Vortrag

Gesamteuropäische Verteidigungsanstrengungen nach der EU-Erweiterung

.

Details

Die außenpolitische und militärische Dimension der Europäischen Union hat seit den EU-Gipfeln von Köln und Helsinki erheblich an Dynamik gewonnen. Fragen des zivilen und militärischen Krisenmanagements stehen aufgrund der Erfahrungen während des Kosovo-Krieges dabei im Vordergrund. Eine gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik ist bereits mit guten Ansätzen auf den Weg gebracht.

Eine Vielzahl von Fragen bleibt vorerst offen: Welche Art von Streitkräften, aber auch welche nicht-militärischen Instrumente sind für eine EU-Krisenstrategie erforderlich? Wie sollen sich die Beziehungen der EU zur NATO und den Vereinigten Staaten entwickeln?

Inwiefern sind die EU-Mitgliedstaaten bereit, auf nationale Souveränitätsrechte zu verzichten?

Wir laden Sie herzlich ein, diese und andere Fragen mit unserem Referenten zu diskutieren.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Glückauf-Kaserne, Kamener Str. 91, Unna

Referenten

  • Patrick Fitschen M. A.
    • wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Sicherheitspolitik der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
      Kontakt

      Dr. Marco Arndt

      Dr

      Wissenschaftlicher Mitarbeiter | stellv. Vorsitzender des Betriebsrates

      Marco.Arndt@kas.de +49 2241 246-2375 +49 2241 246-52375
      Gesamteuropäische Verteidigungsanstrengungen nach der EU-Erweiterung

      Bereitgestellt von

      Regionalbüro Westfalen