Events

Today

Aug

2021

-

Dec

2021

II Human Rights Course
Registrations for the Human Rights II course, a partnership between the Konrad Adenauer Foundation and the Center for International Law, are now open!

Aug

2021

-

Dec

2021

II Human Rights Course
Registrations for the Human Rights II course, a partnership between the Konrad Adenauer Foundation and the Center for International Law, are now open!
learn more

Aug

2021

-

Nov

2021

Gpúblicas Network of Women in Public Management
A forum designed for training, exchange and articulation among women in local public management.

Aug

2021

-

Nov

2021

Gpúblicas Network of Women in Public Management
A forum designed for training, exchange and articulation among women in local public management.
learn more

May

2021

-

Nov

2021

Menschenrechte und Bewältigung von Gewalt
Der Kurs bietet Inhalte zu theoretischen und praktischen Aspekten zum Thema Menschenrechte und qualifiziert die Teilnehmer für den Einsatz zur Verteidigung von Menschenrechten.

May

2021

-

Nov

2021

Menschenrechte und Bewältigung von Gewalt
Der Kurs bietet Inhalte zu theoretischen und praktischen Aspekten zum Thema Menschenrechte und qualifiziert die Teilnehmer für den Einsatz zur Verteidigung von Menschenrechten.
learn more

Feb

2021

-

Nov

2021

The Politize! Ambassadors Project trains new citizen leaders throughout Brazil
The goal of the project supported by KAS is to bring political education to the entire country, offering training to people who want to participate in their cities’ politics.

Feb

2021

-

Nov

2021

The Politize! Ambassadors Project trains new citizen leaders throughout Brazil
The goal of the project supported by KAS is to bring political education to the entire country, offering training to people who want to participate in their cities’ politics.
learn more

Expert conference

Wald- und Klimaschutz versus Recht auf Entwicklung?

Digitale Fachkonferenz Lateinamerika der Konrad-Adenauer-Stiftung

Rodungen und Waldbrände im Amazonasregenwald haben im letzten Jahr einen traurigen Rekord erreicht. Im Schatten der Corona-Krise wurde so viel Waldgebiet am Amazonas vernichtet wie seit 12 Jahren nicht mehr. Doch in der verheerenden Wirtschaftskrise, die Südamerika infolge der Corona-Pandemie erfasst hat, steht die globale klimapolitische Verantwortung für viele Regierungen hinter den unmittelbaren wirtschaftlichen Bedürfnissen ihrer Länder zurück. In Zeiten, in denen legale Arbeitsplätze und Tourismuseinnahmen wegbrechen, stellt der Wald für viele Amazonasanrainer eine willkommene Einnahmequelle dar. Caetano Scannavino, Direktor der Nichtregierungsorganisation „Saúde e Alegria", die sich für Waldschutz und Entwicklung im brasilianischen Amazonasgebiet einsetzt, berichtet aus seiner jahrzehntelangen Arbeit im größten Regenwaldgebiet der Erde und diskutiert mit dem Publikum, welche Perspektiven für eine Lösung des (vermeintlichen?) Widerspruchs zwischen Wald- und Klimaschutz und dem Recht auf Entwicklung bestehen. Zur Anmeldung für die Veranstaltung schreiben Sie bitte eine kurze E-Mail an lateinamerika@kas.de.

