlen zu informieren

Online-Seminar

Virtuelles Arbeitsfrühstück: Analyse der politischen und wirtschaftlichen Lage in Uruguay

Virtuelles Arbeitsfrühstück: Analyse der politischen und wirtschaftlichen Lage in Uruguay

Virtuelles Arbeitsfrühstück: Analyse der politischen und wirtschaftlichen Lage in Uruguay

Online-Seminar

Wirtschaft in Zeiten des Coronavirus

Gemeinsam mit Augustin Iturralde, Leiter des CED, reden wir zum Ende jeder Woche über die aktuelle Wirtschaftslage.

Gemeinsam mit Augustin Iturralde, Leiter des CED, reden wir zum Ende jeder Woche über die aktuelle Wirtschaftslage.

Diskussionsrunde zum Brexit

Am vergangenen Donnerstag kamen junge Erwachsene im Büro der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. zusammen, um über den Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union und die einhergehenden Folgen zu diskutieren.

La inflación y la situación actual del Uruguay

El 4 de julio fue la última clase del I Diplomado en Economía Política del Uruguay Contemporáneo. La última clase se tituló “La inflación y la situación actual del Uruguay”.

Arbeit in Uruguay :: Aufgaben, Mythen und Warnungen

Expertenrunde

In Zusammenarbeit mit der Organisation ACDE (Asociación Cristiana de Dirigentes de Empresa) wurde eine Veranstaltung zum Thema „Arbeit und dessen Rolle in Uruguay“ organisiert. Wichtige Eckpfeiler waren dabei statistische Daten, die die Sozialforscher Ignacio Zuasnábar und María Julia Acosta erläuterten.

Arbeitsmarktpolitik in Uruguay

CED Clase

„Es gibt keine ökonomischen Gründe für die derzeitig hohe Arbeitslosigkeit“, sagte der Ökonom Hernán Bonilla zu Anfang des Treffens der Veranstaltungsreihe „Aktuelle Wirtschaftspolitik in Uruguay“.

Best practice uruguayischer Kommunalverwaltung

Die erste Vorstellung der neuen Studien zum Überblick kommunaler Strukturen und Verwaltung in Uruguay fand in Melo, einer Stadt in der Provinz Cerro Largo, statt. Die Begegnung und der Austausch zu kommunalen Best Practices standen im Mittelpunkt.

Politische Kommunikation und Wirtschaft in Maldonado

III. Regionaler Workshop

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Politische Kommunikation und Ökonomie“ fand die dritte Konferenz, organisiert von der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. in Zusammenarbeit mit der Partido Nacional, in Maldonado statt. Zahlreiche politikinteressierte Jugendliche kamen in der Hafenstadt zusammen, um an einem Wochenende an Vorträgen und Workshops zu Politik und Wirtschaft teilzunehmen.

Wissen wir wie unser Parlament arbeitet?

Der Abgeordnete und Präsident der Abgeordnetenkammer, Gerado Amarilla, gab den Teilnehmern der Veranstaltung, die in Zusammenarbeit mit den Nachwuchskräften der Partido Nacional stattfand, einen Einblick in die derzeitigen Herausforderungen des uruguayischen Parlaments.

Mehr Bürgernähe durch moderne Kommunikation

Die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. organisierte am Montag, dem 13. Juni, in Kooperation mit der Wilson Ferreira Aldunate Stiftung für Demokratie eine Veranstaltung zu modernen Kommunikationsmitteln in der Politik. Im Zentrum stand eine Intensivschulung durch Federico Morales, bei der argentinischen Partei PRO zustaendig für Struktur und Strategie.

Wer hat, dem wird gegeben :: Warum Länder wirtschaftlich wachsen oder nicht

Von Beginn der Menschheit an bis etwa in das Jahr 1800 hielt sich das durchschnittliche Bruttoinlandsprodukt auf einem ziemlich gleich tiefen Niveau. Wie kommt es seitdem, unabhängig von der industriellen Revolution, eigentlich dazu, dass einige Länder arm und andere reich sind? Dieser Frage gingen die Teilnehmer des Diplomkurses zur uruguayischen Wirtschaftspolitik gemeinsam mit ihrem Dozenten, dem Ökonomen Hernán Bonilla, in der zehnten Seminareinheit nach.

Lateinamerikanische Demokratien :: Stärker und schwächer als je zuvor

Kindermund tut Wahrheit kund – so auch im Falle von Zeichnungen chilenischer Kinder, die in unmittelbarer Nachbarschaft zum demokratischen Regierungszentrum ihres Landes leben und in ihren Bildern unbewusst den Zustand der Gesellschaft zu Papier bringen: Gewalt, Armut, Bandenkriminalität. Mit diesem Blick durchs Brennglas eröffnete der chilenische Politikwissenschaftler Juan Pablo Luna vor ausgewählten Vertretern seiner Zunft einen Blick hinter die Kulissen der lateinamerikanischen Demokratien.