Veranstaltungsberichte

Kulturgeschichte erfahrbar gestalten

von Karolina Vöge

Karolina Vöge zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt

Eutin/Oldenburg. Die Kulturgeschichte des (groß)herzöglichen Oldenburg pflegen und erlebbar machen: Dabei wird Dr. Karolina Vöge nun mithelfen, da sie kürzlich zur stellvertretenden Vorsitzenden des "Freundeskreises Schloss Eutin" gewählt wurde.

Das wunderschöne Eutiner Schloss war ursprünglich das Residenzschloss der Fürstbischöfe von Lübeck. Durch die Vereinigung ihres Herrschaftsgebietes mit Oldenburg und Delmenhorst als Folge des Vertrags von Zarskoje Selo im Jahr 1773, fielen dem Lübecker Fürstbischof Rang und Titel des Herzogs von Oldenburg zu. Entsprechend war das Schloss Eutin ab 1773 herzögliches bzw. ab 1815 großherzögliches Oldenburgisches Schloss.

Es liegt unmittelbar am großen Eutiner See und verweist mit seiner unregelmäßigen Vierflügelanlage auf seinen Ursprung aus einer mittelalterlichen bischöflichen Burg. Heute ist das Schloss ein wertvolles Denkmal, das Architekturstile sowie historische Inneneinrichtungen des 17. bis 19. Jahrhunderts vereint. Es wird liebevoll gepflegt und im Rahmen von attraktiven öffentlichen Veranstaltungen (z.B. Konzerte, Vorträge und Führungen) erlebbar gemacht. Dazu tragen entscheidend die Aktionen des "Freundeskreises Schloss Eutin" bei, sodass Karolina Vöge dazu festhält: "Ich bedanke mich herzlich für die einstimmige Wahl zur stellvertretenden Vorsitzenden. Als Historikerin bin ich von Hause aus begeistert für geschichtsträchtige Orte, zumal wenn sie so bezaubernd und reich an Aktivität sind wie das Schloss Eutin. Ich sehe einer spannenden Zusammenarbeit mit allen Mitstreitern unseres Freundeskreises sowie allen Interessierten der Oldenburgischen Kulturgeschichte mit großer Freude entgegen!".

Ansprechpartner

Dr. Karolina Vöge

Portrait Frank Karl Soens

Regionalbeauftragte für Norddeutschland

karolina.voege@kas.de +49 40 21985084 +49 40 2198508-9