Online-Seminar

Die Ära Merkel

Werdegang und Vermächtnis der Kanzlerin

Mit der anstehenden Bundestagswahl am 26. September 2021 rückt das Ende der Kanzlerschaft Angela Merkels in greifbare Nähe. Die in Hamburg geborene, aber in der DDR aufgewachsene Merkel leitet die Geschicke Deutschlands nunmehr seit nahezu 16 Jahren als Kanzlerin und führte das Land durch verschiedene Krisen in einer sich rapide verändernden Welt. In der Finanz-, der Flüchtlings- und der Corona-Krise blieb Merkel, die von 2000 bis 2018 auch als CDU-Bundesvorsitzende fungierte, ihrem ruhigen, sachlichen Politikstil stets treu und schaffte es auch, Deutschland mit einer EU- und Multilateralismus-freundlichen Ausrichtung in Zeiten des Brexit und transatlantischer Differenzen international als Stabilitätsanker zu etablieren. Innenpolitisch steht die Energiewende wie auch einige kontroverse gesellschaftspolitische Entscheidungen stellvertretend für Merkels Pragmatismus und ihr ausgeprägtes politisches Gespür. Doch was wird nun von der Ära Merkel bleiben? Am 23. März um 17.00 Uhr wird Dr. Michael Borchard, Leiter der Hauptabteilung Wissenschaftliche Dienste und des Archivs für Christlich-Demokratische Politik der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V., im Rückblick den politischen Werdegang Angela Merkels von „Kohls Mädchen“ zur „mächtigsten Frau der Welt“ in einem Online-Vortrag mit der UFRS beleuchten und ihre Kanzlerschaft analysieren und einordnen. Melden Sie sich jetzt vorab unter folgendem Link für die Veranstaltung an, eine Simultan-Dolmetschung wird angeboten! https://us02web.zoom.us/webinar/register/WN_5HGZMSIGRNKQnGD9iCEMnw

Online-Seminar

Scholarships for a Master's degree, a research stay or a doctorate in Germany

Application until 28 March 2021

The Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. awards full scholarships for a Master's degree, a doctorate or a research stay of at least three semesters at a university in Germany. You can find more information here on this page or at https://www.kas.de/de/web/begabtenfoerderung-und-kultur/auslaendische-studierende.

Online-Seminar

Society in Transformation: Internet and Democratic Practices

Series of Dialogues on Society in Transformation

The Konrad Adenauer Foundation (KAS) offers, with the support of the podcast Xadrez Verbal, a series of dialogues on Society in Transformation: Internet and Democratic Practices on the 1st, 2nd and 3rd of December. The meetings aim to discuss the impacts of digitalization, the recent transformations of democratic practices through the internet, the changes that social networks have generated in the daily lives of people and institutions, and the possible threats arising from the use of the internet. KAS will bring together a group of experts divided into three panels that will introduce aspects of the changes brought about by the global network in the connected society and then discuss them with the other participants. The target audience of this activity are public managers, students, members of civil organizations, researchers and social networks users, that is, everyone interested in the subject. To participate, simply register on the following link: https://forms.gle/jVa9wsXavBEgdX2DA

Online-Seminar

Virtual Political Training Seminar for Young Democrats (Juventude Democratas - JDEM)

Ausblick aufs Wahljahr 2022

In welcher Hinsicht können die Kommunalwahlen 2020 als Stimmungstest für die Präsidentschaftswahlen 2022 gesehen werden? Wie werden sich die institutionellen Veränderungen in Brasilien auf das Wahlergebnis auswirken? Welche Rolle werden die Democratas nach den Wahlen spielen? Diese sind lediglich einige der zahlreichen Fragestellungen, welche im Rahmen des Online-Seminars zur Politischen Bildung für die Parteijugend der Democratas (JDEM) erörtert werden sollen. Um den Parteinachwuchs für Zukunftsherausforderungen entsprechend zu qualifizieren, liegt der Fokus des Online-Seminars auf zentralen politischen Fragestellungen der Gegenwart und solchen, welche uns absehbar auch in der Zukunft beschäftigen werden. Die Wichtigkeit demokratischer Werte wird ebenso vermittelt. Verschiedene erfahrene Politikwissenschaftler werden im Laufe des Seminars Vorträge halten und dabei im Nachgang stets die Möglichkeit für eine offene Diskussion bieten. Ebenso wird Bruno Kazuhiro sprechen, der aktuelle Vorsitzende der Jugendorganisation JDEM und Sekretär für Infrastruktur des Bundesstaats Rio de Janeiro. Es handelt sich um eine exklusive Veranstaltung, ausschließlich für JDEM-Mitglieder.

Online-Seminar

I Seminar on Evidence-based Public Policies in the Brazilian Criminal Justice System

The main objective of the event is to promote in-depth discussions on the theme of Public Policies in the Brazilian Criminal Justice System.

