Asset-Herausgeber

Publikationen

Asset-Herausgeber

Transformational Diplomacy

Rumblings of a German Revival

Think Tank Update November/Dezember 2005

Entwicklungspolitik der USA

Studie des CSIS zu den Wahlen in Irak

Putting Transatlantic Relations Back on Track

Daniel Fried, Assistant Secretary, European and Eurasian Affairs, U.S. Department of State

Vortrag vor dem America Enterprise Intstitute, 14. Dezember 2005

Rede von Präsident George W. Bush "Wahlen in Irak und Sieg über den Terrorismus"

Woodrow Wilson International Center for Scholars, Washington DC, 14. Dezember 2005

Karl-Theodor Freiher zu Guttenberg MdB

New York Times 7. Dezember 2005

President George W. Bush outlines Strategy for Victory in Iraq

Naval Academy Annapolis, 30. November 2005

Germany as a responsible partner in Europe and the world

English translation of the part on foreign policy of the coalition agreement of CDU, CSU and SPD

"German foreign, European and development policy serves to promote peace in the world. Our shared aim is to seize the opportunities globalisation offers our country and make an effective contribution to conflict prevention and settlement, the struggle against international terrorism, and poverty alleviation. The foundation for this is a reliable foreign, European and development policy which enjoys the trust of our allies and partners. For peace, freedom and security, as well as a policy which fosters democracy and social justice, European integration and Atlantic partnership remain of paramount significance."

Die WTO Ministerkonferenz in Hong Kong 2005 - Reaktionen zum amerikanischen Reformvorschlag im Rahmen der Doha Runde

US-Präsident George W. Bush erklärte am 14. September 2005: „Wir werden dafür kämpfen, die Bürde der Armut von Orten des Leids zu nehmen – nicht nur kurz-, sondern langfristig. Und der sicherste Weg zu größerem Wohlstand ist ausgeweiteter Handel... Die Doha Runde ist das aussichtsreichste Mittel, dieses Ziel zu erreichen... Die Vereinigten Staaten von Amerika sind bereit, alle Zölle, Subventionen und andere Hürden aus dem Weg zu räumen, um einen freien Handel von Waren und Dienstleistungen zu ermöglichen, solange auch andere Staaten dasselbe tun. Dies ist der Schlüssel um Armut in den Entwicklungsländern zu bekämpfen. Es ist wichtig, daß wir den Wohlstand und die Chancen aller Nationen fördern.“