Einzeltitel

Energiesicherheit und Klimawandel in Südasien

Eine Analyse der Risiken für Bangladesch, Nepal, Pakistan und Sri Lanka

Die Publikation fasst vier Länderstudien zusammen, die sich eingehend mit den Bedrohungen und Herausforderungen der globalen Erwärmung für Südasien befassen.

Südasien gehört zu den vom Klimawandel am schwersten betroffenen Regionen. Über eineinhalb Milliarden Menschen leben zwischen Himalaya und indischem Ozean und sind vom steigenden Meeresspiegel, der voranschreitenden Schneeschmelze, sich ausbreitenden Krankheitserregern und Dürren gleichermaßen bedroht. Zugleich haben die rasch wachsende Bevölkerung und die sich entwickelnde Wirtschaft einen hohen Bedarf an elektrischer Energie, der derzeit nicht annähernd gedeckt werden kann. Die vorliegenden Studien beleuchten den komplexen Nexus von Energiesicherheit und klimatischen Veränderungen in Südasien aus einer interdisziplinären Perspektive und zeigen Lösungswege auf. Die Studien wurden von anerkannten Experten der vier Länder erarbeitet. Weitere Studien zu Indien, Afghanistan und Bhutan werden 2018 folgen.

Über diese Reihe

Sammlung aller Einzelpublikationen, welcher keiner spezifischen Publikationsreihe angehören.

Bestellinformationen

Herausgeber

Regionalprojekt Energiesicherheit und Klimawandel in Asien und Pazifik, Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.Konsortium südasiatischer Think-Tanks

ISBN

978-3-95721-357-0

erscheinungsort

China China