The seminar opens a wide space for discussion, where ideas will be disseminated by different actors and public policy analysts, based on methodological and scientific evidence. The program includes 12 presentations, of 40 minutes distributed in 4 thematic panels, during November 25 and 26. The "1st Seminar on Evidence-based Public Policies in the Brazilian Criminal Justice System" is a partnership between KAS Brazil and the Federal University of Ceará. The online transmission will be held on the Zoom platform and will have simultaneous translation Portuguese/English and English/Portuguese. Please find the links here: Day 1 (25/11) - Part 1: https://youtu.be/Sl7W5cQjrPA Day 2 (25/11) - Part 2: https://youtu.be/V70sx0jVupU Day 2 (26/11) - Part 1: https://youtu.be/b16HkSY6btY Day 2 (26/11) - Part 2: https://youtu.be/Afi2qtjL6dE

Online-Seminar

6th European-South American Regional Security Symposium

The aim is to maintain a permanent forum of dialogue between Europe and South America on defense and security in order to facilitate cooperation between the two regions.

The Konrad Adenauer Foundation in Brazil, in partnership with the Brazilian Ministry of Defense, the Brazilian Ministry of Foreign Affairs, the Delegation of the European Union to Brazil, the Embassy of the Kingdom of Belgium, the Embassy of the French Republic, the Alexandre de Gusmão Foundation and the Royal Institute of International Relations Egmont of Belgium, invite you to the 6th European-South American Regional Security Symposium. The event will be held in virtual format on November 9 and 10, 2020. The aim of this initiative is to maintain a permanent forum of dialogue between Europe and South America on Defense and Security in order to facilitate cooperation between the two regions. On this occasion, we intend to bring together high government officials, diplomats, military personnel, journalists, researchers, European and South American professors and university students to discuss key issues of international security. Please register here: https://us02web.zoom.us/webinar/register/WN_7quLMlRTQf6Ga9FYqsB3sA

Online-Seminar

12th Brazilian Political Science Association Meeting

The 12th ABCP Meeting will take place from October 19 to 23 with the support of KAS Brasil and National Council for Scientific and Technological Development (CNPQ).

The present context of democratic and economic crisis calls into question the current development models. This meeting focuses precisely on the connections between the weakening of democracies and regional inequalities. Attacks on human rights, as well as ethnic, racial, gender, sexuality and poverty conflicts have regional dimensions. The event’s proposal is to debate ways of facing and overcoming such challenges, while considering the fragility of democracy. With more than 1502 registrations and 942 work proposals, the meeting will feature studies from the most varied fields of political science, such as, political behavior, communications and public opinion, elections and representation, teaching and research in political science and international relations, State and public policies, Brazilian political thought, among others. The activity will be streamed on the Zoom application. Access the full schedule here: https://www.abcp2020.sinteseeventos.com.br/programacao Die aktuelle Krise der Wirtschaft und der Demokratie stellt gegenwärtige Entwicklungsmodelle in Frage. Das diesjährige Treffen behandelt insbesondere die Verbindung zwischen der Schwächung von Demokratien und regionalen Disparitäten. Bei dem Event mit bereits 1500 Anmeldungen werden über 900 Vorschläge zu politikwissenschaftlicher Arbeiten aus verschiedenen Fachbereichen der Disziplin vorgestellt werden. Die Übertragung per Zoom-Plattform ist angemeldeten Teilnehmern vorbehalten. Hier die vollständige Programmübersicht: https://www.abcp2020.sinteseeventos.com.br/programacao

Online-Seminar

Online-Seminar: Aktuelle Entwicklungen und Risiken im Bereich der brasilianischen Umweltpolitik

Datenbasierte Analyse aktueller umweltpolitischer Entwicklungen und Politikvorhaben in Brasilien

Das Projekt “Política Por Inteiro” wurde 2019 ins Leben gerufen und hat das Ziel, umweltpolitische Entwicklungen und Signale (policy signals) zu „tracken“, die sich abzeichnen oder durch Gesetzesvorhaben bereits realisiert wurden. Das erste virtuelle Seminar zu dieser Thematik soll auf der Grundlage datenbasierter Analyse einen Überblick des Status quo der brasilianischen Umweltpolitik vermitteln. Jeden Monat werden verschiedene Experten ihre erhobenen Daten mit der Hauptquelle des Diário Oficial da União und die daraus abgeleiteten Erkenntnisse präsentieren und über umweltokonomische sowie umweltpolitische Themen diskutieren. Die Teilnahme an der Online-Veranstaltung ist kostenlos und steht allen Interessierten offen: https://mailchi.mp/b26eb8c4c905/politicaporinteiro

Online-Seminar

Training Course for Journalists: Journalism, Covid-19 and Corruption

The course aims at training journalists to understand the main topics related to the corruption issue during the pandemics of Covid-19 and its effects to the Brazilian context.

