Εκδότης Αντικειμένων

Συνεισφορές εκδηλώσεων

Publikationen

Videointerview mit Landesrabbiner Dr. William Wolff über die persönliche Bedeutung des Glaubens

Am Rande einer Veranstaltung anlässlich der Ausstellung 'Abraham war Optimist' in der Nikolaikirche / Wismar entstand ein kurzes Videointerview mit Landesrabbiner Dr. William Wolff. In der eigentlichen Veranstaltung kamen Schülerinnen und Schülern aus Wismar mit dem Landesrabbiner William Wolff ins Gespräch und stellten zahlreiche Fragen über den jüdischen Glauben, über sein Leben etc..

Das Fremde in uns

Diskussion zum Islam in unserer Gesellschaft

Veranstaltungsbericht zur ersten Veranstaltung aus der Veranstaltungsreihe "Zeitschichten"

„Unbequemer Dichter“ – Die Ausbürgerung Wolf Biermanns und ihre Folgen

Podiumsdiskussion

Identität: Selbstbehauptung oder Selbstaufgabe

Was uns wichtig bleiben muss in Zeiten rasanter Veränderungen

Deutschland hat bis heute etwa eineinhalb Millionen Flüchtlingen und Migranten aus völlig fremden Kulturen aufgenommen. Ein Ende des Zustroms ist nicht abzusehen. Eine Gesellschaft, die unter einem derartigen Veränderungsdruck steht, wird nicht umhin kommen, ihre eigene Identität zu definieren. Sicher werden wir als Christliche Demokraten nicht einer Selbstaufgabe der Identität in Richtung Mulikulturalität zustimmen. Vielmehr geht es darum, das Unaufgebbare zu bestimmen, um neue Integrationsangebote gewinnbringend für alle aufnehmen zu können.

The Foreign Policy Strategy of a Regional Middle Power - Thailand and Germany

Thailand is currently in a process of political transformation, in which the orientation is more towards China than towards Europe. Although of its domestic problems, Thailand aims for an active foreign policy and it plays a constructivist role in the region’s conflicts. Therefore it is an important partner in the region to Germany and the European Union. In early September 2016, five members of the KAS Working Group of Young Foreign Policy Experts visited Bangkok upon invitation by KAS Thailand.

Europa in der Existenzkrise?

2. Bremer Sicherheitssymposium

Die KAS und die Gesellschaft für Sicherheitspolitik (GSP) luden am 26. November zum 2. Bremer Symposium zur Sicherheit „Europa – Quo Vadis?“ in den Schütting ein. Ralf Altenhof, Leiter des Bildungsforums Bremen, begrüßte die Gäste und betonte, die Europäische Integration sei ein „Herzensanliegen“ der KAS. Gleichwohl solle nicht nur der europäischen Gedanken gestärkt, sondern auch Schwierigkeiten aufzeigt werden. Ulrike Merten, Präsidentin der GSP, sagte, Europa sei lange ein Projekt der Hoffnung, des Fortschritts und des Friedens gewesen, stehe jedoch vor zahlreichen Herausforderungen.

„Die nicht enden wollende Straße“

Exkursion in die Gedenkstätte Bergen-Belsen

Gemeinsam mit einer Klasse der Krankenpflegeschule Bremen und des Beruflichen Gymnasiums der Wilhelm-Wagenfeld-Schule besuchte die Konrad-Adenauer-Stiftung Bremen am 17. November 2016 die Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers Bergen-Belsen. Im Rahmen einer Führung wurden das ehemalige Lagergelände sowie die Dauerausstellung besichtigt, die mit Originalmaterial aus der Zeit des Lagerbetriebes und der Befreiung, Aufnahmen von Zeitzeugengesprächen, und kommentierenden Informationen das Leben unter nationalsozialistischer Herrschaft und nach der Befreiung darstellt.

KAS / Juliane Liebers

"Vermitteln, was man wertschätzt"

11. Berliner Rechtspolitische Konferenz

Nicht jedes Rechtsprinzip kann in jedem Land gleichermaßen Anwendung finden. Modelle müssen angepasst werden und es braucht flankierende Maßnahmen wie Beratung und Ausbildung. Doch selbst wenn der Rechtsstaat nur als hohle Phrase missbraucht wird und die Wirklichkeit vom Verfassungstext massiv abweicht, kann sich das in einen Vorteil verwandeln. Auf der Berliner Rechtspolitischen Konferenz sprach Prof. Dr. Dr. h.c. Angelika Nußberger über die Grenzen und Chancen des Rechtsexports.

„Diät für den Mittelstandsbauch“

Diskussionsrunde über Wege zur steuerlichen Entlastung von Menschen mit mittlerem Einkommen

Geht es nach der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU (MIT), dann könnten mittlere Einkommen zwischen 2018 und 2020 durch einen dreistufigen Plan steuerlich entlastet werden. Über die MIT-Vorschläge diskutierten Dr. Carsten Linnemann und Kerstin Andreae jetzt im Hauptstadtforum in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Wenn Gründer eine Idee haben, aber ein Markt bereits existiert

Start-Ups aus dem Service-Dienstleistungssektor präsentieren sich in der Reihe „Erfolgsgeschichten“

Männer kaufen in der Regel nur drei bis vier Mal im Jahr neue Kleidung. Bequemer ist es da, wenn sie ihre neuen Hosen, Hemden und hippen Halstücher im Internet bestellen können. Für alle männlichen Shoppingmuffel bietet das Start-up-Unternehmen „Outfittery“ den perfekten Service: Es schickt ganze Outfits, persönlich ausgewählt, bis zur Haustür. In der Reihe „Erfolgsgeschichten“ berichteten Vertreter von „Outfittery“, „Book a Tiger“, „Blacklane“ und „Foodora“ über Wachstumsphasen, Markteroberung und Fusionen in der Akademie.

Εκδότης Αντικειμένων

σχετικά με αυτή τη σειρά

Το ίδρυμα Konrad-Adenauer-Stiftung, τα εκπαιδευτικά του έργα, τα εκπαιδευτικά του κέντρα και τα γραφεία του στο εξωτερικό προσφέρουν κάθε χρόνο αρκετές χιλιάδες εκδηλώσεις σε διαφορετικά θέματα. Με επιλεγμένα συνέδρια, συναυλίες, συμπόσια, κ.λπ., σας ενημερώνουμε σχετικά με τα τρέχοντα γεγονότα αποκλειστικά για εσάς στην ιστοσελίδα www.kas.de. Εδώ θα βρείτε εκτός μιας περίληψης του περιεχομένου και πρόσθετο υλικό, όπως φωτογραφίες, ομιλίες, βίντεο ή ηχογραφήσεις.

πληροφορίες παραγγελίας

εκδότης

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.