Einzeltitel

Die Rechtslage nichtkommerzieller Organisationen nach deutschem und russischem Recht

Die Studie "Die Rechtslage nichtkommerzieller Organisationen nach deutschem und russischem Recht" ist das Ergebnis eines öffentlichen Dialogs über die NKO-Gesetzgebung in Russland und Deutschland. Die Konrad-Adenauer-Stiftung führte diesen Dialog im Rahmen von Fachkonferenzen in Zusammenarbeit mit dem Rat zur Entwicklung von Zivilgesellschaft und Menschenrechten beim Präsidenten der Russischen Föderation durch.

Diese Publiktation stellt den Rechtsrahmen für nichtkommerzielle Organisationen in Deutschland und Russland vor. Nicht staatliche nicht kommerzielle Organisationen haben in Deutschland bereits eine sehr lange Tradtion. Nicht wenige sind mehr als 150 Jahre alt. Sie prägen das gesellschaftliche Leben in Deutschland. Dementsprechend dient der Rechtsrahmen vor allem der Förderung und Unterstätzung dieser Organisationen. Vor diesem Hintergrund könnte es von Nutzen sein, die gesetzlichen Gegebenheiten einem breiteren Interessenkreis bekannt zu machen.

Autoren:

Prof. Dr. Caroline von Gall

Benjamin Reeve M.A.

Elias Bornemann LL.B.

Dr. Victor Klene LL.B.

Dr. Hans-Joachim Schramm

Prof. Dr. habil. Aleksej Avtonomov

Prof. Dr. habil. Elena Abrosimowa

Prof. Dr. habil. Tatjana Sojfer

Dr. Darja Miloslawskaja

Verantwortliche Redakteurin Claudia Crawford

​​​​​​​ ​​​​​​​

Autoren
 

Teilen

Ansprechpartner

Claudia Crawford

Claudia Crawford bild

Leiterin des Büros Multilateraler Dialog KAS in Wien

claudia.crawford@kas.de +43 1 890 14650 +43 1 890 146 516

Bereitgestellt von

Auslandsbüro Russland

Über diese Reihe

Sammlung aller Einzelpublikationen, welcher keiner spezifischen Publikationsreihe angehören.

Bestellinformationen

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stuftung e. V.

verlag

Infotopic Media

ISBN

987-5-9998-0305-4

erscheinungsort

Moskau Russland