Facts and Findings

Selected contributions to the series with international relevance

vchalup / stock.adobe.com

Mehr als Reziprozität – Warum es ein Mindestmaß an globalen Regeln und Prinzipien braucht

Eine Neuausrichtung der Wirtschaftsbeziehungen zwischen der EU und China

Die USA haben sich mit dem Amtsantritt Donald Trumps dazu entschieden, Pekings Staatskapitalismus – unter Inkaufnahme von Kollateralschäden – mit drastischen Mitteln zu beantworten. Europa sollte in Kenntnis seiner eigenen Stärken eine andere Strategie wählen, die von den Maximen Regeltreu, Robust und Kohärent geprägt ist. Das Papier soll einen Debattenbeitrag zu einer notwendigen europäischen Strategie leisten und die Frage reflektieren, wie zukünftig mit China umgegangen werden sollte.

Lebenszufriedenheit der Bürger des ehemaligen Jugoslawien

Von Srđan Puhalo, Amina Mešić und Marina Kucalović Vidović

Berufstätigkeit oder Arbeitslosigkeit, die Höhe des Gehalts, unsere Umwelt, die Art und Weise, wie wir unsere Freizeit verbringen, Bildung, Familienstand usw. sind Faktoren, die unter anderen Faktoren, die Lebensqualität beeinflussen. Sind die Bewohner des ehemaligen Jugoslawien mit ihrem Leben zufrieden? Sie können der Antwort auf diese Frage durch Statistiken, tabellarische Darstellungen, Faktorenanalysen und Diskussionen der Ergebnisse in diesem Buch näher kommen.

picture alliance/KEYSTONE

„Helvetia ruft“

 Initiative für mehr Mandatsträgerinnen in der Schweiz

Der geringe Anteil von Frauen im Schweizer Parlament war Anlass für eine Fraueninitiative zur Erhöhung der Zahl der Mandatsträgerinnen in der Schweizer Politik. Der parteiübergreifenden Initiative „Helvetia ruft“ ist es gelungen, den Frauenanteil von 32 Prozent auf 42 Prozent bei der letzten Parlamentswahl 2019 zu erhöhen. Wie ist ihr dies gelungen? Was kann Deutschland davon lernen?

Multilateralismo en tiempos de egoísmo nacional

Análisis y perspectivas

El texto aborda el objetivo de la Alianza y la importancia para Chile, en la medida que el país tiene una trayectoria de compromiso con el multilateralismo con elementos comprobables en ámbitos como la institucionalidad internacional, la integración, la defensa universal de los derechos humanos, respeto al derecho internacional y apertura al comercio internacional. Sin embargo, se trata también el debate interno, con referencia a algunas tendencias refractarias al multilateralismo.

iStock.com/Marek Trawczynski; iStock.com/jpa1999; pixabay

Verblüffende Ähnlichkeiten unter Gegnern

Gemeinsamkeiten zwischen Rechtsextremismus und Islamismus

Islamismus und Rechtsextremismus haben sich als ideologische Feinde auserkoren - allerdings weisen sie strukturell Gemeinsamkeiten auf. Rechtsextremisten kopieren bewährte Propagandastrategien dschihadistischer Organisationen. In unserem Analysen und Argumente zeigen wir die Parallelen auf und geben Empfehlungen, wie angemessen regiert werden kann. Denn: Ein gemeinsamer Blick auf Rechtsextremismus und Islamismus ist in Politik und Sicherheitsbehörden nur unzureichend vorhanden.

kas

Germany’s geopolitical role in an age of great power rivalries, Part 3

Part III: Security and defence policy

Germany and the EU are finding themselves in a world of great power rivalries and systemic competition, which have an impact on almost all aspects of international relations including multilateral cooperation, world trade, technology policy and security policy. What political strategy should Germany follow? The Working Group of Young Foreign Policy Experts addresses this question with policy recommendations for Germany's security and defence policy.

© picture alliance/Photoshot/Amru Salahuddien

Corona haucht Gewaltakteuren weltweit neues Leben ein

Gewaltakteure profilieren sich während der Corona-Krise

Covid-19 hat sich in Entwicklungsländern rasant ausgebreitet. Und die Auswirkungen werden dramatisch sein. Die Covid-19 Krise bietet vor allem für Gewaltakteure ein erhebliches Rekrutierungspotential - und das aus mehreren Gründen. Besonders dort wo der Staat versagt, leisten Gewaltakteure materielle und immaterielle Unterstützung und steigern so ihren Einfluss auf die Bevölkerung.

El rol de la cultura en la pandemia del COVID-19 en Chile

Análisis y perspectiva

La cultura ha tenido que modificar su formato, siendo casi completamente digital. Las universidades, las bibliotecas, los museos, el teatro, el cine, la música han creado nuevos espacios para que el público pueda acceder a la cultura. Este artículo analiza el crecimiento en el consumo de las plataformas digitales y considera las visiones de diferentes actores del sector cultural.

kas

Germany’s geopolitical role in an age of great power rivalries, Part 2

Part II: Economic and technology policy

German economic policy is facing many challenges – the Covid-19 pandemic is only the latest in a long line. These began with the economic stagnation of large swathes of Europe, moving on to the trade war between the US and China and Europe, and the challenges of electromobility faced by German car manufacturers. Germany and the EU have to come up with some creative answers. The Working Group of Young Foreign Policy Experts addresses these issues and provides policy recommendations in this paper.

Germany’s geopolitical role in an age of great power rivalries, Part 1

Part I: Strategic foreign policy

Germany and the EU increasingly find themselves in a world of great power rivalries and systemic competition. This is affecting almost every aspect of international relations – hampering multilateral cooperation, impacting world trade and technology policy, and having an effect on conflict situations linked to security and defence policy. What strategy should Germany follow here? The Working Group of Young Foreign Policy Experts addresses these challenges and provides policy recommendations in this paper.

About this series

The series informs in a concentrated form about important positions of the Konrad-Adenauer-Stiftung on current topics. The individual issues present key findings and recommendations, offer brief analyses, explain the Foundation's further plans and name KAS contact persons.

 

Ordering Information

Editor

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Dr. Kristin Wesemann

Dr

Leiterin Stabsstelle Strategie und Planung

Kristin.Wesemann@kas.de + 49 30 26996 3803

Marianne Graumann

Marianne Graumann

Teamleiterin Publikationen, Print und Qualitätssicherung

marianne.graumann@kas.de +49 30 26996 3726 +49 30 26996 53726