Asset Publisher

Publications

Asset Publisher

Leitlinien für Wohlstand, soziale Gerechtigkeit und nachhaltiges Wirtschaften

HEAOLU, SOTSIAALSE ÕIGLUSE JA JÄTKUSUUTLIKU MAJANDAMISE

Die Staaten der Europäischen Union verpflichten sich im Vertrag von Lissabon auf eine „wettbewerbsfähige Soziale Marktwirtschaft” hinzuwirken. Nun muss den Prinzipien der Sozialen Marktwirtschaft auch international Geltung verschafft werden. Worauf es dabei ankommt, haben führende Repräsentanten von Politik und Wissenschaft in der Europäischen Union in den folgenden Leitlinien festgehalten. Die "Leitlinien für Wohlstand, soziale Gerechtigkeit und nachhaltiges Wirtschaften" liegen nun auch in der estnischen Übersetzung vor.

Brücken bauen in Europa

Wettbewerb für Schüler und Jugendliche

Aus Anlass des 60. Jahrestages des EKGS-Vertrages schreibt das KAS-Auslandsbüro Baltischen Länder unter dem Motto „Brücken bauen in Europa“ einen Kunst-/Literatur-Wettbewerb für Schüler und Jugendliche zwischen 16 und 20 Jahren mit deutschen Sprachkenntnissen aus. Der Wettbewerb lädt dazu ein, über wichtige Motive oder eigene Erfahrungen im Zusammenleben in Europa nachzudenken und diese auf künstlerische/literarische Art und Weise darzustellen. Der Einsendeschluss ist der 4. April 2011.

Brücken bauen in Europa

Wettbewerb für Schüler und Jugendliche

Aus Anlass des 60. Jahrestages des EKGS-Vertrages schreibt das KAS-Auslandsbüro Baltischen Länder unter dem Motto „Brücken bauen in Europa“ einen Kunst-/Literatur-Wettbewerb für Schüler und Jugendliche zwischen 16 und 20 Jahren mit deutschen Sprachkenntnissen aus. Der Wettbewerb lädt dazu ein, über wichtige Motive oder eigene Erfahrungen im Zusammenleben in Europa nachzudenken und diese auf künstlerische/literarische Art und Weise darzustellen. Der Einsendeschluss ist der 4. April 2011.

Neue Regierung vom Parlament bestätigt

Regierungskoalition aus „Einheit“ und „Union aus Grünen und Bauern“ / Valdis Dombrovskis bleibt Ministerpräsident

Lettland hat eine neue Regierung. Nach rund vier Wochen intensiver Koalitionsverhandlungen haben sich die Partei „Einheit“ (Vienotība) und die „Union aus Grünen und Bauern“ (Zaļo un Zemnieku Savienības, ZZS) auf die Bildung einer gemeinsamen Regierung geeinigt. Damit setzen beide Parteien nicht nur ihre Regierungsarbeit der vergangenen 14 Monate fort, sondern bestätigen zudem Ministerpräsident Valdis Dombrovskis in seinem Amt als Chef der Regierung.

Zeitenwende in Lettland

Regierungsbündnis gewinnt Parlamentswahl - „Oligarchen“ werden zurückgedrängt

Das bürgerliche Wahlbündnis „Einheit“ (Vienotība) hat die Parlamentswahl in Lettland am 2. Oktober für sich entschieden. Bei einer Wahlbeteiligung von 62,63 Prozent darf sich Ministerpräsident Valdis Dombrovskis mit 30,72 Prozent der abgegebenen Wählerstimmen mit seiner rigiden Sparpolitik der vergangenen 14 Monate als Gewinner der Abstimmung fühlen.

KAS election guide 2010

On October 2, 2010, the citizens of the Republic of Latvia are electing their representatives to the 10th Saeima. The voters have the choice between thirteen parties which were registered at the Central Election Commission by August 3. As the party system in Latvia in general is characterized by a high fluctuation of political parties, the KAS Election Guide 2010 aims to give a broad overview of the Latvian political system as well as of the most important political parties/blocs competing in the 2010 Parliamentary elections.

Bundeskanzlerin Angela Merkel zu Besuch in Lettland

Am Abend des 6. Septembers traf Bundeskanzlerin Angela Merkel auf ihrer zweitägigen Reise nach Litauen und Lettland in der lettischen Hauptstadt Riga ein. Auf ihrem Programm am Folgetag standen neben Gesprächen mit dem lettischen Staatspräsidenten Valdis Zatlers, Ministerpräsident Valdis Dombrovskis und Außenminister Aivis Ronis auch ein Treffen mit Vertretern der deutschen Wirtschaft in Lettland sowie der Besuch des Okkupationsmuseums und der Petri-Kirche.

Christus und Caesar

Das Christentum und die Macht

Der lettische Theologe Valdis Tēraudkalns legt mit Unterstützung der Konrad-Adenauer-Stiftung die erste wissenschaftliche Auseinandersetzung von Christentum und politischer Macht in lettischer Sprache vor.

Germany´s Relations with the Baltic States Since Reunification

International Reports

There is no doubting the fact that relations between Germany and the Baltic states of Estonia, Latvia and Lithuania are both good and close. Germany’s new minister for foreign affairs, Guido Westerwelle, also leaves no room for doubt as to the particular quality of the relations. Shortly after taking office in the fall of 2009 he met his opposite numbers from the Baltic states in Brussels for consultations which subsequently continued in July 2010 in Tallinn in the traditional 3 + 1 format.

Germany´s Relations with the Baltic States Since Reunification

International Reports

There is no doubting the fact that relations between Germany and the Baltic states of Estonia, Latvia and Lithuania are both good and close. Germany’s new minister for foreign affairs, Guido Westerwelle, also leaves no room for doubt as to the particular quality of the relations. Shortly after taking office in the fall of 2009 he met his opposite numbers from the Baltic states in Brussels for consultations which subsequently continued in July 2010 in Tallinn in the traditional 3 + 1 format.