Veranstaltungen

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

Seminar

Journalismus in Südostasien: Vergleichende Sicht

Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Presse in den ASEAN-Staaten, sowie die Gestaltung politischer Nachrichten in deren Medien und welche Rolle der Journalismus bei der Herausbildung der ASEAN-Gemeinschaft spielt, sind Themen des Seminars.

Seminar

30 Jahre Doi Moi: Erfolg, Lehren und die Zukunft

Das Seminar bewertet die Doi Moi Politik in den Bereichen Erziehung und Bildung, Wirtschaft und Verteidigung. Die Vorträge beleuchten den historischen Hintergrund der Reform, die Herausforderungen und die Schlussfolgerungen für künftige Reformen.

Seminar

30 Năm Đổi Mới: Thành Công, Bài Học và Triển Vọng

Hội thảo sẽ xem xét, đánh giá chính sách Đổi Mới trên nhiều lĩnh vực như đổi mới giáo dục, chính sách ngoại giao, kinh tế và quốc phòng. Các diễn giả cũng sẽ thảo luận về thách thức và bài học cho những cải cách trong tương lai.

Seminar

30 Years of Doi Moi: Success, Lessons and Prospects

The seminar will appraise Doi Moi (renewal) in different aspects, e.g. Doi Moi in educational, foreign, economic and defence affairs. Speakers will discuss the historical background of the reform, challenges and lessons for the future reforms.

Seminar

Bildungspolitik: Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Deutschland und Vietnam

In einem Rundtischgespräch zur Bildungspolitik in Vietnam und Deutschland am 7. November forderten Experten von vietnamesischen Bildungspolitikern Kreativität zu fördern und die Unabhängigkeit vietnamesischer Bildungseinrichtungen zu stärken.

Seminar

Educational Policy: Similarities and Differences between Germany and Vietnam

The Participants will discuss the education reform in Vietnam, main challenges for the school curricula and for the teacher training, the German experience in vocational education and training, and the Vietnamese-German University.

Seminar

Sự tương đồng và khác biệt trong chính sách giáo dục Đức- Việt

Khách mời tham dự hội nghị bàn tròn sẽ thảo luận về cải cách giáo dục ở Việt Nam, những thách thức chính trong cải cách SGK và tài liệu dạy học, kinh nghiệm của Đức trong GD và đào tạo nghề, và trường ĐH Đức-Việt.

Seminar

Die Anwendung der Haager Service-Konvention und das ergänzte Gemeinsame Zirkular 15

Rechtsexperten informieren über den Hauptinhalt der Haager Service-Konvention und des Gemeinsamen Zirkulars 15, das Richtlinien zur Zustellung gerichtlicher und außergerichtlicher Schriftstücke im Ausland in Zivil- und Handelssachen vorgibt.

Seminar

The Implementation of the Hague Service Convention

and the Amended Joint – Circular 15

Legal experts will lecture on the main content of the Hague Service Convention and the Joint-Circular 15 which provides detailed guidelines to implement the Service Abroad of Judicial and Extrajudicial Documents in Civil or Commercial Matters.

Seminar

Thực Thi Công Ước La Hay về Tư Pháp Quốc Tế và Thông Tư Liên Tịch 15

Các chuyên gia của Bộ Tư Pháp sẽ đề cập đến những nội dung chính của Công Ước La Hay và Thông Tư Liên Tịch số 15, thông tư hướng dẫn thực thi các điều khoản trong Công ước về tư pháp quốc tế trong lĩnh vực dân sự và thương mại.

kas

5th German-Asian Business Dialogue

In Asien wird über die Zukunft der internationalen Ordnung entschieden

Dieser Bericht ist nur auf englisch verfügbar. Bitte wechseln Sie in die englische Sprache über das Menü oben.

