Ausstellung

Konrad Adenauer und die Europäische Integration

Ausstellungseröffnung

Die Ausstellung dokumentiert die grundlegenden Entscheidugnen der frühen Jahre im europäischen Einigungsprozess und gibt einen AUsblick auf die weitere Entwicklung.

Details

Konrad Adenauer gehört zu den „Gründervätern“ des Europäischen Einigungsprozesses. Gemeinsam mit Robert Schuman, Alcide de Gasperi und Paul Henri Spaak sowie Jean Monnet hat er wesentlichen Einfluss auf die Entwicklung zur heutigen Europäischen Union ausgeübt.

Die Ausstellung konzentriert sich auf die ersten Jahre der Europäischen Integration von 1950 (Schumann-Plan) bis 1957 (Römische Verträge) und die Rolle, die Adenauer dabei spielte. Sie dokumentiert diesen Prozess und präsentiert zum Teil bisher unveröffentlichte Dokumente.

Europa ist mehr als eine geographische Bezeichnung und eine Diskussion über EURO und Staatsschuldenkrise. Dies zeigt auch der Bogen, der in der Ausstellung von den Anfängen bis zur Gegenwart geschlagen wird, von der EWG bis hin zu den aktuellen Entwicklungen.

Wir laden Sie zur Ausstellungseröffnung herzlich ein und freuen uns über Ihre Teilnahme.

Ablauf der Ausstellungseröffnung

Begrüßung

Dr. Christian Schulze Pellengahr,Bürgermeister der Stadt Velen

Einführung

Dr. Markus Pieper MdEP

Vortrag

Christopher Beckmann M.A.,Konrad-Adenauer-Stiftung, Archiv für Christlich-Demokratische Politik, St.Augustin

Schlusswort

Elisabeth Bauer, Leiterin Regionalbüro Westfalen der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Gang durch die Ausstellung und Sektempfang

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Burg Ramsdorf, Burgplatz 4, 46342 Velen-Ramsdorf

Referenten

  • Dr. Christian Schulze Pellengahr
    • Dr. Markus Pieper MdEP
      • Christopher Beckmann M.A.Konrad-Adenauer-Stiftung
        • St.Augustin

          Publikation

          Konrad Adenauer und die Europäische Integration: Ausstellungseröffnung
          Jetzt lesen
          Kontakt

          Elisabeth Bauer

          Elisabeth Bauer bild

          Leiterin des Auslandsbüros für die Baltischen Staaten

          Elisabeth.Bauer@kas.de +371 67 331-266 +371 67 331-007

          Bereitgestellt von

          Regionalbüro Westfalen