Veranstaltungen

Vortrag

Die Zukunft der Energieversorung Deutschlands

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen die Fragen: Welchen Energiemix braucht Deutschland? Welche Wege und Maßnahmen tragen zu einer nachhaltigen Energieversorgung bei? Fragen, die immer wieder die öffentliche Diskussion beherrschen.

Seminar

Familie - Beruf - Pflege: Vereinbarkeit - Spagat zwischen Wunsch und Wirklichkeit?

Frauenkolleg 2011 - Absolventinnenkurs

Die richtige Balance zwischen Familie und Beruf zu finden ist eine tägliche Herausforderung. Kommt ein Pflegefall dazu, droht alles aus dem Gleichgewicht zu geraten.

Vortrag

20 Jahre danach

Kritisches und Nachdenkliches zur Deutschen Einheit

Heinz Eggert, ehemaliger Sächsischer Staatsminister des Inneren und Pfarrer, wird authentisch von seinen Erfahrungen und Erlebnissen in der friedlichen Revolution und der Deutschen Einheit berichten.

Forum

Renaissance der Sozialen Marktwirtschaft

Hoffnungszeichen für eine gerechtere Welt

Das Forum befasst sich mit der Frage, ob es gelingen kann, die Soziale Marktwirtschaft mit sozialeer Verantwortung und marktwirtschaftlicher Freiheit zu verknüpfen.

Seminar

„Gleichstellung: zwischen Anforderung, Angriff und Akzeptanz“

Wie stelle ich mich diesem Balanceakt?

Fachtagung für kommunale Gleichstellungsbeauftragte

Event

Gesicht zur Wand

Veranstaltung zu "20 Jahre Deutsche Einheit"

5 Geschichten vom Traum der Freiheit und der "Zersetzung der Seele" durch die Haft der Stasi.Filmvorführung und anschließendes Gespräch mit dem Regisseur und einem Zeitzeugen

Vortrag

20 Jahre deutsche Einheit

Knabe wird sich in seinem Vortrag auf den Prozeß der Einheit mit besonderem Blick auf die Linkspartei konzentrieren.Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der GfW, Sektion Soest, statt.

Vortrag

Gedanken zu Deutschland und Israel

Lea Fleischmann liest aus ihrem Buch "Mein Sprache wohnt woanders - Gedanken zu Deutschland und Israel". Sie erlebt ihre neue Heimat jeden Tag in der ganzen Widersprüchlichkeit und bezieht leidenschaftlich Stellung.

Ausstellung

Karl-Ludwig Lange: Topographie der Mauer

1973-1990

Der Fotograf Karl-Ludwig Lange hat den Berliner Grenzstreifen porträtiert- zu DDR-Zeiten, 1990 und heute. Die Zeitreise entlang der Mauer macht deren Irrsinn deutlich - und den Wandel des wiedervereinten Berlin.

Seminar

Der Auftritt auf politischem Parkett: Ausstrahlung und Image

Seminar für Frauen im Ehrenamt

"Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance!" Wir vermitteln Ihnen, wie Sie bei Ihrem Engagement im Ehrenamt so sympathisch, gewinnend und ehrlich wirken, wie sie sind und ihr Anliegn konstruktiv und optimistisch präsentieren.

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. / Marco Urban

Auszeichnungen zum denkt@g 2021 verliehen

Wettbewerbsteilnehmer setzen sich mit NS-Diktatur und Holocaust sowie Antisemitismus, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit heute auseinander

Im Rahmen einer digitalen Jury-Sitzung wurden die besten Beiträge ausgewählt, um schließlich 14 Gruppen bzw. Einzelteilnehmer zur Preisverleihung nach Berlin einzuladen. Nachdem diese wegen der Pandemiesituation mehrfach verschoben werden musste, fand sie gestern als Präsenzveranstaltung in der James-Simon-Galerie auf der Museumsinsel statt. Unter Mitwirkung des Schirmherrn, Bundestagspräsident a.D. Prof. Dr. Norbert Lammert, und des Antisemitismusbeauftragten der Bundesregierung, Dr. Felix Klein, wurden die vielfältigen Wettbewerbsbeiträge nachdrücklich gewürdigt und die Preisträger(innen) für diese ausgezeichnet.