Photo KAS Vietnam : Candidates and judges of the Student Contest

Innovation for Networked Security Policy - A Competition for Undergraduate Students

The competition to find out solution for food insecurity and climate change

The competition “Innovation for Networked Security Policy -Coping with Food Insecurity and Climate Change", co-organised by KAS and University of Social Sciences and Humanities attrated

The 15th China Talk

Understanding China’s Role in Contemporary Southeast Asia

In the Southeast Asian region, China, on the one hand, is the largest trading partner for most Asean countries. However, on the other hand, China is considered as the biggest challenge for ASEAN countries in relation to security, including but not limited to the South China Sea’s disputes, Mekong water’s sources, etc… China’s assertiveness affected not only ASEAN countries, but also peace and stability in the entire region. This Covid time again proves the dependence of the world to China, from foods, medicines to Chinese tourists, raw materials, etc… Southeast Asian countries are among top affected since China is their biggest export market as well as the raw material importing. In other words, Southeast Asian countries are in the horns of a dilemma: they want to have bigger voice against China in security related issues but while still rely too much on China economically. The topic made by Prof. Hiebert was captured from his latest book published in August 2020 - Under Beijing's Shadow: Southeast Asia's China Challenge – which provides a snapshot of ten countries in Southeast Asia by exploring their diverse experiences with China and how this impacts their perceptions of Beijing’s actions and its long-term political, economic, military, and “soft power” goals in the region. Commentators from the talk also shared the view by determining that it is impossible to have a general theoretical framework [in relation with China] that apply for all ASEAN countries since they are very diverse. Loving and hating are in parallel and that national interest of each country will drive their strategy toward China./.

Die zwölfte Generalkonferenz des Council for Security Cooperation in the Asia Pacific (CSCAP)

Vom 5. bis 6. Dezember fand in Hanoi die zwölfte Generalkonferenz des Council for Security Cooperation in the Asia Pacific (CSCAP) statt. Mehr als 200 Teilnehmer*innen, darunter Vertreter*innen golbaler Think-Tanks, Wissenschaftler*innen, Diplomaten sowie Vertreter*innen aus Ländern der Region, diskutierten aktuelle sicherheitspolitische Themen, die Südostasien betreffen. "Die zwölfte CSCAP Generalkonferenz ist nicht nur an sich von höchster Relevanz, sondern kommt außerdem gerade zur rechten Zeit. Die internationalen Beziehungen wandeln sich rasch und sind komplexer wie instabiler geworden. Es bestehen Bemühungen, die regionale sicherheitspolitische Landschaft von einer asiatisch-pazfischen hin zu einer indopazischen Perspektive zu wandeln. Diese Region ist nun die dynamischste weltweit und beheimatet zahlreiche der größten Ökonomien. Gleichzeitig ist in keiner anderen Region so eine ausgeprägte Präsenz und Aktivität von Großmächten wahrzunehmen. Die aktuelle kompetitive Ausrichtung der Beziehungen zwischen ebendiesen bringt einige sicherheitspolitische Herausforderungen mit sich, die aus meiner Sicht noch nicht in Gänze begriffen wurden" sagte Vizeminister Nguyen Quoc Dung, Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten. Die zweitägige Konferenz verlief erfolgreich und beinhaltete sechs thematische Abschnitte. Die Teilnehmer*innen zeigten ihre Wertschätzung und bedankten sich beim Gastland Vietnam für das erfolgreiche Arrangement der Veranstaltung. KAS Vietnam ist stolzer Ko-Organisator der CSCAP Konferenz in Zusammenarbeit mit ihrem langjährigen Partner, der Diplomatic Academy of Vietnam.

Besuch von Dr. Fischer-Bollin aus der KAS-Zentrale Berlin

Während der vergangenen Woche konnten wir uns über Besuch aus Berlin freuen! Dr. Fischer-Bollin, stellvertretender Leiter der Hauptabteilung Europäische und Internationale Zusammenarbeit, traf Vertreter*innen unserer Partnerorganisationen und erhielt Einblicke in die Arbeit unseres Auslandsbüros in Vietnam. Beispielsweise fanden Treffen an der Central Economic Commission, dem Justizministerium, der University of Social Sciences and Humanities und dem National Assembly statt. Während der Meetings wurden aktuelle politische Entwicklungen und Herausforderungen in Südostasien und Europa thematisiert sowie die Chancen für Kooperationen in der Zukunft beleuchtet. Vielen Dank für Ihren Besuch, Herr Dr. Fischer-Bollin!

