Event Reports

Urban

Europe at a crossroads

José Manuel Barroso, President of the European Commission, gave the second State of Europe of the Konrad-Adenauer-Stiftung

José Manuel Barroso, president of the European Commission, urged in Berlin for comprehensive reforms within Europe. He expressed explicitly his appreciation for Germany’s contribution during the crisis, and the given granted financial guarantees by the Germans. In German he said: „Ich möchte Ihnen für Ihren großen Einsatz für unser Europa von Herzen danken.“ Meaning: I would like to thank you from my heart for your strong commitment to our Europe.

Europäische Bildung als Pflichtinhalt an allen Schulen

Forderungen der Teilnehmer des deutsch-polnischen Jugendkongress „Verstehen – Erleben – Gestalten“

Zwanzig jungen Menschen haben bei der KAS-Podiumsdiskussion „Deutschland und Polen im vereinten Europa“ ihre Ideen und Wünsche für das Europa der Zukunft vorgestellt. Diese wurden auf dem deutsch-polnischen Jugendkongress „Verstehen – Erleben – Gestalten“ in der Europäischen Akademie Berlin erarbeitet. In vier Gruppen diskutierten die Jugendlichen die Themen: „Europa und die Welt“, „Soziales Europa“, „Kommunikation“ sowie „Integration“. Trotz unterschiedlicher Perspektiven entdeckten sie dabei viele Gemeinsamkeiten, wie die Forderungen zeigen:

Die Europa-Genießer

Podiumsdiskussion zu Deutschland und Polen im vereinten Europa

Welch ein Satz in Krisenzeiten: „Wir sind in einer Phase, in der wir Europa genießen können.“ Ausgesprochen hat ihn Andrzej Szynka, Gesandter an der polnischen Botschaft in Deutschland, bei einer KAS-Podiumsdiskussion zu den Beziehungen zwischen Deutschland und Polen. Und tatsächlich: Rund 200 Zuhörer konnten sich im dbb-Forum in Berlin nicht dem Eindruck entziehen, dass die polnische Einstellung zu Europa besser nicht sein könnte.

Vom Verrat der Intellektuellen

Bereits zum vierten Mal haben die Konrad-Adenauer-Stiftung und die Gedenkstätte Hohenschönhausen gemeinsam zum Forum Hohenschönhausen eingeladen. Diesmal diskutierten Experten über die Rolle von Künstlern, Journalisten und Juristen in Deutschlands totalitären Systemen.

Historische Chance verspielt

Trotzdem blicken Balten und Deutsche auf eine 20-jährige erfolgreiche Partnerschaft zurück

Historiker Dr. Joachim Tauber sieht die Rolle Deutschlands und des Westens bei der Wiederherstellung der Unabhängigkeit der baltischen Staaten zwiespältig. Eine historische Chance in den Beziehungen sei verspielt worden, weil sich die westliche Haltung nur zögernd und sehr spät geändert habe.

Kostspielige Sackgasse

KAS setzt sich für Reform des Übergangssystems ein

Die Konrad-Adenauer-Stiftung hat mit der Publikation „Der erfolgreiche Weg zum Berufsabschluss – Neue Reformvorschläge“ einen Beitrag zur Diskussion um eine systematische Neugestaltung des sogenannten „Übergangssystems“ vorgelegt.

Tunesien nach der Wahl

„Eine islamistische Tendenz hat sich in unserem Land installiert- das kann man nicht bestreiten“, sagte Professor Mohamed Haddad von der tunesischen Universität La Manouba. Er schilderte vor rund 150 Gästen und einer Delegation junger tunesischer Diplomaten in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) in Berlin seine Sicht auf die Wahlergebnisse des 23. Oktober 2011.

Brasilianische Bürgermeister und Kommunalpolitiker in Südbaden und Berlin

Für ein Deutschlandseminar zu kommunaler Selbstverwaltung hielt sich auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung eine Delegation von brasilianischen Bürgermeistern und Kommunalpolitikern in Deutschland auf. Die Teilnehmer aus den verschiedensten Regionen in Brasilien besuchten zahlreiche Institutionen in Südbaden und Berlin, dabei zeigten sie in regen Diskussionen ihr Interesse nicht nur an kommunalen Themen, sondern insbesondere auch an der momentanen Schulden-Krise in einigen Euro-Ländern.

Estnischer Kulturabend

Lesung: Irja Grönholm liest Viivi Luik // Musik: Rein Rannap spielt eigene Kompositionen // Eröffnung der Ausstellung Alice Kask // Moderation: Dr. Hans-Jörg Clement, Leiter Kultur der KAS, und Harry Liivrand, Kulturattaché

Mahani Teave – chilenischer Classic-Star von der KAS gefördert

Mahani Teave stammt von den Osterinseln, einem kleinen polynesischen Archipel mitten im Pazifik, ca. 3500 km südöstlich von Chile. Niemand würde gerade dort ein musikalisches Ausnahmetalent vermuten. Und doch schaffte es Mahani Teave zur wohl prominentesten Pianistin in Chile zu werden.

About this series

The Konrad-Adenauer-Stiftung, its educational institutions, centres and foreign offices, offer several thousand events on various subjects each year. We provide up to date and exclusive reports on selected conferences, events and symposia at www.kas.de. In addition to a summary of the contents, you can also find additional material such as pictures, speeches, videos or audio clips.

Ordering Information

Editor

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.