Sich mit Geschichte auseinanderzusetzen – in der Literatur

Ein Gespräch mit Autorin Bettina Lausen

Das Regionalbüro Westfalen hatte am 27. Januar, dem Gedenktag für die Opfer des Holocaust, und  im Rahmen des KAS-weiten Denkt@gs gegen Antisemitismus, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit die Autorin Bettina Lausen zu einem Gespräch und einer anschließenden Lesung eingeladen. An der digitalen Veranstaltung unter dem Titel „Sich mit Geschichte auseinandersetzen – in der Literatur“ nahmen zwei Geschichtskurse des Gymnasiums an der Hönne in Menden teil.

Wir sind die Halden. Orte für uns, Geschichte für jeden

Wie wichtig sind den Menschen im Ruhrgebiet die Auseinandersetzung mit dem industriellen Erbe und dessen Nutzung für Freizeitaktivitäten? Dieser Frage widmet sich die Ausstellung „Wir sind die Halden – Orte für uns, Geschichten für jeden“, die das Regionalbüro Westfalen der Konrad-Adenauer-Stiftung in Bochum präsentierte.

Typisch Frau!?

Die Zukunft ist weiblich: Neue Rollenbilder entdecken

Frauen machen den Haushalt und erziehen die Kinder? Dass weibliche Rollenbilder heute weitaus vielfältiger sind, damit haben sich die Teilnehmerinnen dieses Seminars auseinandergesetzt und anhand historischer Vorbilder und mit Hilfe vieler praktischer Übungen die eigene Rolle neu entdeckt.

Copyright: Trautmann

Zielstrebig mitmischen: Wie Frauen ihre berufliche Kommunikation optimieren

Seminar für Kriminalbeamtinnen und Frauen in der Kriminalitätsbekämpfung

Wer sich im Beruf durchsetzen und erfolgreich sein möchte, muss überzeugend kommunizieren. Daran arbeiteten die Teilnehmerinnen dieses dreitägigen Seminares zusammen mit Kommunikationstrainerin Barbara Materne.

Planspiel "Destination Europe" in Werne

Europapolitisches Planspiel am Gymnasium St. Christophorus

Am 07. und 08. Mai 2019 hatten die Schüler der Q1 des Gymnasiums St. Christophorus in Werne die Gelegenheit, durch das Planspiel "Destination Europe" des Düsseldorfer CIVIC-Instituts die Europäische Union, ihre politischen Organe und ihre Flüchtlingspolitik näher kennenzulernen.

Ausnahmezustand Europa

Europadialog in Warendorf

Ausnahmezustand Europa Wo begegnet uns Europa im Alltag? Was sind die größten Herausforderungen? Und was soll Europa tun oder lieber lassen? Auf diese Fragen können viele Experten Antworten geben – doch bei den Europadialogen steht die Meinung der Bürgerinnen und Bürger im Fokus. Und diese Meinungen konnten sie in Warendorf unter anderem mit dem Vorsitzenden der Konrad-Adenauer-Stiftung, Prof. Norbert Lammert, diskutieren.

17. Auflage der Ahauser Schlossrunde mit Wolfgang Bosbach

Am Abend des 07. März 2019 führte das Regionalbüro Westfalen der Konrad-Adenauer-Stiftung ein Gespräch mit Wolfgang Bosbach, langjähriger CDU-Bundestagsabgeordneter und Leiter der NRW-Sicherheitskommission, sowie Bundesgesundheitsminister Jens Spahn im Fürstensaal des Ahauser Schlosses durch. Erschienen waren circa 350 Gäste, die an der darauffolgenden gesellschaftspolitischen Diskussion über Sicherheit, Innenpolitik, Polizeimaßnahmen und die Politik der Volksparteien CDU und SPD teilnahmen.

"Zwischen Willkommenskultur und Hetzjagd"

KAS Dortmund begibt sich auf Interkulturelle Busreise durch Westfalen

„Destination Europe“ - Soester Oberstufenschüler in der Rolle als EU-Politiker

Planspiel zur Asyl- und Flüchtlingspolitik der EU

Am Soester Aldegrever-Gymnasium durften die Schülerinnen und Schüler der 10.Klasse für zwei Tage in die Rolle von EU-Politikern schlüpfen und damit die Entscheidungsprozesse innerhalb der verschiedenen EU-Gremien simulieren.