Vorstellungsseminar einer Studie zur Sozialen Marktwirtschaft und möglichen Chancen für Vietnam

Am 21. November wurde eine Studie zur Deutschen Sozialen Marktwirtschaft und den möglichen Chancen für Vietnam im Rahmen eines Seminars in Kooperation mit unserem Partner VEPR vorgestellt. Die Soziale Marktwirtschaft wurde in Deutschland in den späten 40er-Jahren unter Konrad Adenauer eingeführt. Noch heute wird diese Systemreform als Hauptgrund für das starke Wachstum der deutschen Wirtschaft in den darauffolgenden Jahrzehnten, insbesondere für das sogenannte "Wirtschaftswunder" der 50er Jahre gesehen. Assoc. Prof Nguyen Duc Thanh and MA. Nguyen Thi Hoa präsentierten als Teil des Wissenschaftler*innenteams die Ergebnisse des Forschungsberichts und gaben Einblicke in Parallelen und Unterschiede zwischen Deutschland und Vietnam hinsichtlich der politischen und ökonomischen Systeme. Im Anschluss wurde die Studie von hochrangigen Ökonominnen und Ökonomen mit besonderem Fokus auf die Aspekte Bildung und Umweltschutz kommentiert. Abschlieβend erhielten die anwesenden Gäste die Chance, im Rahmen eines Q&A-Teils ihre Fragen an die Expertinnen und Experten zu stellen. "Diese Studie beleuchtet die Möglichkeiten für Vietnam, von den deutschen Erfahrungen mit Sozialer Marktwirtschaft zu lernen. Allerdings sei hier Vorsicht geboten: das Übertragen politischer Richtlinien und "Policies" vom einen Kontext in einen anderen funktioniert nur selten. Gleichzeitig gibt es sicherlich Ansätze, die das vietnamesische Wirtschaftssystem gut ergänzen könnten. Daher bieten die Empfehlungen in der Studie viele Möglichkeiten für weiterführende Diskussionen", kommentierte Peter Girke. Vielen Dank an VEPR für die erfolgreiche Kooperation in 2019! Wir freuen uns auf die nächsten Projekte im kommenden Jahr.

14. China Talk in Kooperation mit der Diplomatic Academy of Vietnam

"Das Indopazifische geopolitische Schachbrett: Chinas veränderte Beziehungen zu den USA und dessen Auswirkungen"

Am 13. November fand ein China Talk zu den veränderten Beziehungen zwischen China und den USA und dessen Auswirkungen auf den Indopazifischen Raum statt. Diese Veranstaltung lässt sich der China Talk-Reihe zuordnen, die seit drei Jahren in Zusammenarbeit mit der Diplomatic Academy of Vietnam ausgerichtet wird. Professor Brahma Chellaney vom Centre for Policy Research India analysierte zu Beginn der Veranstaltung die Entwicklung der Machtverhältnisse im Indopazifischen Raum und zeigte bestehende geopolitische Fragestellungen in Zeiten des ständigen Wandels auf. Des Weiteren teilten Herr Botschafter Nguyen Duy Hung and Dr. Do Thanh Hai ihre Perspektive auf die vorliegenden Uneinigkeiten und Herausforderungen in der Zukunft aus vietnamesischer Sicht. Im Anschluss bestand für die zahlreichen Anwesenden die Chance, sich mit den Experten auszutauschen und eine Diskussion zum besseren Verständnis der komplexen geopolitischen Fragestellungen und möglichen Wegen, mit den Spannungen umzugehen, zu führen.

Abschlusstreffen des Diplomatic Game an der Diplomatic Academy of Vietnam

Am vergangenen Sonntag fand die Abschlusssitzung des Diplomacy Game an der Diplomatic Academy of Vietnam (DAV) statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nutzten die Gelegenheit, um sich über ihre Spielstrategien im Umgang mit Verbündeten und Gegnern auszutauschen und ihr Vorgehen im Laufe der Simulation zu diskutieren. Das Diplomacy Game ist ein strategisches Planspiel, das politische Entwicklungen im frühen zwanzigsten Jahrhundert simuliert. Die teilnehmenden Studierendenteams vertreten politische Mächte und verhandeln geopolitische Fragestellungen. Dieses Format eignet sich zum Einen, um das Wissen zu internationalen Beziehungen in der Praxis anzuwenden und zu verinnerlichen und zum Anderen, um die Team- und Verhandlungsfähigkeiten sowie das strategische Denken der Studierenden zu stärken. Neben den drei Gewinnerteams wurden ebenfalls Preise für den besten Vermittler, den besten Strategen sowie die beste Medienreporterin vergeben. Wir gratulieren allen Gewinnerinnen und Gewinnern und bedanken uns bei allen Teilnehmenden für das Engagement!

