Photo Credit: Center for Education Innovations

Einzeltitel

Bildung für Alle?

Ugandas Plan für Afrikas größte Flüchtlingskrise

Seit Jahren ist der Binnenstaat eines der größten Aufnahmeländer für Geflüchtete und bietet einen sicheren Hafen inmitten von Krisenherden, wie der Demokratischen Republik Kongo und dem Südsudan. Derzeit befinden sich geschätzte 1,4 Millionen Vertriebene in Uganda. 61 Prozent davon sind Kinder und Jugendliche, weshalb sich die humanitäre Krise insbesondere auf die jüngste Generation auswirkt. Dies setzt das ohnehin schon an seine Grenzen stoßende Bildungssystem Ugandas zusätzlich unter Druck. Uganda richtet den Fokus in der Flüchtlingspolitik auf Bildung und entwickelte einen Plan, der international als erster seiner Art gilt und hoch angepriesen wird. Wie steht es also um die Bildung der Geflüchteten im Entwicklungsland Uganda, dessen Bürger sich selbst um die Bildung ihrer eigenen Kinder sorgen müssen?

Bereitgestellt von

Auslandsbüro Uganda