Veranstaltungsberichte

"Grammatik einer Gesellschaft"

Prof. Dr. Hans Kaminski zur Notwendigkeit wirtschaftlicher Bildung

"Je dünner die Kenntnislage, desto sicherer das politische Urteil!" Das Spannungsverhältnis von ökonomischer Kompetenz vieler Menschen gegenüber ihrer Bereitschaft zu einem politischen Urteil im Zusammenhang bedachte Prof. Dr. Hans Kaminski am Dienstag im Rahmen des Mittagsgespräches der Konrad-Adenauer-Stiftung mit Kritik.

„Wir müssen die Legendenbildung stoppen“

Rudolf Seiters zu 20 Jahren Friedlicher Revolution

Grenzöffnung in Ungarn, die Botschaftsflüchtlinge, die unvermittelte innerdeutsche Grenzöffnung und schließlich der Einigungsvertrag – in Oldenburg und Lingen zog Dr. Rudolf Seiters, Kanzleramtsminister in der Zeit des Mauerfalls, ein Resümee zu 20 Jahren friedlicher Revolution.

Innenansichten des Grauens

Die KZ-Überlebende Orna Birnbach berichtet vor Schülern im Raum Cloppenburg

„Man soll nicht wegschauen, wenn etwas Unrechtes geschieht.“ - Die Verinnerlichung dieses Satzes hätte sich Orna Birnbach auch von den Menschen zu Zeiten der NS-Diktatur gewünscht. Die in Polen geborene Jüdin geriet 1939 in die Mühlen des NS-Terrors. In der KZ-Haft schwor sie sich, über den Schrecken zu berichten – wenn sie ihren Leidensweg überleben sollte. Zum 15. Mal besucht Orna Birnbach nun Schulen im Raum Cloppenburg, eingeladen von der Christlich-Jüdischen Zusammenarbeit im Oldenburger Münsterland und der KAS Oldenburg.

„Das Horn von Afrika liegt vor unserer Haustür“

Diskussion zum Thema Piraterie

Bereits im Juni dieses Jahres übersteigt die Zahl der Piratenüberfälle am Horn von Afrika die Werte für das Jahr 2008 insgesamt. Der sprunghafte Anstieg der maritimen Kriminalität bedroht Seeleute, Passagiere und den Welthandel. Der Bundestagsabgeordnete Hans-Werner Kammer und der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesverteidigungsminister, Thomas Kossendey MdB, diskutierten mit rund 70 Gästen in Wilhelmshaven über die Perspektiven der Bundeswehr und der Sicherheit der Seewege.

„Schädliche Vier-Augen-Kultur!“

Prof. Dr. Arnulf Baring in Osnabrück und Oldenburg

„Es lebe die Republik! Es lebe Deutschland!“, schloss Prof. Dr. Arnulf Baring seine beiden Vorträge in Osnabrück und Oldenburg, zu denen die Konrad-Adenauer-Stiftung aus Anlass des 60-jährigen Bestehens der Bundesrepublik Deutschland geladen hatte. Baring würdigte insbesondere die ersten beiden Dekaden der jungen Demokratie. Westbindung, sozialer Friede durch innerbetriebliche Mitbestimmung und die Integration der Vertriebenen hob er als große Leistung insbesondere der Adenauer-Ära hervor. 60 Jahre Frieden und Freiheit seien jedoch alles andere als selbstverständlich.

"Ein friedlicher Modus Vivendi ist möglich!"

DIG-Präsident Gerster bei der KAS zum Nahost-Konflikt

Auch das jüngste Aufflammen der Gewalt im Gaza-Streifen ist für Dr. h.c. Johannes Gerster, Präsident der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, kein Anlass, die Hoffnung auf ein friedliches Miteinander in Nahost zu begraben. In einer Serie von fünf Veranstaltungen in Ankum, Osnabrück, Vechta (mit der CJZ) und Oldenburg (mit DIG und Stadt Oldenburg bzw. im NGO) informierte er über Hintergründe der aktuellen Krise, die Macht der Bilder, die doch nur einen Teil der Realität abbilden, und über die Chancen, die Waffengewalt in Nahost in absehbarer Zeit zu beenden.

Smart Power als neue US-Devise

Ringvorlesung zu Amerikas Außenpolitik

„Das neue Schlagwort der Obama-Regierung lautet ‚smart power’!“ Dr. Patrick Keller analysierte im Rahmen der KAS-Ringvorlesung an der Universität die außenpolitischen Grundlinien der US-Regierungen seit den späten 80-er Jahren. Anhand der Frage„Die USA: Einsamer Riese oder kooperativer Hegemon?“ untersuchte der Koordinator für Außen- und Sicherheitspolitik der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin die Perspektiven für die neue US-Regierung.

"Familie, Bildung, Seniorenpolitik!"

Mittagsgespräch der KAS in Oldenburg

Die Herausforderungen durch den demographischen Wandel verlangen von Oldenburg ein intensives Engagement für Familie, Bildung sowie die Einbindung der Älteren in Stadtplanung und gesellschaftliche Entwicklung. Dieses Fazit zog im Rahmen der Oldenburger Mittagsgespräche der Konrad-Adenauer-Stiftung Carsten Große Starmann, Leiter des Wegweisers Kommune, einem Projekt der Bertelsmann-Stiftung.

"Keine Energiewaffe"

Ringvorlesung an der Universität Oldenburg

Zur Frage "Europas Nachbar Russland: Partnerschaft mit doppeltem Boden?" stellte Referent Heinrich Schwabecher den Großmachtanspruch Russlands der prekären inneren Lage des Landes gegenüber. Eine Energiewaffe habe das rohstoff-reiche Land gegenüber Europa nicht in der Hand, da zwar insbesondere Deutschland von den Öl- und Gaslieferungen abhänge. Dem Angebotsmonopol stehe jedoch auch ein Nachfragemonopol gegenüber.

„Schauen Sie genau hin!“

Freya Klier zu Besuch beim Bildungswerk Oldenburg

Mit einem Aufruf, sowohl die eigene Geschichte als auch die politische Aktualität einer klaren Analyse zu unterziehen – ohne Schönfärberei und ohne Unrecht mit Unrecht zu rechtfertigen - endete der dreitägige Besuch von Freya Klier beim Bildungswerk Oldenburg der KAS. Man solle insbesondere Herkunft, politische Botschaft und Personen der Linkspartei genau unter die Lupe nehmen, dann werde deren antidemokratische Stoßrichtung schnell klar.

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Bestellinformationen

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.