Einzeltitel

Wir sind Heimat

Annäherungen an einen schwierigen Begriff

Was verbindet Arnold Stadler, Thomas de Maizière und Reinhold Messner? Sie haben Heimat. Wenn gefragt wird, was Heimat sei, ergeht es uns ja wie dem Heiligen Augustinus bei der Frage nach der Zeit: „Wenn niemand mich danach fragt, weiß ich es, will ich es aber jemandem erklären, weiß ich es nicht.” Heimat erscheint erst als Problem, wenn sie nicht mehr da ist, wenn wir sie verlassen haben oder vieles sich zu schnell entwickelt. Man muss sich Heimat immer wieder aneignen. „Wir sind Heimat”, unsere Familien und Freunde, an konkreten Orten und in der Zeit – Heimat ist immer positiv bestimmt.

INHALT

9 | VORWORT

Hans-Gert Pöttering, Joachim Klose

13 | EINFÜHRUNG: DER MENSCH ALS HEIM-WEG. UND DER PROZESS DES VERHEIMENS. EIN KLEINER STREIFZUG DURCH HEIMATLICHE GEFILDE

Karen Joisten

31 | TEIL I IM FOKUS: DER ORT

33 | HEIMAT ZWISCHEN GESTERN UND MORGEN

Wolfgang Böhmer

35 | HEIMAT MAL 2!

Emine Demirbüken-Wegner

38 | „HEIMAT”: EINE PERSÖNLICHE ANNÄHERUNG

Christian Kirchner

43 | HEIMAT, DEINE KLISCHEES

Reinhold Messner

46 | AUF DER SUCHE NACH HEIMAT

Oliver Dix

52 | WAS BEDEUTET MIR HEIMAT?

Adolf Muschg

57 | ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK

Wolfgang Schaller

60 | „LÜÜD, HOOLT JO FAST!” – GEDANKEN ZUR HEIMAT

Christian Seeler

63 | ZUR FRAGE NACH DER HEIMAT

Arnold Stadler

68 | KINDER DER FREIHEIT

Felix Räuber und Marc Oliver Rühle

72 | HEIMAT - DIE EINHEIT IN DER VIELFALT

Stanislaw Tillich

75 | HEIMAT HAT VIELE GESICHTER

Bernhard Vogel

81 | TEIL II IM FOKUS: DIE ZEIT

84 | HEIMAT - ZU ERFAHRUNGEN GERONNENE ERLEBNISSE

Jürgen Engert

86 | ROT UND BLAU

Arno Geiger

96 | UNTERWEGS ZUR VERLORENEN HEIMAT. ZEITGEMÄSSE BETRACHTUNGEN AUS DEN QUELLEN DES JUDENTUMS

Eveline Goodman-Thau

101 | HEIMAT ALS HERKUNFT UND ANKUNFT

Markus Schächter

105 | „UNSERE HEIMAT IST IM HIMMEL” (PHIL 3,20) – HEILIGE ALS WEGBEGLEITER

Herbert Schlögel

111 | VON EINER MITTELEUROPÄISCHEN FAMILIE UND IHREN VERLORENEN UND GEWONNENEN HEIMATEN

George Turner

118 | III IM FOKUS: DER MENSCH

KANN EIN TAG HEIMAT SEIN?

Konrad Beikircher

124 | GEDANKEN ZUR HEIMAT

Thomas de Maizière

129 | HEIMAT IST EIN BESITZ, DEN WIR MIT ANDEREN TEILEN KÖNNEN

Ernst Elitz

132 | SCHÖNE NEUE ARBEITSWELT. WAS FLEXIBILITÄT UND MOBILITÄT FÜR DAS RECHT AUF HEIMAT BEDEUTEN

Regina Görner

138 | HEIMAT

Alfred Grosser

140 | HEIMAT IST, WO ICH VERSTANDEN WERDE

Hans-Günter Henneke

143 | FÜR EINEN OFFENEN UMGANG MIT EINEM SCHWIERIGEN BEGRIFF

Norbert Lammert

148 | VOM HARZ BIS AN DAS MEER – POLITIK FÜR EINE VIELFÄLTIGE HEIMAT

David McAllister

151 | HEIMAT: TRADITION UND AUFTRAG

Hildegard Müller

155 | HEIMAT IM ZEITALTER DER GLOBALISIERUNG

Hartmut Rosa

165 | VERWURZELT IN DER HEIMAT – OFFEN FÜR DIE WELT

Erwin Teufel

167 | „HEIMAT IST DA, WO MAN SICH NICHT ERKLÄREN MUSS”

Michael Vassiliadis

172 | HEIMAT HABEN – HEIMAT GESTALTEN

Joachim Wanke

176 | AUTOREN UND HERAUSGEBER

Über diese Reihe

Sammlung aller Einzelpublikationen, welcher keiner spezifischen Publikationsreihe angehören.

Bestellinformationen

Herausgeber

Hans-Gert Pöttering und Joachim Klose

ISBN

978-3-942775-75-5

erscheinungsort

Dresden Deutschland