Event

Globale Wertschöpfungsketten

Reformbedarf und Möglichkeiten

Details

Optionen wie der Rückzug aus der Globalisierung („Reshoring“ oder „Nearshoring“) werden derzeit in der Politik und in den Medien diskutiert. Die globale Verknüpfung von Produktionsprozessen über Wertschöpfungsketten wird dabei aktuell vor allem als Risiko dargestellt. Immer wieder wird behauptet, Deutschland sei von Staaten wie China aufgrund der Tatsache abhängig, dass deutsche Unternehmen Vorprodukte im Ausland einkaufen. Eine derartig problematische Abhängigkeit besteht durch die Vernetzung in Wertschöpfungsketten im Großen und Ganzen aber nicht. 

Eine von der Konrad-Adenauer-Stiftung in Auftrag gegebene Studie des Münchner ifo Instituts ordnet ein, welche Risiken internationale Wertschöpfungsketten für die deutsche Wirtschaft tatsächlich darstellen und stellt ihnen die Chancen der arbeitsteiligen Produktion gegenüber. 

 

Diese Studie wird im Rahmen unserer Veranstaltung von den Autorinnen des ifo-Instituts präsentiert und danach mit verschiedenen Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik diskutiert.

Program

15:00 Uhr - 15:10 Uhr - Begrüßung

Thomas Birringer 
Stellv. Hauptabteilungsleiter der Abteilung Analyse und Beratung

Konrad-Adenauer-Stiftung e. V.

15:10 Uhr - 15:20 Uhr - Thematische Einführung

Dr. Jan Cernicky 
Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. 

15:20 Uhr - 15:50 Uhr - Globale Wertschöpfungsketten – Reformbedarf und Möglichkeiten: Präsentation der Studie

Dr. Feodora Teti   
Ifo Institut 

15:50 Uhr - 16:15 Uhr - Fragen, Antworten und Diskussion

16:15 Uhr - 16:45 Uhr - Kaffeepause

16:45 Uhr - 17:30 Uhr - Handel mit dem Vereinigten Königreich – Neue Risiken – neue Chancen

Nick Alexander  
Botschaft des Vereinigten Königreich in Deutschland, Leiter der Abteilung „Global Economic Issue“

17:30 Uhr - 18:15 Uhr - Podiumsdiskussion: Wie weiter im globalen Handel in Wertschöpfungsketten?

Melanie Vogelbach
Leiterin Bereich Internationale Wirtschaftspolitik, Außenwirtschaftsrecht, DIHK


tbc 
xxx 


Dr. Josef Braml 
Generalsekretär der Deutschen Gruppe der Trilateralen Kommission


Dr. Feodora Teti 
Ifo Institut

Moderation: Dr. Jan Cernicky, KAS

18:15 Uhr - 18:30 Uhr - Abschluss der Veranstaltung

Christophe Darley
Abteilungsleiter der Abteilung Wirtschaft und Innovation

Konrad-Adenauer-Stiftung e. V.

Ab 18:30 Uhr - Networking bei Fingerfood

Register online Add to the calendar

Venue

Café Einstein Unter den Linden

Speakers

  • Dr. Jan Cernicky
    • Konrad-Adenauer-Stiftung e. V.
  • Dr. Feodora Teti
    • ifo-Institut
  • Nick Alexander
    • Botschaft des Vereinigten Königreich in Deutschland
  • Melanie Vogelbach
    • Deutscher Industrie- und Handelskammertag
  • Dr. Josef Braml
    • Generalsekretär der Deutschen Gruppe der Trilateralen Kommission
  • Christophe Darley
    • Konrad-Adenauer-Stiftung e. V.