Seminar

Gott und Geld

Das Neue Testament, Ökonomie und die Ethik der Wirtschaft

Gott und Geld - ein Dilemmata? Die interdisziplinäre Summer School an der Universität Bochum beschäftigt sich in diesem Jahr mit Fragen der Finanzethik.

Details

Die Aussage „Geld ist geprägte Freiheit“ (Dostojewski)

verbindet mit „Geld“ eine positive Assoziation. Hingegen

stellt die Aussage Jesu „Niemand kann zwei Herren

dienen. Entweder er wird einen hassen und den andern

lieben, oder wird einem anhangen und den andern

verachten. Ihr könnt nicht Gott dienen und dem

Mammon.“ (Mt. 6,24) die Menschen offenbar vor eine

schwierige Entscheidung. Ist doch die Wirtschaft und

Gesellschaft gerade in der Gegenwart durch und durch

monetarisiert.

In diesem interdisziplinären Blockseminar wird die

Bedeutung der biblischen Überlieferung für eine

Finanzethik der Gegenwart angesprochen. Es wird die

Rolle des Geld- und Finanzwesen für eine moderne

Wirtschaft betrachtet. Fragen des Umgangs mit Geld

(ethische Geldanlagen) werden auch im Gespräch mit

Praktikern aus der Vermögensberatung und dem

Bankwesen thematisiert. Es werden aktuelle Herausforderungen

(Finanz-, Eurokrise sowie Fragen der

gerechten Besteuerung) angesprochen. Außerdem wird

gefragt, ob ein „Grundeinkommen ohne Arbeit“ eine

Emanzipation von der Geldwirtschaft darstellt.

Das Regionalbüro Westfalen und die Ruhruniversität Bochum laden alle interessierten Studentinnen und Studenten herzlich ein.

Bitte richten Sie Ihre Anmeldung bis zum 05.09.2016

an Frau Becker von der Ruhruniversität Bochum per Email. (gerda.becker@rub.de)

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Ruhr-Universität Bochum
Universitätsstraße 150,
Bochum
Deutschland
Zur Webseite

Anfahrt

Kontakt

Beate Kaiser

Beate Kaiser

Referentin Regionalbüro Westfalen und Koordinatorin Frauenkolleg, Politisches Bildungsforum NRW

beate.kaiser@kas.de +49 231 1087777-5 +49 231 1087777-7

Partner

Bereitgestellt von

Regionalbüro Westfalen