The sanitary crisis caused by the pandemics of Covid-19 has pushed public agents to act and promote measures to contain or reduce the spread of the coronavirus. The increased presence of the State in this manner, calls attention to more transparency in the actions in question. Investigative journalism becomes fundamental in this context and the present course aims to qualify those professionals. The course will be online, through Google Meet, and it will take place between October the 5th and 23rd of 2020. There will be fifteen classes in total divided in two modules. In the first module, there will be 5 classes (approximately two-hour length) focusing the big themes of investigative journalism in Brazil. The second module presents 11 classes (approximately 20-30 minutes each) on data journalism using the “CruzaGrafos” software, a tool developed to facilitate the access of public data to journalists.

Die Vierte Revolution in der Internationalen Sicherheitspolitik

XVI. Internationale Sicherheitskonferenz "Forte de Copacabana"

Die 16. Ausgabe der Internationalen Sicherheitskonferenz "Forte de Copacabana" hat am 19. und 20. September zu dem Thema "Die vierte industrielle Revolution: Auswirkungen auf die internationale Sicherheit und die Neugestaltung der globalen Ordnung" in der Schule der brasilianischen Marine in Rio de Janeiro stattgefunden. Als Hauptredner zu der Thematik der Konferenz traten der brasilianische Verteidigungsminister Fernando Azevedo e Silva und der Parlamentarische Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium MdB Thomas Bareiß auf. Die Konferenz hat mit 1.750 Anmeldungen und fast 600 Teilnehmern im 16. Jahr ihres Bestehens einen Rekord aufgestellt und zeigte, wie groß das Interesse an dieser Thematik ist.

Brasilien direkt

Eine Frage der Wahrnehmung? – Blick aus Brasilien

Die Berichterstattung zu Brasilien hat seit den Wahlen und dem Amtsantritt von Präsident Jair Bolsonaro deutlich zugenommen, und wegen Zuspitzungen in der Darstellung ist eine sachliche Beurteilung häufig schwierig. Daher luden die Deutsch-Brasilianische Gesellschaft und die Konrad-Adenauer-Stiftung am 9. September zu einem Fachgespräch mit dem Botschafter Brasiliens Roberto Jaguaribe und mit Dr. Jan Woischnik, bis Juli 2019 Leiter des KAS-Auslandsbüros in Rio de Janeiro, und zum Austausch ein.

„An der Grenze“: Migration aus Venezuela im Norden von Brasilien

Expertengespräch

Flucht und Migration sind derzeit auch in Lateinamerika eine große Herausforderung. Insbesondere die tiefe politische, wirtschaftliche und soziale Krise in Venezuela macht sich in den Ländern der Region bemerkbar. In den vergangenen Jahren haben mehr als 2,5 Millionen Venezolaner ihr Land verlassen. Seit 2015 sind etwa 175.000 davon nach Brasilien eingereist. Die Botschaft der Föderativen Republik Brasilien und die Konrad-Adenauer-Stiftung luden zum Expertengespräch mit Vertretern der interministeriellen Gruppe, die sich um die Erstaufnahme und Versorgung dieser Flüchtlinge kümmert.

„Lassen Sie uns diese Gelegenheit nicht verpassen!“

Botschafter der MERCOSUR-Staaten und Abgeordnete der CDU/CSU-Fraktion setzen sich für EU-MERCOSUR ein

Seit fast zwei Jahrzehnten wird über ein Freihandelsabkommen zwischen der EU und dem Wirtschaftsbündnis MERCOSUR (Gemeinsamer Markt des Südens mit den Vollmitgliedern Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay) verhandelt. Ein Abkommen mit dem MERCOSUR hätte angesichts der derzeitigen protektionistisch ausgerichteten Politik der USA nicht nur eine handelspolitische sondern auch eine hohe strategische Bedeutung. Der Wert dieses Handelsabkommens würde das Achtfache des mit Kanada geschlossenen Handelsabkommens CETA und das Vierfache des Volumens des jüngsten Abkommens mit Japan betragen.

