Einzeltitel

Die Medizin

Wie weibliche Gesundheitsfachkräfte das Erscheinungsbild der Industrie verändert haben

Frauen wurden schon immer heilende Rollen zugeschrieben. Als Mütter und Großmütter pflegten Frauen immer schon die Kranken zu Hause. Als Hebammen betreuten Frauen Mitglieder ihrer Familien und anderer Gemeinden. Doch als sich die Medizin weltweit als professionelle Tätigkeit etablierte, wurden Frauen weltweit ausgeschlossen. Sie haben es sich jedoch nicht bequem gemacht und dieser Entwicklung zugesehen, sondern die Ärmel hochgekrempelt, um sich Zugang zur medizinischen Bildung zu erkämpfen. Seitdem haben Frauen es geschafft, Vorurteile und Diskriminierungen zu überwinden und Chancen für die Inklusion von Frauen innerhalb des Berufsstandes zu schaffen und auszudehnen. Nach und nach konnten sie erfolgreiche Karrieren in allen Bereichen der Medizin durchlaufen. Dieser Artikel hebt hervor, welchen bedeutenden Beitrag Frauen zum Gesundheitssystem in Uganda geleistet haben, indem er Geschichten von Ärztinnen erzählt, die jeden Tag unermüdlich daran arbeiten, den Gesundheitssektor des Landes mit enormem Engagement, Kraft und Leidenschaft zu verbessern.
Ansprechpartner

Verena Kasirye-Büllesbach

Programmbeauftragte

verena.kasirye@kas.de +256 312 262 011/2

Bereitgestellt von

Auslandsbüro Uganda