Einzeltitel

Riester-Standardprodukt, was steckt dahinter?

von Thomas Köster

kurzum Nr. 23

Der Koalitionsvertrag sieht die Verbesserung der privaten Altersvorsorge durch die Einführung eines Riester-Standardprodukts vor: „Es ist ein Dialogprozess mit der Versicherungswirtschaft anzustoßen mit dem Ziel einer zügigen Entwicklung eines attraktiven standardisierten Riester-Produkts.“

Es geht um vertrauensbildende Maßnahmen für eine Vorsorgeform, die immer wieder in der Kritik stand. Riester ist nicht gescheitert: Riester-Reform einen wichtigen und richtigen Paradigmenwechsel eingeleitet: Auf freiwilliger Basis wurden gut 16,5 Mio. Verträge abgeschlossen, und dies in einer Zeit, in der auch die betriebliche Altersversorgung (bAV) ausgebaut wurde.

Die Formulierung im Koalitionsvertrag bietet derzeit viel Projektionsfläche für konkrete Umsetzungsideen. Wir wollen konzeptionelle Fragestellungen benennen und einen Überblick über derzeit diskutierte Lösungsansätze bieten.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können