Der Talanoa Dialog der brasilianischen Zivilgesellschaft

Ideenaustausch über den Klimawandel und die Rolle Brasiliens

Vetreter der brasilianischen Zivilgesellschaft diskutierten am 27. September über den Klimawandel und seine Auswirkungen. Die Veranstaltung wurde von ICLEI (Kommunalregierungen für Nachhaltigkeit), der brasilianischen Klimabeobachtungsstelle, dem WWF Brasilien und Vereinigung der nationalen Bürgermeister mit Unterstützung der Konrad-Adenauer-Stiftung organisiert.

15. Internationale Sicherheitskonferenz "Forte de Copacabana"

International Crisis Management

Bereits zum 15. Mal stand Rio de Janeiro auch dieses Jahr wieder ganz im Zeichen der Internationalen Sicherheitskonferenz “Forte de Copacabana”. Zu diesem Anlass kamen am 21. September Politiker, Militärs, Diplomaten und Akademiker aus Europa und Lateinamerika zusammen, um über sicherheitspolitische Herausforderungen zu diskutieren. Organisiert wurde die größte internationale Sicherheitskonferenz Lateinamerikas von der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) und dem Brasilianischen Zentrum für Internationale Beziehungen (CEBRI) mit Unterstützung der Delegation der Europäischen Union in Brasilien.

2. Vorbereitungstreffen für die XV. Internationale Sicherheitskonferenz “Forte de Copacabana”

Perspektiven und Herausforderungen für das internationale Krisenmanagement

Experten und Vertreter verschiedener Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen diskutierten internationale Sicherheitsfragen speziell im Hinblick auf das internationale Krisenmanagement als Vorbereitung für die XV. Internationale Sicherheitskonferenz „Forte de Copacabana“, die am 21. September 2018 in Rio de Janeiro stattfinden wird

„Ein Fenster, das sich geöffnet hat“ – Korruptionsbekämpfung in Brasilien

Brasiliens Superwahljahr 2018

Brasilien, das größte Land Lateinamerikas, erlebt nicht nur die stärkste Wirtschaftskrise seiner Geschichte, sondern auch eine massive politische Vertrauenskrise. Die Aufklärung des „Lava Jato“-Korruptionsskandals zieht immer weitere Kreise in Brasiliens Wirtschaft und Politik. 2014 begann die Staatsanwaltschaft der Stadt Curitiba im Süden Brasiliens, das größte Korruptionsnetzwerk der Geschichte des Landes aufzudecken, das nach einem Geldwäschelokal „Lava Jato“ (dt. Autowäsche) benannt wurde.

Studien- und Dialogprogramm zur Korruptionsprävention und –bekämpfung: Brasilianische Korruptionsermittler in Berlin

Infolge des größten Korruptionsskandals in der brasilianischen Geschichte, bekannt unter dem Namen Lava-Jato (dt. Autowäsche), befindet sich die größte Demokratie Südamerikas in einer massiven politischen Vertrauens- und Glaubwürdigkeitskrise. Seit nunmehr vier Jahren ermitteln couragierte und mutige Strafverfolger bis in höchste Kreise in Brasiliens Politik und Wirtschaft. In den Anklageschriften beziffert die Staatsanwaltschaft die Höhe der Schmiergeldzahlungen auf umgerechnet fast 2 Mrd. Euro. 125 Spitzenvertreter aus Politik und Wirtschaft wurden bereits zu Haftstrafen verurteilt.

Die Rolle der Jugend in der politischen Erneuerung Brasiliens: Herausforderungen und Möglichkeiten im Superwahljahr 2018

Angesichts der Tatsache, dass Korruption die Demokratie stark bedroht und die Wahlen 2018 Brasilien eine Chance zur Erneuerung bieten, hielten die Konrad-Adenauer-Stiftung in Brasilien und die Jugendorganisation der DEM, KAS-Partnerpartei, vom 22. bis 23. Juni in Recife das Seminar "Superwahljahr 2018: Die Rolle der Jugend in der politischen Erneuerung Brasiliens" für politische Nachwuchskräfte ab.