Einzeltitel

Literaturpreis 2007: Petra Morsbach

von Günther Rüther

Begrüßung, Ansprache, Laudatio, Dankrede, Bilder Urkunde, Dokumente

Am 10. Juni 2007 hat die Autorin Petra Morsbach in Weimar den Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung erhalten. In der Dokumentation der Verleihung sind neben Fotos und einem Überblick über das Schaffen der Preisträgerin auch sämtliche Reden der Veranstaltung festgehalten. Dazu zählen die Begrüßung durch Prof. Bernhard Vogel, dem Vorsitzenden der Konrad-Adenauer-Stiftung, die Ansprach von Thüringens Ministerpräsident Dieter Althaus, die Laudatio durch den tschechischen Schriftsteller Jiri Grusa und die Dankrede der Preisträgerin.

In seiner Laudatio beschäftigt sich Grusa, der Präsident des Internationalen P.E.N., vor allem mit Morsbachs Roman "Plötzlich war es Abend", der vom Alltagsleben in der Sowjetunion handelt, um sich dann den literarischen Geboten in Morsbachs Werk zu widmen. Die Schriftstellerin selbst bezeichnet den Preis in ihrer Dankrede als "das Erreichen eines Ufers" und geht auf die schwierigen Rahmenbedingungen ein, unter denen ihr erster Roman entstanden ist.

Abgerundet wird die Dokumentation durch den Abdruck der Urkunde und das Programm der Preisverleihung. Außerdem werden in kurzen Texten die Mitglieder der Jury vorgestellt. Zu Petra Morsbach gibt es eine kurze Biographie sowie Hinweise auf Sekundärliteratur über ihr Werk.