Εκδότης Αντικειμένων

Συνεισφορές εκδηλώσεων

Publikationen

Weitsicht, Mut und Risikobereitschaft

Preis Soziale Marktwirtschaft 2015 an Friede Springer verliehen

In der Frankfurter Paulskirche zeichnete die Konrad-Adenauer-Stiftung die Unternehmerin Friede Springer für ihr Lebenswerk, ihren Zukunftsmut, ihre Erneuerungsfähigkeit und ihr soziales Engagement mit dem Preis Soziale Marktwirtschaft 2015 aus.

CDU-Bundesparteitag in Karlsruhe

KAS greift Themenschwerpunkt Flüchtlinge auf

Als „zentrale Herausforderung für längere Zeit” hat Bundeskanzlerin Angela Merkeldie Bewältigung der Flüchtlingsströme nach Europa und insbesondere nach Deutschland bezeichnet. Schon wieder, mag mancher denken, nachdem wir doch bereits so lange mit der Staatsschuldenkrise und Griechenland beschäftigt waren. In beiden Fällen geht es um nationale Aufgaben und europäische Solidarität. In beiden Fällen stand und steht die Europäische Union (EU) vor der Frage, ob sieUnion sein und bleiben will, und ob alle bereit sind, ihren Beitrag dazu zu leisten.

Die neue Rolle der Kommunen im - öffentlichen - Gesundheitswesen

Quintessenz zur Veranstaltung am 24./25. November 2015 in Essen

Der demographische Wandel und die politischen Weichenstellungen stellen an die Kommunen Anforderungen, die über die Aufgaben des öffentlichen Gesundheitsdienstes weit hinaus gehen. Dazu gehört u.U. sogar die ärztliche Versorgung in Problem-Regionen.

KAS

„Wir müssen den Wert der offenen Daten erkennen“

Experten diskutierten über die Nutzung und Herausforderungen von Open Data

In vielen Ländern ist Open Data weiter verbreitet als in Deutschland. Beispielsweise Geo-, Verkehrs-, Verwaltungs- oder Forschungsdaten, die im Interesse der Allgemeinheit stehen, sind in den USA oder Großbritannien frei zugänglich für jeden. In Deutschland hingegen werden viele Informationen von Behörden noch immer nicht den Bürgern und Unternehmen zur Verfügung gestellt. „Wir müssen den Wert der offenen Daten erkennen“, appellierte Professor Sir Nigel Shadbolt, Vorsitzender und Mitbegründer des Open Data Institute, an die Experten auf der Fachkonferenz „Open Data. The Benefits“ in Berlin.

Es gibt keine einheitliche islamische Wirtschafts- und Sozialordnung

Am Donnerstag, dem 26. November fand in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin die Abschlusskonferenz des Projekts „Soziale Marktwirtschaft und Demokratie weltweit – Das Beispiel der muslimisch geprägten Welt“ statt. Im Verlauf des Jahres 2015 untersuchte die Konrad-Adenauer-Stiftung im Rahmen des gleichnamigen Projekts in vier Kontinent-übergreifenden Workshops konkrete Institutionen der Sozialen Marktwirtschaft in der muslimisch geprägten Welt. Die Workshops fanden im Senegal, der Türkei, in Tunesien und Malaysia statt.

Südamerika - Keine vergessene Weltregion!

Am 30. Oktober 2015 nutzten rund 250 Menschen eine der letzten Gelegenheiten den alten Plenarsaal im Wasserwerk Bonn zu besuchen. Die Konrad-Adenauer-Stiftung hatte an diesem Freitagabend zu Vorträgen und einer Podiumsdiskussion zum Thema „Südamerika – Eine vergessene Weltregion?“ geladen.

Die Situation der Menschen in Nordkorea

Internationaler Tag der Menschenrechte

Anlässlich des Internationalen Tags der Menschenrechte beleuchtete die Konrad-Adenauer-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Generalkonsulat der Republik Korea in Hamburg die Menschenrechtssituation im totalitär regierten Nordkorea. Ein Abend, der berührte, aufrüttelte und aufklärte.

Aktuelle Herausforderungen der Flüchtlingspolitik für Kommunen und Gesellschaft

Veranstaltung in Burg - im Rahmen der Themenreihe "25 Jahre Sachsen-Anhalt - Von der Neugründung zum Zukunftsland in der Mitte Deutschlands"

Deutschland in Europa: 25 Jahre Deutsche Einheit

Bilanz des Darmstädter Gesprächs

„Vor dem Hintergrund des damaligen Ost-West-Konfliktes erscheint die Friedliche Revolution vor 25 Jahren wie ein Wunder“. Im Darmstädter Gespräch der Konrad-Adenauer-Stiftung präsentierte Ingo Espenschied die Geschichte der deutschen Frage im europäischen Kontext.

"Die Menschen näher an Europa bringen"

S.E. Georges Santer zeichnet die Zukunft Europas aus Bildern der Vergangenheit

Manchmal machen Bilder sprachlos. Nicht so bei der Reihe "Europabilder - Mein EUropa". Zur Auftaktveranstaltung in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung sprach S.E. Georges Santer, Botschafter des Großherzogtums Luxemburg, über zwei Fotos, die vor gut 25 und 65 Jahren entstanden. Sie stehen nicht nur für europäische Geschichte, sondern weisen auch in die Gegenwart.

Εκδότης Αντικειμένων

σχετικά με αυτή τη σειρά

Το ίδρυμα Konrad-Adenauer-Stiftung, τα εκπαιδευτικά του έργα, τα εκπαιδευτικά του κέντρα και τα γραφεία του στο εξωτερικό προσφέρουν κάθε χρόνο αρκετές χιλιάδες εκδηλώσεις σε διαφορετικά θέματα. Με επιλεγμένα συνέδρια, συναυλίες, συμπόσια, κ.λπ., σας ενημερώνουμε σχετικά με τα τρέχοντα γεγονότα αποκλειστικά για εσάς στην ιστοσελίδα www.kas.de. Εδώ θα βρείτε εκτός μιας περίληψης του περιεχομένου και πρόσθετο υλικό, όπως φωτογραφίες, ομιλίες, βίντεο ή ηχογραφήσεις.

πληροφορίες παραγγελίας

εκδότης

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.