Event

Der Ciné Club Konrad zeigt « Rebelle »

Ein preisgekrönter Film über das Schicksal einer Kindersoldatin

Im Rahmen der Reihe Ciné Club Konrad zeigt die Konrad-Adenauer-Stiftung einmal monatlich einen Film, der sich mit den Themen Demokratie und Menschenrechte beschäftigt.

Details

Im Februar wird mit „Rebelle“ ein besonderes Filmjuwel zu sehen sein. Dieses Werk des kanadischen Regisseurs Kim Nguyen wurde bereits auf der Berlinale prämiert und gewann jüngst den Preis der „Sektion Konrad Adenauer“ beim Internationalen Filmfestival von Ouidah „Quintessence“ 2014.

Im Mittelpunkt des Filmes steht Komona, ein junges Mädchen, das seinem ungeborenen Kind von den traumatischen Erfahrungen erzählt, die es als Kindersoldatin in einem zentralafrikanischen Land gemacht hat. In dem Meer der Gewalt findet Komona in einem 15jährigen Mitsoldaten, genannt „Der Magier“, einen Rettungsanker. Gemeinsam suchen Komona und „Der Magier“ nach einem Weg, den alltäglichen Grausamkeiten zu entfliehen und ihre Liebe zu leben.

„Rebelle“ wird anlässlich des Internationalen Tages gegen den Einsatz von Kindersoldaten, der jeden 12. Februar begangen wird, gezeigt. Schätzungen zufolge sind über 300.000 Kindersoldaten in 30 Konflikten weltweit aktiv. Sie werden als Kämpfer, Kuriere, Träger, Köche eingesetzt und/oder sexuell ausgebeutet und erleiden dabei schwere Traumata.

An den Film schließt sich eine Diskussion an. Jede/r ist willkommen; der Eintritt ist frei.

(mehr Informationen in der frz. Sprachversion)

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Kulturzentrum Artisttik Africa, Cotonou

Kontakt

Franziska Porst

Veranstaltungsberichte
23. Januar 2014
Mehr zur Sektion "Konrad Adenauer" beim Internationalen Filmfestival "Quintessence" 2014