Seminar

Baukultur verlangt bürgerschaftliches Engagement:

Gestaltungssatzung mit oder ohne Denkmalschutz

.

Details

»Baukultur betrifft die gesamte gestaltete Umwelt. Somit ist sie ein Spiegel der Gesellschaft, wie sie sich verhält und was sie sich wünscht.«

(Werner Sobek, Präsidiumsmitglied des Konvents der Baukultur)

Zahlreichen Industriedenkmäler im Ruhrgebiet sind Zeugen der Vergangenheit und als Konversionsobjekte einer neuen Nutzung in der Gegenwart zugeführt worden. Ein Ineinandergreifen von Vergangenheit und Zukunft, eine Vereinigung von Tradition und Moderne prägen das Landschaftsbild des Ruhrgebiets. Gerade das bürgerschaftliche Engagement in vielen Gemeinden und Städten sichert das baukulturelle Erscheinugsbild der Region. "Erhalten und Gestalten!" - aber wie? Was können Bürger- und Heimatvereine konkret tun?

Das Seminar informiert über Gestaltungssatzung und -beirat und sensibilisiert für einen verantwortungsvollen Umgang mit industriellen Baudenkmälern. Anhand von Beispielen wird "Best Practice" vorgestellt und ansatzweise erarbeitet.

Mitglieder von Bürger- und Heimatvereinen sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger, die sich in diesem Bereich engagieren möchten, sind herzlich zum Seminar eingeladen. Anmeldungen bitte an nebenstehende Adresse.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Dortmund

Kontakt

Beate Kaiser

Beate Kaiser

Referentin Regionalbüro Westfalen und Koordinatorin Frauenkolleg, Politisches Bildungsforum NRW

beate.kaiser@kas.de +49 231 1087777-5 +49 231 1087777-7

Bereitgestellt von

Regionalbüro Westfalen