Country Reports

Short political reports of the KAS offices abroad

Reuters / Ibraheem Abu Mustafa

Zur Lage in Gaza

Die Protestbewegung nimmt Kurs auf die israelische Grenze und das Militär reagiert mit großer Härte. Eine Zwischenbilanz

Seit dem 30. März 2018 finden in Gaza Demonstrationen und Proteste statt. Die 45 Tage, über die der Protest sich erstrecken soll, stehen unter der Überschrift „Großer Marsch der Rückkehr“. Israel hat in den vergangenen zwei Wochen mit großer Härte auf die Proteste an der Grenze reagiert – zur Empörung vieler internationaler Beobachter.

Vietnam Quarterly Macroeconomic Report

Quarter 1 - 2018

The domestic economy in Q1 witnessed an unusually high growth rate of 7.38% (yoy), the highest in 10 years. The agriculture, forestry, fishery, and service sectors improved sharply compared to previous years. The industry and construction sector also grew at a high rate of 9.7%. The manufacturing continued to be the driving force for the whole economy. Meanwhile, the mining industry has gained positive growth after two years of decline. The number of new jobs and newly established firms in Q1 did not increase sharply like the growth of the economy compared to the previous year.

China in Tansania

Auf dem gesamten afrikanischen Kontinent wächst der Einfluss der Volksrepublik China kontinuierlich. Diese Entwicklung ist nicht neu, aber das zunehmend selbstbewusste Auftreten des Landes als aufstrebende Weltmacht offenbart die vielschichtigen Beziehungen Chinas zu den Ländern in Afrika deutlicher als das früher der Fall war. Das gilt auch für Tansania, eines der Länder, in denen das Engagement Chinas in Afrika sehr früh begonnen hat.

Wahlrechtsreform in Albanien

Zwischen Trippelschritten und Tatendrang

Mit dem Beginn des Jahres 2014 erhielt Albanien den EU-Kandidatenstatus. Damit wurden Albanien Reformvorschläge unterbreitet, deren Erfüllung die Grundlage für den Beginn der Beitrittsverhandlungen ist. Neben der Erfüllung der fünf Schlüsselkriterien zählt dazu auch die Verabschiedung einer Wahlrechtsreform. Freie und faire Wahlen sind insofern essentiell für Albaniens weiteren Fortschritt auf dem Weg zum EU-Beitritt.

Ungarische Regierungsparteien gewinnen Zweidrittelmehrheit

Die Wähler bestätigen die Politik von Ministerpräsident Viktor Orbán

Am 8. April 2018 fanden in Ungarn die achten Wahlen zur Ungarischen Nationalversammlung nach der Wende statt. Die Regierungsparteien „Bund Junger Demokraten–Ungarische Bürgerliche Union (Fidesz)“ und die „Christlich-Demokratische Volkspartei (KDNP)“ konnten nach aktuellem Stand zum dritten Mal in Folge eine parlamentarische Zweidrittelmehrheit erringen. Mit 48,85 Prozent der Listenstimmen und 91 von 106 gewonnenen Direktmandaten bleiben die Regierungsparteien eindeutig stärkste politische Kraft. Die Ungarn bestätigten damit die Politik von Ministerpräsident Viktor Orbán.

A bitter-sweet victory

The BJP may have dominated the elections for the Parliament´s upper house, but there is displeasure in its coalition

The elections at the end of March 2018 for the Rajya Sabha, the upper house of the Indian Parliament, constitute a continuing success for the Bharatiya Janata Party (BJP). By winning 28 of the 59 available seats, the party exceeded early expectations. In contrast, the Indian National Congress (INC) continued to lose influence. Nevertheless, the BJP also suffered a setback when one of its member regional parties of its national coalition pulled out.

Iraq at a Crossroads: Reconfiguring the Role of the United Nations

This paper was inspired by a study visit of a high-ranking Iraqi delegation from Baghdad and Erbil to the United Nations and other institutions in New York in October 2017. This visit entitled “The future role of the United Nations in Iraq” was organized by the Konrad-Adenauer-Stiftung’s New York office in cooperation with the foundation’s Syria/Iraq Office. The author of this publication, Ali Al-Mawlawi, was part of this delegation. Ali is Head of Research at the Al-Bayan Center for Planning and Studies in Baghdad (www.bayancenter.org).

Carlos Alvarado ist neuer Präsident von Costa Rica

Ein langer, teilweise zermürbender Wahlkampf endete mit einem eindeutigen, gleichwohl in dieser Klarheit nicht erwarteten Ergebnis: Carlos Alvarado Quesada von der regierenden Partido Acción Ciudadana (PAC) gewann die Wahl mit 60,79 Prozent der Stimmen, auf Fabricio Alvarado Muñoz von der Partido Restauración Nacional (PRN) entfielen 39,21 Prozent. Mit 38 Jahren ist Carlos Alvarado der jüngste Präsident des Landes.

KAS NY interviews MP Peter Beyer

Dr. Stefan Friedrich, Director of the KAS New York office interviews Peter Beyer, Member of the German Bundestag and Member of the Committee on Foreign Affairs

Newsletter "Fokus Chile"

Ausgabe März 2018

Unser Newsletter "Fokus Chile" informiert Sie in regelmäßigen Abständen über aktuelle Geschehnisse im Bereich Politik, Wirtschaft und Kultur in Chile. Die Themen dieser Ausgabe: Die Ziele und Vorstellungen der neuen Regierung; Besuch vom CDU-Bundesvorstand; 3. Oscar in der Geschichte Chiles. Viel Spaß beim Lesen wünscht das Team der KAS in Chile!

About this series

The Konrad-Adenauer-Stiftung is a political foundation. Our offices abroad are in charge of over 200 projects in more than 120 countries. The country reports offer current analyses, exclusive evaluations, background information and forecasts - provided by our international staff.

Ordering Information

Editor

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.