Veranstaltungen

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

Studien- und Informationsprogramm

Neue Ausgabe des virtuellen Diplomado-Kurses der KAS für Politikmanagement

Zusammen mit der Parteijugend der Partdido Nacional von Uruguay

Das Stipendium umfasst 100% der Teilnahmegebühr

Online-Seminar

11. Edition des Diplomado-Kurses in politischer Ökonomie Uruguays

Gemeinsam mit dem Centro de Estudios para el Desarrollo (CED) gibt es neue Auflage von #DiploCEDKAS

Veranstaltung für Interessierte in politischer Ökonomie und ihrem historischen Kontext in Uruguay

Event

KAS Uruguay Gespräch mit Kardinal Daniel Sturla

Bei dem Treffen tauschten sich beide Institutionen über die Möglichkeit einer Zusammenarbeit bei Projekten zur Ausbildung von politischen Führungskräften und zur Schaffung von Instanzen des Dialogs zwischen verschiedenen Sektoren der uruguayischen Politik aus.

Event

Uruguays Strategie zur Verbesserung seiner Wettbewerbsfähigkeit

“Wir brauchen ein Narrativ, dass Uruguay in die Nähe der Marke “sweet spot” rückt” – so der Leiter von Uruguay XXI Vorstellung der KAS-Studie

Virtuelle Vorstellung der Studie “Uruguays Wettbewerbsfähigkeit im neuen globalen Kontakt”, verfasst von Nicolás Albertoni, Micaela Camacho und Roberto Horta, unterstützt von der Konrad-Adenauer-Stiftung

Event

ausgebucht

Voto UY entre las apps para sufragar mejor en las elecciones departamentales

Tu circuito electoral, las candidaturas, las noticias, las encuestas y la evolución electoral desde 1984, son informaciones de esta app de la KAS

La app de la KAS junto a la app de transporte Waze, son las dos mejores opciones para el siguimiento del evento electoral del domingo 27 de septiembre de 2020

Gespräch

Presentación del informe "el aporte económico de las mujeres al PBI nacional"

Con la presencia de la Presidenta de la Asamblea General, Beatriz Argimón, se presentó en la sala Acuña de Figueroa del edificio José Artigas, anexo al Palacio Legislativo.

En la mesa de apertura participaron, junto a Argimón; la representante de ONU Mujeres Uruguay, economista Magdalena Furtado; por el Centro de Estudios para el Desarrollo (CED), Director Ejecutivo, economista Agustín Iturralde; el Director de la Fundación Konrad Adenauer Uruguay, Sebastián Grundberger; por la Liga de Liberales Asociadas, LILA, Maria José Fernández; y la periodista Viviana Ruggiero.

Forum

3. Wirtschaftsforum "Das EU-Mercosur-Abkommen"

Eine Chance für die Beziehungen zwischen Deutschland und Uruguay

Gemeinsam mit der Deutsch-Uruguayischen Industrie- und Handelskammer und der Deutschen Botschaft haben wir einen Raum für den Austausch wirtschaftspolitischer Beziehungen zwischen Uruguay und Europa geschaffen.

Online-Seminar

Vorstellung der App Voto Uy

Aktuelle Informationen zu den Regionalwahlen

Die App Voto Uy ist eine Informationsplattform, die von der KAS in Zusammenarbeit mit der Universidad Católica del Uruguay, der Universidad de la República und der Universidad de Montevideo sowie verschiedenen Medienanstalten und uruguayischen Meinungsforschern entwickelt wurde, um die Wählerschaft über die Regionalwahlen zu informieren

Online-Seminar

Virtuelles Arbeitsfrühstück: Analyse der politischen und wirtschaftlichen Lage in Uruguay

Virtuelles Arbeitsfrühstück: Analyse der politischen und wirtschaftlichen Lage in Uruguay

Virtuelles Arbeitsfrühstück: Analyse der politischen und wirtschaftlichen Lage in Uruguay

Online-Seminar

Wirtschaft in Zeiten des Coronavirus

Gemeinsam mit Augustin Iturralde, Leiter des CED, reden wir zum Ende jeder Woche über die aktuelle Wirtschaftslage.

Gemeinsam mit Augustin Iturralde, Leiter des CED, reden wir zum Ende jeder Woche über die aktuelle Wirtschaftslage.

Uruguays Demokratie :: Tochter von Konflikten

Das fünfte Zusammenkommen des wirtschaftspolitischen Workshops leitete zum ersten Mal der Politologe Adolfo Garcé von der Universidad de la República.

Mit einem Klick eine Zukunft voller Ideen und Innovationen

Kluge Handhabe sozialer Netzwerke in der Politik

Eine kluge Handhabe sozialer Netzwerke. Das war das Thema der von der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. angebotenen Veranstaltung, welche von zahlreichen jungen Politikern besucht wurde.%%% Im Mittelpunkt des von Maria del Rosario Rutilo geleiteten Praxis-Workshops stand die politische Sichtweise im Umgang mit sozialen Medien und die Vermittlung und Reflexion der Außendarstellung als Person des öffentlichen Lebens.

