Facts and Findings

Selected contributions to the series with international relevance

Klimawandel und Sicherheitspolitik

Die globalen Veränderungen des Klimas wirken sich auf den Menschen und seine Umgebung sehr unterschiedlich aus. Für Länder mit niedriger Wirtschaftsleistung und hoher Bevölkerungsdichte ist mit einem besonderen Gefährdungspotential zu rechnen. Die Folgen des Klimawandels sind aber nicht regional begrenzt. In einer globalisierten Welt kann die Destabilisierung einzelner Regionen Auswirkungen auf die Politik anderer Staaten haben. Eine nach Regionen differenzierte Übersicht über die Auswirkungen des Klimawandels und ihre sicherheitspolitischen Bedeutung.

Was bedeutet "Wissensgesellschaft"? Herausforderungen und Ziele

Wissensintensive Güter und Dienstleistungen gewinnen zunehmend an Bedeutung; ihr Anteil an der Wertschöpfung, am Export und an der Beschäftigung steigt. Deutschland braucht eine exzellent funktionierende Innovationskultur als Grundvoraussetzung zur Sicherung von Lebensqualität und Wohlstand. Dazu bedarf es eines guten Zusammenspiels aller Akteure. Als entscheidende gesellschaftliche Funktionsbereiche sind neben der Politik vor allem Wissenschaft und Wirtschaft gefordert. Darüber hinaus ist es eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, ein innovationsfreundliches Klima zu erzeugen.

Zeitarbeit: Anspruch und Realität einer Branche (aktualisierte Fassung)

Zeitarbeit ist längst kein Sonderfall mehr, sondern bildet neben anderen flexiblen Beschäftigungsformen wie befristeter Beschäftigung, geringfügiger Beschäftigung, Teilzeitarbeit und Solo-Selbstständigkeit den flexiblen Teil unseres Arbeitsmarktes. Die junge Branche sucht nach ihrem Platz im Gefüge des deutschen Arbeitsmarktes. Dass die Tarifparteien dabei mittlerweile ihre Verantwortung wahrnehmen und der Branche „eigene” Rahmenbedingungen geben, ist eine gute Entwicklung – der auch künftig genug Zeit von Seiten des Staates gegeben werden sollte.

Geistiges Eigentum – ein schützenswertes Gut! Aber wie? (Online-Publikation!)

Durch die schnell fortschreitende Digitalisierung ist das Urheberrecht in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Einigkeit besteht darüber, dass der Schutz des geistigen Eigentums der gemeinsame Nenner aller Diskussionen ist. Doch das Bewusstsein für die eigentliche Bedeutung des geistigen Eigentums muss sich noch mehr in der Gesellschaft ausbreiten. Für viele Aspekte des Urheberrechts sind noch keine Lösungen gefunden. Das vorliegende Papier stellt verschiedene Reformvorschläge vor und bietet eine Übersicht zu den derzeit diskutierten Themen zum Urheberrecht.

Kita-Ausbau 2013: Ausbauhürden erkennen und beseitigen – Qualität sichern!

Frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung stehen mehr denn je im Blickfeld der öffentlichen Aufmerksamkeit. Bund, Länder und Kommunen verständigten sich im Zuge des „Krippengipfels” 2007 über den Ausbau der Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren bis 2013. Das Inkrafttreten des Rechtsanspruchs auf einen Betreuungsplatz für Ein- und Zweijährige steht unmittelbar bevor. Bundesregierung und Länder sind sich einig, das angestrebte Ausbauziel von 35 Prozent durch zusätzliche 30.000 Plätze für öffentlich geförderte Betreuung von Kindern unter drei Jahren auf heute 38 Prozent zu erhöhen.

Romney vs. Obama - Was das atlantische Bündnis von dem nächsten US-Präsidenten zu erwarten hat

Am 6. November 2012 wählen die USA einen neuen Präsidenten. Diese Entscheidung hat weit reichenden Einfluss auf die Zukunft der internationalen Sicherheitspolitik. Daher analysiert und vergleicht dieses Papier die außen- und sicherheitspolitischen Positionen des Republikaners Mitt Romney und des Amtsinhabers Barack Obama (Demokrat). Es wird gezeigt, auf welche Politik sich die Verbündeten und Gegner der USA voraussichtlich in den nächsten Jahren einstellen müssen.

Ordnungspolitische Perspektiven zur Bezahlbarkeit der Energiewende

Deutschland hat sich mit der Energiewende eine umfassende energetische Transformation verordnet, die weite Teile der Gesellschaft betrifft. In der gegenwärtigen öffentlichen Debatte um ihr Gelingen stehen dabei vor allem ihre Kosten im Mittelpunkt. In der Strompreisbildung zeigt sich dieser Umstand z.B. in Form des großen Anteils von Steuern und Abgaben. Diesen Staatseinfluss gilt es zu verringern. Insgesamt zeigt sich, dass die Energiewende eine stringente, am Allgemeinwohl orientierte Ordnungspolitik erfordert.

Argumente der Beschneidungsdebatte (Online-Publikation)

Das Landgericht Köln wertete in seinem aufsehenerregenden Urteil im Mai die Beschneidung eines minderjährigen Jungen aus religiösen Motiven als Körperverletzung und löste damit umfangreiche Debatten über die Zulässigkeit dieser Form der Beschneidung in Deutschland aus. Mitte Juli verabschiedete der Deutsche Bundestag darauf einen Antrag, nach dem ein Gesetz zur Legalisierung von Jungenbeschneidungen aus religiösen Motiven bald erarbeitet werden soll. Eine baldige Regelung der religiös motivierten Beschneidungspraxis in Deutschland ist jedoch nicht in Sicht. Argumente und Regelungsvorschläge.

Economic Megatrends up to 2020 - What can we expect in the forthcoming years?

The situation in which the world finds itself at the beginning of the 21st century is not an easy one. Economic upheavals and ecological problems are challenging decision-makers all over the globe. We can already envisage today that some developments relevant to (economic) policy will be instrumental in shaping the years up to 2020. This paper is to serve as a basis for discussion, providing an overview of the impending challenges in the remaining years of the current decade.

Ist die Krise noch zu überwinden? Zur aktuellen Lage in Europa nach dem EU-Gipfel am 28./29. Juni 2012

Die Beispiele Griechenland, Spanien und Zypern zeigen, dass die unmittelbare Gefahr, welche von Krise in der Eurozone ausgeht, noch immer nicht gebannt ist. Vielmehr muss die Europäische Wirtschafts- und Währungsunion (EWWU) noch langfristig stabilisiert werden. Ein Überblick über die Annäherungsprozesse, die zwischen den EU-Mitgliedstaaten, insbesondere Deutschland und Frankreich, in den vergangenen Monaten stattgefunden haben, die Ergebnisse des EU-Gipfels am 28. und 29. Juni und Schlussfolgerungen zur aktuellen Lage in der Europäischen Union.

About this series

The series informs in a concentrated form about important positions of the Konrad-Adenauer-Stiftung on current topics. The individual issues present key findings and recommendations, offer brief analyses, explain the Foundation's further plans and name KAS contact persons.

 

Ordering Information

Editor

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Dr. Kristin Wesemann

Dr

Leiterin Stabsstelle Strategie und Planung

Kristin.Wesemann@kas.de + 49 30 26996 3803

Marianne Graumann

Marianne Graumann

Teamleiterin Publikationen, Print und Qualitätssicherung

marianne.graumann@kas.de +49 30 26996 3726 +49 30 26996 53726