Einzeltitel

Russisch-Ukrainischer Konflikt: Perspektiven und Parameter der UN-Friedensmission im Donbass

von Kateryna Bilotserkovets
Ukrainisch-russisch-deutscher Trialog
Diese Publikation wurde zum trilateralen Expertentreffen "Der Konflikt zwischen Russland und der Ukraine: kommt es zu einer UN-Friedensmission?" durch das Rasumkow-Zentrum vorbereitet und die KAS Kiew gefördert. Es fand vom 14.-17. August im Rahmen eines ukrainisch-russisch-deutschen Trialogs in Cadenabbia statt, der als Plattform für Expertendiskussionen und Suche nach Wegen zur Regelung (Minimierung) des russisch-ukrainischen Konflikts dient.

Die Idee der Einführung der UN-Friedensmission im Donbass wird durch ukrainische Medien als optimalstes Mittel zur Beilegung der bewaffneten Auseinandersetzung in der Ostukraine, die das fünfte Jahr andauert, bezeichnet. Es wird in praktischen Formaten verhandelt, und zwar im Rahmen des Normandie-Formats und der Treffen von Walker und Surkow. Ukrainische Experten haben auch Vorschläge dazu ausgearbeitet, wie z. B. das "Konzept der Einführung einer Internationalen provisorischen Verwaltung in vorübergehend besetzten Gebieten der Oblaste Donezk und Luhansk", entwickelt durch das Zentrum für soziale Studien der Donbass-Perspektiven, dessen Übersetzung dieser Sammelband enthält.

Das KAS-Auslandsbüro leistet seinen Beitrag zu dieser Diskussion, indem es Experten internationalen Niveaus involviert und seit 2015 das Format unterstützt, das als Ukrainisch-russisch-deutscher Trialog in Form von Expertentreffen und Publikationen, die gemeinsam mit dem Rasumkow-Zentrum herausgegeben werden, bekannt ist,

Diese Publikation ist der Friedensmission in der Ukraine gewidmet und enthält Gedanken, Bewertungen und Prognosen (in Form von Interviews und Artikeln) deutscher, ukrainischer und russischer Experten zu Perspektiven und Parametern einer möglichen Mission sowie zusammengefasste Vorschläge und Empfehlungen zu Parametern, Zusammensetzung und Stationierung dieser UN-Mission im Donbass.

Zudem enthält sie Ergebnisse soziologischer Umfragen des Rasumkow-Zentrums, die seit dem Beginn des russisch-ukrainischen Konflikts regelmäßig (2014-2018) durchgeführt werden.

Wir gehen davon aus, dass diese Publikation, die auf Russisch und Englisch zugänglich ist, ihre Leser unter Experten, Wissenschaftlern, Politikern und Journalisten nicht nur in der Ukraine, sondern auch weltweit finden wird. Unseres Erachtens wird diese Broschüre den ukrainischen Bürgern helfen, Erklärungen von Politikern über den Friedensplan für die Ukraine besser zu verstehen und ihre politischen Vorlieben für die bevorstehenden Wahlen festzulegen.

Ansprechpartner

Gabriele Baumann

Gabriele Baumann bild

Leiterin des Auslandsbüros Ukraine (Kiew)

Gabriele.Baumann@kas.de +380 44 4927443 +380 44 4927443