Einzeltitel

Algeria’s Crisis: Outlook and Regional Implications

Mediterranean Dialogue Series 22

Algerien, das flächenmäßig größte Land Afrikas, einer der drei größten Gaslieferanten Europas und ein wichtiger Sicherheitsakteur in der Region, wird seit dem 22. Februar 2019 von Massenprotesten erschüttert. In diesem Beitrag der Mediterranean Dialogue Series analysiert Dalia Ghanem die Auswirkungen der algerischen Krise auf die Nachbarn Tunesien, Marokko, den Sahel und Europa.

Die zivilen Proteste sind hauptsächlich das Ergebnis der Ressentiments der algersichen Bevölkerung gegen die Entscheidung des 82-jährigen Präsidenten Abdelaziz Bouteflika, nach zwanzig Jahren an der Macht für eine fünfte Amtszeit zu kandidieren. Seit 25 aufeinander folgenden Wochen demonstrieren Algerier aller Altersgruppen und sozialer Klassen jeden Freitag im ganzen Land, um der politischen Führung gegenüber ihre Missbilligung zu bekunden und eine Reform des politischen Systems zu fordern.

Mehr dazu im Beitrag von Dalia Ghanem (in englischer Sprache), der auf der rechten Seite heruntergeladen werden kann.

Über diese Reihe

Sammlung aller Einzelpublikationen, welcher keiner spezifischen Publikationsreihe angehören.