Einzeltitel

Cambodia´s Foreign Relations in Regional and Global Contexts

Das Buch, publiziert von der Konrad-Adenauer-Stiftung Kambodscha, analysiert die Vielfalt der kambodschanischen Außenbeziehungen mit Nachbarländern, regionalen und globalen Supermächten sowie internationalen Organisationen.

Ein Blick auf Kambodschas Geschichte und die aktuelle Situation ermöglicht Einblicke in den Facettenreichtum seiner Außenpolitik und wie diese internationalen Beziehungen die politische, ökonomische und soziokulturelle Landschaft des Königreichs geformt haben. Wenn Außenpolitik als die Interkationen von Kambodscha mit anderen Staaten und internationalen Organisationen definiert wird, kann sie durchaus als zweischneidiges Schwert beschrieben werden. Auf der einen Seite kam es in der Geschichte zu Konflikten, Kriegen und diplomatische Spannungen durch ideologische Unterschiede, nationale Interessen, Imperialismus und Missverständnisse. Sowohl der Preah Vihear Konflikt zwischen Thailand und Kambodscha und der Indochinesische Krieg in den 60er Jahren als auch die Bombardierungen Kambodschas in den 70er Jahren sind nur einige Beispiele für Spannungen in die Kambodscha verwickelt war. Auf der anderen Seite waren internationale Beziehungen auch eine Quelle für Inspiration, Kooperation und Entwicklung. Neue politische und ökonomische Ansätze wurden über Grenzen hinweg ausgetauscht und haben Wohlstand und Wachstum gefördert. Umwelt- und Sicherheitsherausforderungen wurden kooperativ mit einer gemeinsamen Vision bewältigt. Es gibt unzählige Beispiele welche die positiven Effekte von Kooperationen untermauern: die UNTAC Friedensmission, Entwicklungszusammenarbeit, ASEAN, und viele mehr. Auch wenn es nicht immer einfach ist Stakeholder zusammen zu bringen, eine Basis für ein gemeinsames Verständnis zu schaffen, grenzübergreifende Entscheidungsprozesse zu etablieren oder nationale Interessen und geschichtliche Rivalitäten zu überwinden, so ist doch die Vermeidung von Krieg und Unsicherheit alle Anstrengungen wert.

Seit 1991 hat Kambodscha seine Beziehungen zu regionalen und internationalen Partnern ausgeweitet und vertieft, stets angetrieben von dem Bestreben nach nationaler Stabilität, der Verwirklichung nationaler Interessen sowie Souveränität. Die Relevanz der kambodschanischen internationalen Beziehungen hat die Konrad Adenauer Stiftung, zusammen mit den Editoren dieses Buches, dazu veranlasst eine umfassende Sammlung der außenpolitischen Aktivitäten des Königreiches im regionalen und globalen Kontext zu erstellen. Diese Publikation ist eine umfassende Sammlung von Beiträgen für das akademische Feld der Internationalen Beziehungen und Außenpolitik, als auch für jeden anderen Interessierten. Spezielles Anliegen dieses Buches war es kambodschanische Wissenschaftler/innen und Studierende zu motivieren sich mit ihren Artikeln an der Analyse und dem besseren Verständnis von Kambodschas Außenpolitik zu beteiligen.

Das Buch ist in vier Teile strukturiert: Beziehungen mit Nachbarländern, Beziehungen mit regionalen und globalen Supermächten, Mitgliedschaften in internationalen Organisationen und Wirtschaftsintegration/Sicherheitspolitik. Die Artikel im ersten Teil der Publikation konzentrieren sich vor allem auf die schwierige Position Kambodschas zwischen den zwei regionalen Großmächten Thailand und Vietnam. Die Editoren bemühten sich um eine ausgewogene Analyse der Situation indem sie sowohl vietnamesische als auch thailändische Autoren zu Wort kommen lassen. Auch das Verhältnis zu Kambodschas drittem Anrainerstaat Laos, sowie die generelle Relevanz von Beziehungen zu anderen Saaten im Kontext von ASEAN werden behandelt. Artikel über Kambodschas Beziehungen zu regionalen und globalen Mächten, besonders die Verbindung zu den drei Supermächten China, USA und UdSSR/Russland sind zentrales Thema der Publikation. Die Spannungen und Kooperationen Kambodschas mit diesen globalen Akteuren ziehen sich wie ein roter Faden durch das gesamte Buch. Weitere Partner auf die eingegangen wird sind die Europäische Union, Australien, Japan, Südkorea und Indien. Dieser Teil des Buches gibt dem Leser einen Einblick in die vielschichtigen ökonomischen Bindungen die Kambodscha aufgebaut hat. Des weiteren enthält die Publikation Artikel über Kambodschas Mitgliedschaft in internationalen Organisationen, ökonomischen Integrationen und Sicherheitskooperationen. Der Leser wird in Kambodschas Rolle im ASEAN Kontext und seiner Beziehungen zur UN eingeführt. Zum Thema Ökonomie und Sicherheit lernt der Leser Kambodschas Verteidigungspolitik, die Greater Mekong Subregional Cooperation (GMS) und Kambodschas Integration in globale Wirtschafts- und Finanzsysteme kennen.