Das Auf und Ab der politischen und wirtschaftlichen Situation Uruguays

Von goldenen Zeiten und tiefer Rezession handelte das vierte Treffen des Seminars zur Wirtschaftsgeschichte Uruguays, das die Konrad-Adenauer-Stiftung und das Zentrum für Entwicklungsstudien gemeinsam veranstalten. Der Wirtschaftswissenschaftler Hernán Bonilla beleuchtete das Auf und Ab des kleinen Landes am Río de la Plata über fast ein Jahrhundert hinweg.

Bankenkrisen und Staatsschulden :: Lektionen der uruguayischen Wirtschaftsgeschichte

Am 25. April fand unter der Leitung des Wirtschaftswissenschaftlers Hernán Bonilla die dritte Sitzung des wirtschaftspolitischen Seminars statt. Der Kurs ist eine Kooperation der Konrad-Adenauer-Stiftung und des Zentrums für Entwicklungsstudien (CED). Auf der Agenda stand dieses Mal für die buntgemischte Gruppe, die aus Experten verschiedener Fachrichtungen besteht, die Fortsetzung der Wirtschaftsgeschichte Uruguays.

Lateinamerika quo vadis?

Neue Herausforderungen im Angesicht des politischen Wandels

Populistische Bewegungen in Lateinamerika, bürgerliches Bewusstsein, Integration und wirtschaftliche Öffnung waren die zentralen Themen des Kolloquiums „Lateinamerika quo vadis? Analyse neuer politischer Szenarien”. Junge Politiker aus Argentinien, Uruguay und Mexiko diskutierten mit Abgeordneten und früheren Präsidenten Zukunftsszenarien und Lösungsansätze.

Etwas bewegt sich auf dem Kontinent

Everardo Padilla, Sekretär der Jugendorganisation der Partido Acción Nacional (PAN) aus Mexiko, glaubt, dass sich etwas auf dem lateinamerikanischen Kontinent bewegt. Junge Politiker wollen den Parteien Lateinamerikas ein neues Gesicht geben und gegen das in Verruf geratene Politikerimage kämpfen. Aus seinen Erfahrungen berichtete er am Dienstagmorgen im Büro der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. in Montevideo.

„Wir brauchen Parteien, die den Leuten helfen und sie nicht hintergehen!“

Armut und Korruption in Lateinamerika

Was kann Entwicklungshilfe tatsächlich bewirken? Welche Rolle spielen Gesellschaft, Regierung und Rechtstaatlichkeit? Armut und Korruption, zwei der größten Probleme Lateinamerikas waren am Wochenende zentrales Thema des Seminars in Punta del Este. Beide Probleme gehören zum traurigen Alltag der Region. Ihre Bekämpfung stellt die hiesige Politik vor eine enorme Aufgabe, die nur bewältigt werden kann, wenn eine engagierte Generation junger Politiker in den Prozess miteinbezogen wird.

Gute Zeiten, schlechte Zeiten :: Uruguays Wirtschaft in der Analyse

Eine bunt gemischte Gruppe fand sich zum ersten Kurs des Seminars zur aktuellen Wirtschaftspolitik in Uruguay ein, das aus der Zusammenarbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. und dem Zentrum für Entwicklungsstudien (CED) hervorgeht. Akademiker verschiedener Fachrichtungen, Anwälte, Journalisten, Bänker und Politiker werden während der nächsten drei Monate die uruguayische Wirtschaftspolitik aus historischer und aktueller Perspektive untersuchen.

„Wir werden niemals die Korruption verteidigen“

Politische Seminare II. Bolivien sagt Nein: Referendum über die Verfassungsänderung 2016

Am 21. Februar 2016 fand in Bolivien ein Referendum zur Verfassungsänderung statt. Die Bolivianer sollten über eine mögliche Reform des Artikels 168 abstimmen, die es dem bolivianischen Präsidenten und seinem Vize ermöglichen würde, insgesamt zwei Mal wiedergewählt zu werden. Bereits nach zwei Tagen verkündete das Verfassungsgericht das Ergebnis: 51,31 Prozent der Bolivianer stimmten mit Nein, 48,69 Prozent mit Ja. Das Volk entschied sich also gegen eine Verfassungsänderung und verweigerte dem aktuellen Präsidenten Evo Morales und dem Vizepräsidenten Álvaro Garía Linera die vierte Amtszeit.

Bolivia dijo No :: Referéndum Constitucional 2016

Ciclo de Talleres

El taller realizado en la oficina de KAS Montevideo fue llevado adelante por la Senadora Nacional de Bolivia María Lourdes Landivar, apoyada vía skype por el equipo de trabajo de la KAS Bolivia y jóvenes Demócratas.