Gespräch

Hate Speech – Verschwörungstheorien – Stammtischparolen

Verroht unsere Sprache?

Details

verschwoerung2

Wie ändert sich unsere Sprache und welchen Einflüssen ist sie unterworfen? Wird im Internet ähnlich kommuniziert wie im „realen Leben“ oder fallen im Netz alle Hemmungen zu Empathie, Würde und Respekt? Verroht unsere Sprache und liegt darin auch ein Einfallstor für Extremismus, letztlich eine Gefahr für unsere Demokratie? Diese Fragen diskutieren wir in einer Kooperationsveranstaltung der Gesellschaft für Sicherheitspolitik und der Konrad-Adenauer-Stiftung in Lippstadt.

Sprache ist von einem ständigen Wandel betroffen: Es gibt Veränderungen innerhalb eines Sprachsystems, beispielsweise die weitgehende Abschaffung des Genitivs in der Umgangssprache und dessen Ersetzung durch den Dativ. Aber noch stärker fallen die äußeren Einflüsse auf, so aufgrund Lehnwörtern oder Kunstwörtern aus modernen Fremdsprachen (früher z.B. Französisch oder Italienisch, seit mehreren Jahrzehnten vor allem Englisch).

Welchen Einfluss haben schließlich Internet und soziale Netzwerke auf unsere Sprache, vor allem auf die zwischenmenschliche Kommunikation? Hat sich das Netz zum „Stammtischersatz“ entwickelt? Wie stark ist die so genannte „Hate Speech“ verankert und wodurch verbreiten sich Verschwörungstheorien?

Herzlich laden wir zum Gespräch!

 

Die Veranstaltung findet als Videogespräch über Zoom statt. Eine Teilnahme ist nur nach Voranmeldung möglich – wir senden zeitnah vor dem Termin die Einwahldaten. Die Nutzung der Software ist kostenlos; es können aber ggf. Kosten für die Internet-Verbindung entstehen. Die Einwahl ist über jedes Endgerät (Smartphone, Tablet, Laptop) möglich. Die Videokamera und das Mikrofon können dabei von den Teilnehmenden jederzeit selbst abgeschaltet werden.

Programm

19.30 Uhr

Begrüßung

Dr. Olav Freund

Sektionsleiter der Gesellschaft für Sicherheitspolitik,

Sektion Lippstadt

 

Dr. Andreas Schulze

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.,

Leiter des Regionalbüros Westfalen

 

19.40 Uhr

Statements und Diskussion:

Führt die Verrohung der Sprache

zu Extremismus und Gewalt?

Prof. Dr. Dorothee Dienstbühl

Professorin für Kriminologie an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW (Mülheim a.d. Ruhr)

 

Giulia Silberberger

Bloggerin; Gründerin des Blogs „Der Goldene Aluhut“

 

Holger Doetsch

Publizist, Dozent und Buchautor

 

21.00 Uhr

Schlusswort

Dr. Olav Freund

​​​​​

Moderation

Sandra Wahle

Journalistin/Podcasterin, „Handelsblatt“

Anmelden Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Online

Referenten

  • Prof. Dr. Dorothee Dienstbühl
    • Dr. Olav Freund
      • Giulia Silberberger
        • Holger Doetsch
          • Sandra Wahle (Moderation)
            Kontakt

            Dr. Andreas Schulze

            Dr

            Leiter Regionalbüro Westfalen, Politisches Bildungsforum NRW

            andreas.schulze@kas.de +49 231-1087777 - 0 +49 231-1087777 - 7
            GSP_Logo_Din A5