Evaluation unserer Aktivitäten in 2019 und Ausblick auf 2020

Anlässlich unseres jährlichen Planungstreffens kamen wir mit Vertreterinnen und Vertretern unserer Partnerorganisationen zusammen. Im Rahmen eines Evaluationsworkshops blickten wir auf die gemeinsamen Aktivitäten der KAS in diesem Jahr zurück und planten das nächste Jahr. In 2019 konnten wir mit zehn verschiedenen Partnerorganisationen zusammenarbeiten und 42 Projekte in Vietnam unterstützen. Des Weiteren konnten wir die Gelegenheit nutzen, um Erfahrungen mit neuartigen Ansätzen auszutauschen und das Partnernetzwerk zu stärken. Unser Projektportfolio soll auch im nächsten Jahr ein breites thematisches Spektrum abdecken. Aktuelle Fragestellungen sowie innovative Formate werden im Mittelpunkt der Zusammenarbeit stehen. Vielen Dank für die erfolgreiche Kooperation in 2019! Wir freuen uns auf die nächsten gemeinsamen Projekte im kommenden Jahr.

Präsentation des Quarterly Macro-Economic Report III/2019

Gestern stellte das Institute for Economic and Policy Research (VEPR) seinen dritten Quarterly Economic Report im Rahmen eines Workshops in Zusammenarbeit mit der KAS Vietnam vor. Im Quarterly Report wird eine unabhängige Bewertung der makroökonomischen Lage Vietnams vorgenommen. 50 Journalistinnen und Journalisten lokaler Zeitungen und Fernsehsender nahmen an der gestrigen Veranstaltung teil. Zu Beginn des Workshops stellte Assoc. Prof. Dr. Pham The Anh, Vositzender Ökonom des VEPR, den Bericht vor und betonte besonders die BIP-Wachstumsrate von 7,31 % im dritten Quartal, während Märkte der Region ein vergleichsweise verlangsamtes Wachstum zu verzeichnen hatten. Ausländische Direktinvestitionen blieben auch in diesem Quartal der Hauptantrieb des Wachstums. Im Vergleich zum dritten Quartal des letzten Jahres fällt zudem die hohe Zahl neu angemeldeter Unternehmen auf: 35,316 Unternehmungen wurden seitdem gegründet, was einen Zuwachs von 37% bedeutet. Gleichzeitig verringerte sich die Zahl der Unternehmensauflösungen erheblich. Des Weiteren kommentierten Dr. Le Dang Doanh, ehemaliger Präsident des Central Institute of Economic Management, Dr. Can Van Luc, Vorsitzender Ökonom der Bank for Investment and Development of Vietnam (BIDV) and Assoc. Prof. Dr. Nguyen Quoc Bao, der University of Economics in Ho Chi Minh City den Bericht aus ihrer Sicht. Dr. Doanh schlug vor, im Bericht ebenfalls den Zustand des vietnamesischen Bankensystems, Maßnahmen zur Umwandlung von Staatsunternehmen in öffentliche Unternehmen, öffentliche Investitionen und Aspekte der digitalen Wirtschaft zu thematisieren. Des Weiteren wurde empfohlen, das Wachstum der vietnamesischen Wirtschaft besonders im Kontext geringer öffentlicher Investitionen, geringen Kreditwachstums und der Verlangsamung des Weltwirtschaftswachstums zu verstehen und darzustellen. Im zweiten Teil der Veranstaltung hatten die Journalistinnen und Journalisten die Möglichkeit, die Kommentatoren zu einzelnen Aspekten und Perspektiven des Wachstums zu befragen.