Einzeltitel

Drei Adenauer Alumni erhalten Journalisten-Preise

von Laura Marsch
In diesem Jahr sind drei Adenauer Alumni für ihre Beiträge über die politische Situation in den Philippinen mit Journalisten-Preisen ausgezeichnet worden. Wir gratulieren Luis Liwanag, Chiara Zambrano und Che de los Reyes herzlich für ihre herausragenden Arbeit.

Die Preisträger im Überblick:

 

Luis Liwanag und sein Produktionsteam haben beim World Press Photo Digital-Storytelling Award den Preis für die beste Kurz-Dokumentation erhalten. Die neun-minütige Reportage „Duterte’s Hell“ berichtet über den Kampf des philippinischen Präsidenten gegen die Drogen und seine Auswirkungen auf die Angehörigen der Opfer.

Hier finden Sie den Link zur Dokumentation.

 

Che de los Reyes ist bei der ersten ASEANale für ihre Dokumentation "Who's Behind the Trumps Effigy at the ASEAN Summit in Manila?" ehrenhaft erwähnt worden. In ihrer Reportage portraitiert die Journalistin die Künstler der Trump-Bildnisse, die während der Demonstration zum Einsatz kamen. Sie berichtet zudem über die Beweggründe sowie Herausforderungen der Demonstranten sich für die Veranstaltung einzusetzen.

Hier finden Sie den Link zur Veröffentlichung und das honorierte Video in voller Länge.

 

Chiara Zambrano und ihr Produktionsteam von ABS-CBN sind beim „New York Festival – World’s Best TV & Film“ für ihre Dokumentation „Di Ka Pasisiil (Never Shall Be Conquered)” mit der Goldenen Medaille geehrt worden. Ihre Reportage über den Kampf in Marawi gewann in der Kategorie: Coverage of Continuing News Story. Der einstündige Beitrag richtet den Blick auf die Geflohenen der Streitzone und die Auswirkungen des Konfliktes auf die Gesellschaft.

Hier finden Sie den Link zur Dokumentation.