Asset-Herausgeber

Publikationen

Asset-Herausgeber

Verletzung von Religionsfreiheit mit ein Grund der Flüchtlingskrise

Hochrangiger UN Kommissar fordert Weltgemeinschaft auf, Ursachen für die Flüchtlingskrise zu beheben

UN-Flüchtlingskommissar Antonio Guterres hat auf einer Veranstaltung in Washington die Weltgemeinschaft dazu aufgerufen, der Flüchtlingskrise couragiert zu begegnen und akute Maßnahmen zu treffen, um die Situation zu stabilisieren und dann mittel- bis langfristig einen Weg zu finden, die Verantwortung gemeinsam zu tragen. Die Verletzung von Religionsfreiheit sei dabei ein die Konflikte verstärkendes Element. Religionsfragen seien ein Mittel, welche Extremisten in den betroffenen Gebieten nutzten, um Verfolgungen und Vertreibungen vorzubereiten.

"Sunny ways" in Ottawa

Die Liberale Partei nutzt die Wechselstimmung und gewinnt die Kanadischen Unterhauswahlen

Mit einem triumphalen Ergebnis von 184 Sitzen im 338 Mitglieder starken Unterhaus und 39,5% der Stimmern ist am 19. Oktober 2015 die Liberale Partei unter dem 43-jährigen Justin Trudeau als Sieger aus den Wahlen in Kanada hervorgegangen. Die liberale Partei war bisher allein mit 38 Sitzen in der Kammer vertreten. Mit dem Sieg beendet die Liberale Partei 10 Jahre konservativer Regierung unter Premierminister Stephen Harper.

Die Rolle der USA in der syrischen Flüchtlingskrise

Diskussion beim Washington Bipartisan Policy Center

DAS WASHINGTON BIPARTISAN POLICY CENTER LUD ZU EINER PODIUMS-DISKUSSION ZUR ROLLE DER USA IN DER SYRISCHEN FLÜCHTLINGSKRISE. ALS ZENTRALE FRAGESTELLUNG WURDE DISKUTIERT, WIE MAN HUMANITÄRE HILFSLEISTUNGEN UND DIE GEWÄHR NATIONALER SICHERHEIT IN EINKLANG BRINGEN KÖNNE.

Europa braucht einen digitalen Binnenmarkt

EU-KOMMISSAR GÜNTHER OETTINGER ZU GAST AN DER JOHNS HOPKINS UNIVERSITY ZUM THEMA „EUROPE IN THE DIGITAL REALM"

Am 24. September 2015 veranstaltete das Center for Transatlantic Relations in der School of Advanced International Studies (SAIS) der Johns-Hopkins-University eine Diskussion mit Günther Oettinger, EU-Kommissar für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft.

Flucht und Migration

Weltweite Reaktionen

Die Themen Flucht und Migration stehen bereits seit längerem im Mittelpunkt der öffentlichen Wahrnehmung Deutschlands und Europas und haben mit der jüngsten Zuspitzung der Flüchtlingsproblematik eine rasante Dynamik entwickelt. Die Konrad-Adenauer-Stiftung hat zusammengetragen, wie das Thema in anderen Regionen der Welt wahrgenommen wird und welche eigenen Erfahrungen es dort gibt. Darüber hinaus haben unsere Auslandsmitarbeiter und -mitarbeiterinnen die aktuelle Stimmung und den Tenor politischer Diskussionen in den Mitgliedsstaaten der EU und ihren Anrainer-Staaten eingefangen.

Russian Military Forum: Russia’s role in the Middle East – Informed by a greater strategy?

DISCUSSION OF RUSSIA’S RISING INFLUENCE IN THE MIDDLE EAST HOSTED BY THE CENTER FOR STRATEGIC AND INTERNATIONAL STUDIES

The Russian Military Forum is a series of meetings that discuss Russia’s military foreign policy objectives and strategies. The second panel of the series, held on September 25, 2015, focused on Russia’s increasing role in the Mid-dle East. Just before Russia decided to actively intervene in Syria on September 30, long-time Russia experts Michael Kofman, Stephen Blank, and Anna Borshchevskaya were invited to shed light on Russia’s foreign policy strategy, also discussing the implications of the Russian policy for the Middle East, as well as for the U.S. in general.

Nationale und internationale Herausforderungen für Israel

Ehemaliger israelischer Botschafter in den USA Michael Oren im Gespräch beim Wilson Center

Die Beziehungen zu Israel sind für die USA von großer Bedeutung. Das Wilson Center lud deswegen zu einem Gespräch mit Michael Oren, dem ehemaligen Botschafter Israels in den Vereinigten Staaten ein. Moderator Aaron David Miller sprach mit ihm über die Rolle Irans im Mittleren Osten, aber auch über die Herausforderungen, welche das Nuklearabkommen mit dem Iran für Israel birgt und welche internen Spannungen das Land zeichnen.

Transatlantische Beziehungen und das Iran-Abkommen

Podiumsdiskussion bei Carnegie Endowment for International Peace

Der “Carnegie Endowment for International Peace” veranstaltete in Washington eine Podiumsdiskussion ZU DER EUROPÄISCHEN SICHTWEISE AUF DAS NUKLEARABKOMMEN MIT DEM IRAN (JCPOA) UND DAMIT VERBUNDENE HERAUSFORDERUNGEN FÜR DIE ZUKUNFT.

US-Handelspolitik im Pazifischen Raum

AKTUELLE ENTWICKLUNGEN BEI DEN VERHANDLUNGEN ZU TPP

Die Verhandlungen zu einem Trans-Pazifischen Partnerschaftsabkommen (TPP) zwischen den USA und Staaten Ostasiens laufen schon seit über fünf Jahren und befinden sich im Gegensatz zu den Verhandlungen über das Handelsabkommen Trans-Atlantic Trade and Investment Partnership (TTIP) in der letzten Phase.

“The Last Mile in ending Extreme Poverty:An enlightening debate addressing one of global society’s biggest challenges”

A panel discussion addressing extreme poverty and its eradication

This event, held at the prestigious Brookings Institution in Washington D.C., acted as a platform for the launch of the Book “The last mile in ending Extreme Poverty”. The book, a collection of numerous reports and papers published by economists, political scientists and experts alike, acknowledges the recent developments in poverty reduction while identifying the three challenges that remain in the “last mile” to the eradication of extreme poverty globally: securing peace, creating jobs, and strengthening resilience.