Einzeltitel

Monitor Religion und Politik

von Karlies Abmeier , Thomas Köhler
Ausgewählte Beiträge 2018
In einer von weltanschaulicher Vielfalt geprägten Gesellschaft nehmen die religionspolitischen Debatten zu: Angesichts zurückgehender Kirchlichkeit stehen Fragen einer christlichen Prägung Deutschlands durch Symbole, wie etwa das Kreuz im öffentlichen Raum, aber auch Debatten über Schwerpunkte christlichen Lebens und des Religionsunterrichts im Fokus. Auf dem Weg zu einer muslimischen Normalität zeigen sich Hindernisse, etwa in den fehlenden Berufsaussichten von Absolventen muslimisch-theologischer Studiengänge. Auf diese Themen gehen die Autoren ebenso ein wie auf das Bemühen des Humanistischen Verbands Deutschlands um Gleichstellung im Religionsrecht und den Einsatz jüdischer Organisationen gegen Antisemitismus.

Aus dem Inhalt:

 

VorwortKarlies Abmeier und Thomas Köhler

 

Religiöse Symbole im öffentlichen Raum: Hendrik Munsonius

 

Das Kreuz – Eine Zusage und  Hoffnungsperspektive: Ursula Nothelle-Wildfeuer

 

Islam als Beruf. Beschäftigungsperspektiven für Absolventen der Studiengänge „Islamische  Theologie“ in Deutschland: Rauf Ceylan und Andreas Jacobs

 

Das Fach „Leben und Gesellschaft“ an den öffentlichen Schulen in Luxemburg – (k)eine  Alternative zum Religionsunterricht?: Jean Ehret

 

Deutscher Islam? Muslimische Normalität in Deutschland braucht Anerkennung, Institutionen und Regeln: Andreas Jacobs

 

Mission First? Zur Orientierungskraft christlicher Sozialethik: Ursula Nothelle-Wildfeuer

 

Der Humanistische Verband zwischen Kirchenkritik und Kirchenimitation. Sozialkonzern mit Stabsstelle Weltanschauung: Norbert Zonker

 

Eine Annäherung an die jüdische und deutsche Gegenwart: Marina Chernivsky

Ansprechpartner

Dr. Karlies Abmeier

Dr

Leiterin des Teams Religions-, Integrations- u. Familienpolitik

Karlies.Abmeier@kas.de +49 30 26996-3374 +49 30 26996-3551
Ansprechpartner

Thomas Köhler

Thomas Köhler bild

Leiter der Hauptabteilung Politik und Beratung

thomas.koehler@kas.de +49 30 26996 -3550 +49 30 26996 -53550
Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können