Συνεισφορές εκδηλώσεων

Der Widerstand gegen den Nationalsozialismus (II)

Begrüßung und Einführung zur Veranstaltung „Der Widerstand gegen den Nationalsozialismus und die Wurzeln christlich-demokratischer Politik“ am 24. Mai 2005 in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung, Berlin.

Der Widerstand gegen den Nationalsozialismus - Bilderseite

Bilder zur Veranstaltung "Der Widerstand gegen den Nationalsozialismus und die Wurzeln christlich-demokratischer Politik" am 24. Mai 2005 in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung

Der Wille zum Konsens ist ein Erfolgsfaktor

Jahresveranstaltung des Gesprächskreises Arbeitnehmerpolitik der Konrad-Adenauer-Stiftung - Workshop 2

Im Rahmen des Workshops „Sozialpartnerschaft und Mitbestimmung: Ein Modell für Europa?“ diskutierten Mitglieder der DGB Jugend, des RCDS, der Jungen CDA und der Jungen Union über die Erfolgsfaktoren eines Modells der Mitbestimmung. Moderiert wurde der Generationendialog gemeinsam von den Bundestagsabgeordneten Peter Weiß und Uwe Lagosky und Michael Porschen, Bundesjugendsekretär der IG BCE.

Der Wirtschaftsfaktor Vertrauen

Der Unternehmer Dr. Arend Oetker spricht über Wege aus der Finanzkrise

Mehr Transparenz, mehr vertrauensfördernde Maßnahmen – in diesen beiden Grundrezepten sehen der Unternehmer Dr. Arend Oetker und der Journalist Hans-Ulrich Jörges den Weg aus der Finanzkrise. Bei einem Gespräch in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung forderte Jörges sogar ein „Manifest des Mittelstandes“, in dem die ethischen Grundlagen unternehmerischen Handelns dargestellt werden: „Die Gesellschaft muss sehen, dass es ein ethisch fundiertes Unternehmertum gibt.“

Der Zweck von Politik und Wirtschaft - Leitfragen

Ethical Governance? Wie beinflussen Wissen und Werte politische Entscheidungsprozesse? Wie können interkulturelle Konflikte zu gesellschaftlicher Integration führen? Welche Rolle haben die Sozialwissenschaften angesichts der aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen vor dem Hintergrund der Globalisierung? - leitfragen zum Symposium

Der öffentliche Raum in Europa und seine religiös kulturelle Prägung

Eine Diskussion über Kunst, Kultur und Religion

Bei der Tagung zur religiös kulturellen Prägung der Öffentlichkeit ging es darum zu erkennen, durch welche geistigen Strömungen der öffentliche Raum bestimmt wird, wodurch der Zusammenhalt der Gesellschaft befördert und wie sich Menschen zur Gestaltung des gesellschaftlichen Miteinanders motivieren oder demotivieren lassen. Eine besondere Rolle spielen dabei die Kultur, die Künste und die Religion.

Der Übergang zu freien Medien

Nach der erfolgreichen Revolution hofft Ägypten auf eine bessere Zukunft und den Aufbau einer stabilen Demokratie. Für diese spielen freie Medien eine wichtige Rolle. Unter dem alten Regime war die Herausbildung einer differenzierten und unabhängigen Medienlandschaft unmöglich, doch nun scheint die Zeit gekommen dies zu ändern. Doch wie kann dieses Ziel erreicht werden? Um der Beantwortung dieser Frage näher zu kommen, veranstaltete die KAS Ägypten den dritten Teil der „Tahrir-Dialogues“, die den Übergang zu freien Medien zum Thema hatte.

Deutsch-Asiatische Wirtschaftsbeziehungen: Innovationen, Gerechtigkeit und Kooperation

Bericht vom 3. Deutsch-Asiatischen Wirtschaftsdialog in Berlin

Asien ist geprägt durch ein hohes Wirtschaftswachstum, eine niedrige Inflation und geringe Arbeitslosigkeit - und 2017 betrug das Handelsvolumen zwischen Deutschland und Asien über 390 Milliarden Euro: „Die Ex- und Importe boomen“, resümiert der CDU-Bundestagsabgeordnete Mark Hauptmann. Bereits zum dritten Mal hatte er zum Deutsch-Asiatischen Wirtschaftsdialog in Berlin eingeladen, um über die zukünftigen Beziehungen zu diskutieren. Es ging um Gerechtigkeit in der Globalisierung, den Stellenwert von Innovationen und die Rolle von politischer Stabilität für Unternehmen.

Deutsch-britischer Sicherheitsdialog in Berlin

Experten sind sich einig: Zwischen Deutschland und Großbritannien mag es Differenzen über die Europapolitik geben, aber im Bereich der Sicherheits- und Verteidigungspolitik verfolgen sie sehr ähnliche Ziele und Interessen. Zugleich fehlt es an konkreten Initiativen, wie die bilaterale sicherheitspolitische Zusammenarbeit verbessert werden kann – auch zum Wohle der anderen Verbündeten und Partner in NATO und EU.

Deutsch-französische Wege nach Europa

Projekt der Konrad-Adenauer-Stiftung zur Schlacht von Verdun

100 Jahre nach der Schlacht um Verdun mit über 700.000 Opfern in zehn Monaten treffen sich Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und Staatspräsident François Hollande an historischer Stätte. Stipendiaten der Begabtenförderung der Konrad-Adenauer-Stiftung erschlossen sich Anfang April die Kampfgebiete bei Verdun. In Gesprächen mit Kommunalpolitikern, Journalisten und Historikern, im Rahmen einer Fachkonferenz im Centre Mondial de la Paix sowie auf Grundlage von umfangreichem Archivmaterial erarbeiteten sie Texte für Informationstafeln, die 2017 entlang eines Frontabschnitts aufgestellt werden.

σχετικά με αυτή τη σειρά

Το ίδρυμα Konrad-Adenauer-Stiftung, τα εκπαιδευτικά του έργα, τα εκπαιδευτικά του κέντρα και τα γραφεία του στο εξωτερικό προσφέρουν κάθε χρόνο αρκετές χιλιάδες εκδηλώσεις σε διαφορετικά θέματα. Με επιλεγμένα συνέδρια, συναυλίες, συμπόσια, κ.λπ., σας ενημερώνουμε σχετικά με τα τρέχοντα γεγονότα αποκλειστικά για εσάς στην ιστοσελίδα www.kas.de. Εδώ θα βρείτε εκτός μιας περίληψης του περιεχομένου και πρόσθετο υλικό, όπως φωτογραφίες, ομιλίες, βίντεο ή ηχογραφήσεις.

πληροφορίες παραγγελίας

εκδότης

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.