Einzeltitel

Das Sicherheitspolitische Netzwerk zwischen Peru und seinen Nachbarn

Zum fünfjährigem Bestehen des Sicherheitspolitischen Netzwerkes wurde, auf Initiative des Instituts für Internationale Studien (IDEI) der Katholischen Universität Peru und der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS), das Buch „La región frente a los cambios globales en materia de seguridad“ veröffentlicht. Das Buch wurde von Akademikern aus Peru, Ecuador, Kolumbien, Brasilien, Bolivien und Chile erarbeitet.

Diese fünfte Veröffentlichung des Netzwerks beinhaltet Beiträge von Antonio Ramalho und Juliano Cortinhas mit einer Analyse über die Herausforderungen der internationalen Sicherheit Südamerikas aus der Perspektive Brasiliens;  Eduardo Pastrana Buelvas und Diego Vera stellen Kolumbien und seine Sicherheitsagenda vor. Es folgen Daniela Célleri Endara und Diego Pérez Enríquez mit globalen Sicherheitsproblemen in Ecuador. Eine Reflexion über die globalen, regionalen und lokalen Tensionen bieten Jaime Baeza Freer und María Cristina Escudero Illanes mit der Agencia de los países de la región frente a los problemas de la arquitectura internacional de Seguridad y Defensa: Der Fall von Chile ; gefolgt von Franco Gamboa Rocabado und José Rocabado Sánchez, die sich mit globalen Veränderungen, Machtverhältnissen und Sicherheitsproblemen in einer Ära der Ungleichgewichte befassen: eine Interpretation aus Bolivien.

 

Das Sicherheitspolitische Netzwerk wurde im Jahr 2015 ins Leben gerufen. Ziele des Netzwerkes sind mitunter multidisziplinäre Forschungen zu Sicherheits- und Verteidigungsfragen, Ermittlungen der Probleme oder Bedrohungen der Sicherheit, die der Region gemeinsam sind, Vorschläge öffentlicher Politiken und Lösungen für die identifizierten Probleme, und Bündelungen der Kräfte zur Suche nach einer stärkeren Zusammenarbeit zwischen den teilnehmenden Ländern, um schrittweise eine Sicherheitsgemeinschaft aufzubauen.

Teilen

Bereitgestellt von

Auslandsbüro Peru

Über diese Reihe

Sammlung aller Einzelpublikationen, welcher keiner spezifischen Publikationsreihe angehören.