Veranstaltungen

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

Studien- und Informationsprogramm

Diplomkurs :: Wirtschaftspolitik in Uruguay

Ziel des Diplomkurses ist ein verbessertes Verständnis für Problemstellungen in der uruguayischen Gesellschaft. Organisiert wird die Veranstaltungsreihe von der Konrad-Adenauer-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Entwicklungsstudien (CED).

Fachkonferenz

Konferenz :: 25 Jahre Hafengesetz in Uruguay

Zum 25. Jahrestag des Hafengesetzes in Uruguay treffen sich Parlamentarier und Experten zu einer gemeinsamen Evaluierung und Analyse der neuen Herausforderungen.

Workshop

Workshop :: Frauen und Politik

Zum dritten Mal findet der Kurs zur Gleichberechtigung der Geschlechter in Zusammenarbeit mit dem Jugendverband der Partido Nacional statt.

Vortrag

Afrika :: zwischen Friedensmissionen und politischer Bildung

Andrea Ostheimer de Sosa, Leiterin des Teams Afrika der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V., wird über die aktuellen Konflikte in Afrika, die Rolle Deutschlands und Uruguays in diesem Kontinent, und die Aktivitäten der KAS berichten.

Workshop

Unternehmerethik und Wirtschaftsethik in christlicher Perspektive

Wann ist es ethisch korrekt jemanden zu entlassen? Warum sind Preisabspachen nicht zulässig? Der deutsche Theologe Peter Schallenberg behandelt diese und weitere Aspekte der Wirtschaftethik in seinem Vortrag.

Workshop

Analyse der pluralistischen Demokratie

Religion und Rechtsstaat. Laizismus, Kultur, Toleranz

¿Welche Rolle soll Religion in den Gesellschaften des 21. Jh. spielen? Auf Einladung des Instituts für bürgerliche Verantwortung spricht der deutsche Theologe Peter Schallenberg zur Beziehung von Staat und Religion sowie Freiheit und Toleranz.

Workshop

Uruguayische Demokratie :: Geschichte und Ausblick auf 2019

Buchpräsentation

Was ist das besondere an der uruguayischen Demokratie und ihren Parteien? Die uruguayischen Journalisten Nelson Fernández und Hugo Machín sprechen über die Entwicklung der Parteien und ihre Chancen bei den Wahlen 2019.

Forum

Wirtschaftsprognose Uruguay 2017

Lateinamerikanisches Forum

Worauf kommt es beim kurzfristigen und langfristigen Erfolg Uruguays an? Der Ökonom Ignacio Munyo analysiert im Rahmen des CADAL-Forums Lateinamerika die wirtschaftliche Entwicklung Uruguays und gibt einen Ausblick auf das Jahr 2017.

Fachkonferenz

Foro Latinoamericano

Continuando las instancias de reflexión del año pasado, para este nuevo año junto con el Centro para la Apertura y el Desarrollo de América Latina (CADAL) realizamos un foro sobre los desafíos que enfrenta el continente.

Fachkonferenz

Qué debe hacer el país con los resultados de PISA

Una mirada propositiva al desafío educativo

La Fundación para la Democracia Wilson Ferreira Aldunate y la KAS Montevideo han emprendido un trabajo con el fin de fortalecer las herramientas políticas. Los invitamos al taller de reflexión y debate entre expertos y comentarios de autoridades.

3. Wirtschaftsforum über das "MERCOSUR-EU-Abkommen"

Potenzial des „MERCOSUR-EU-Abkommens“ für die wirtschaftspolitischen Beziehungen zwischen Uruguay und Deutschland

Beim 3. Wirtschaftsforum über das "MERCOSUR-EU-Abkommen" unterstrichen Geschäftsleute, Wissenschaftler und politische Vertreter den Mehrwert, den die Ratifizierung des Handelsabkommens für die beiden Wirtschaftsblöcke mit sich bringen wird. Die Veranstaltung wurde von der Deutschen Botschaft in Uruguay, der Deutsch-Uruguayischen Industrie- und Handelskammer und der Konrad-Adenauer-Stiftung organisiert, fand im WTC Montevideo statt und wurde von Hunderten von Interessenten aus aller Welt verfolgt.

Jóvenes militantes formándose en liderazgo y políticas públicas

La KAS junto a docentes de primer nivel ofrecen a través de la modalidad virtual, un espacio de formación política en diversas áreas

El politólogo argentino Augusto Reina en el módulo de comunicación política; la comunicadora María Sara Abella en el de políticas públicas; y Tomás Tejeiro en el de liderazgo, son los tres profesores titulares. La coordinación académia está a cargo del sociólogo Federico Irazabal.

Die KAS erweitert ihr Bildungsangebot um einen virtuellen Diplomado-Kurs zum Thema Regierungsführung und Regierungskommunikation auf der lokalen Ebene

Das Projekt unterstützt diejenigen, die für den Zeitraum von 2020 bis 2025 ein Amt auf Departements- und Kommunalebene anstreben.

Neben dem Ziel, die Demokratie und den Institutionalismus in Uruguay zu stärken, wird die geographische Reichweite des Diplomado-Kurs erweitert.

KAS / Montevideo

KAS gratuliert dem neuen Präsidenten Uruguays, Luis Lacalle Pou

Seit dem 1. März ist Luis Lacalle Pou amtierender Präsident Uruguays. Kurz nach seiner Vereidigung traf er Büroleiter der Konrad-Adenauer-Stiftung, um sich über Innen- und Außenpolitik auszutauschen.

“Al final siempre terminamos en baile y besos”

En un foro organizado por el Centro para la Apertura y el Desarrollo de América Latina (CADAL) y la Fundación Konrad Adenauer, Carlos Fara, especialista en opinión política, y Nelson Fernández, corresponsal en Uruguay del diario “La Nación” de Buenos Aires, informaron sobre las elecciones presidenciales y parlamentarias en Argentina y su imposible impacto en Uruguay.

Haushaltsdefizit und Wirtschaftswachstum

Zwei Hauptthemen der bevorstehenden Präsidentschafts- und Parlamentswahlen in Uruguay

Am vergangenen Donnerstag, den 5. September, veranstaltete die Konrad Adenauer-Stiftung zusammen mit der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universidad de la República und der Gemeinschaft der Wirtschaftswissenschaftler eine Debatte zwischen den Wirtschaftsexperten der fünf im Parlament vertretenen Parteien.

El presente como punto de partida en el análisis hacia el futuro.

El pasado 22 de agosto cerca de 80 jóvenes concurrieron a la sede Departamental del Partido Nacional, en el marco de una actividad organizada por la Comisión de Jóvenes de Montevideo donde se conversó sobre la coyuntura política actual que atraviesa el Uruguay.

El CED presentó su Observatorio de Inserción Internacional con apoyo de la KAS

El investigador en Política Exterior, Nicolás Albertoni, dijo que la inserción internacional del país pasó de ser un “tema importante” a un “problema”, por lo que debatir al respecto debe traer soluciones concretas. Por otro lado, el embajador Guillermo Valles indicó que hay tres grandes tendencias que obligarán a Uruguay a trabajar en la material.

Nach den Vorwahlen: Wie lassen sich die Ergebnisse interpretieren?

Am 16. Juli fand ein weiteres Frühstück zur Analyse der politischen und wirtschaftlichen Situation statt, ein ideales Treffen, um die Situation in Uruguay besser zu verstehen.

Die humanitäre Krise in Venezuela

Veranstaltung zur Rolle der Menschenrechte in Venezuela