Events

There are currently no events planned.

Discussion

10 years since the Arab Spring

Prospects for democracy and development in the Middle East and North Africa

Language: English/German - Arabic translation available

Online-Seminar

South Africa as a strategic partner for Germany?

Perspectives of the German-South African Cooperation

Germany and South Africa cooperate on a bilateral and increasingly on a multilateral level. As currently holding the presidency of the EU and AU, the last few months both governments prepared the summit of the two regional organizations originally scheduled for autumn 2020. As non-permanent members of the United Nations Security Council they have collaborated to assess and resolve conflict-ridden situations. Will South Africa continue to be an important partner for Germany in solving future challenges at the global and continental level and in strengthening multilateralism?

Online-Seminar

Framing the Future of AI

Policy Dilemmas and Solutions

Live stream

Eleventh „State of Europe“

The „State of Europe“ is an annual event on the future of the European Union (EU).

The „State of Europe“ involves high representatives of the EU and takes place in Berlin, a place of Europe’s destiny, where on the 9th of November 1989 the great and no longer divided Europe has become possible with the fall of the Berlin wall.

Online-Seminar

“China’s growing security role in Africa: Views from West Africa, Implications for Europe”

Presentation of study - Invitation to Online Seminar 16 July 2020

Online Seminar. Language: english

Online-Seminar

From Fake News to Deep Fakes: On the Threat of Deep Fakes to Democracy and Society

For years, the influence of fake news and the manipulation of public and political perception has been a threat to political systems. Especially during the time of the COVID-19 pandemic, the spread of misinformation and conspiracy theories have risen to new heights, as non-state actors – among them extremists and populists – tried to take advantage of the situation. But also state actors have engaged in the distribution of fake news concerning the virus, putting their own citizens at risk.

Online-Seminar

Co-creating digital assets to support, upskill and inspire Mobile Journalism across Asia

The Mobile Journalism Conference Asia 2020 will take place fully online this year, on 25-27 June. Second year running, German think-tank Konrad-Adenauer-Stiftung has pivoted their annual conference to a virtual format, co-creating digital content with experts and upcoming talents to promote a more vibrant and positive outlook to mobile journalism in Asia. This will be the first virtual conference for the global industry, and it is dedicated to offering a digital platform for networking opportunities, skills upgrading and community engagement.

Discussion

Russia-China: Emerging Alliance or Eternal Rivals?

Wie ist die Intensivierung zwischen den russisch-chinesischen Beziehungen aktuell einzuschätzen? Haben wir es mit dem Entstehen einer neuen strategischen Allianz zu tun oder ist dieses Szenario unrealistisch?

Expert conference

Southern Africa after the Election Year 2019

In May 2019 the African National Congress (ANC) won another, though this time unconvincing, electoral victory in South Africa. President Ramaphosa has to deal with a difficult political and economic situation after the “State Capture” of the network around former president Jacob Zuma. Ramaphosa’s “New Dawn” pledges of economic growth and anti-corruption have so far not been implemented with the desired effectiveness, not least due to intra-party disputes within the ANC. At the same time, the largest opposition party, the Democratic Alliance (DA), struggles to find a new strategy after internal disputes and the election of a new leadership which raises new questions about the role of opposition parties and coalition building.

Expert talk

Democracy matters in global health

Democracy has played little role in the recent history of global health, but new research shows democracy is becoming more important as the health needs of low- and middle-income nations shift from infectious diseases to noncommunicable diseases.  Mr. Bollyky will present the findings of the first comprehensive assessment of the links between democracy, adult life expectancy, and cause-specific mortality in 170 countries between 1970 and 2016.

Nach dem Superwahljahr in Brasilien

Brasilien befindet sich seit Jahren im Krisenmodus: Am Ende der 13-jährigen Regierungszeit der linken Arbeiterpartei durchlebte die neuntgrößte Volkswirtschaft nicht nur die schwerste wirtschaftliche Rezession in seiner Geschichte. Zeitgleich wurde das Land von einem der größten Korruptionsskandale in der jüngeren Vergangenheit erschüttert.

New Windhoek Dialogue

Konferenz der Mitte-Rechts-Parteien aus Afrika und Europa vor dem 5. AU-EU-Gipfel

Wie sich das Verhältnis zwischen Afrika und Europa durch die Flüchtlingskrise und den zunehmenden chinesischen Einfluss entwickelt, haben mehr als 50 Parlamentarier und Parteienvertreter aus Afrika und Europa beim New Windhoek Dialogue in der Elfenbeinküste diskutiert.

Perspektiven deutsch-chinesischer Zusammenarbeit

Mit dem 19. Parteitag in China und den Bundestagswahlen in Deutschland hat es in diesem Jahr in beiden Ländern wichtige politische Weichenstellungen für die nächsten Jahre gegeben. Vor diesem Hintergrund hat eine Delegation chinesischer Politiker und Wissenschaftler vom 3. bis 9. Dezember Brüssel, Berlin und Hamburg besucht.

Politische Lösungen im Jemen gesucht

Fachgespräch zur sozio-ökonomischen und humanitären Lage im Jemen

Im Jemen bahnt sich eine der schlimmsten humanitären Katastrophen an. Zudem wird das Land am Golf von Aden und Rotem Meer seit drei Jahren von einem Bürgerkrieg erschüttert. Die Truppen des seit 2012 amtierenden Präsidenten Abed Rabbo Mansur Hadi und die Houthi-Rebellen stehen sich unversöhnlich gegenüber. Dies hat zur Folge, dass sich nun landesweit die Cholera ausbreitet. Mehr als 700.000 haben sich bereits infiziert.

Politische Sprecher und Politikjournalisten aus Israel zu Besuch in Deutschland

Studien- und Dialogprogramm vom 13. - 19.09.2017 in Berlin und NRW

Auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung waren dieser und vergangener Woche politische Sprecher und Politikjournalisten aus Israel zu Gast in Berlin und in Nordrhein-Westfalen.

Fundación Recyclapolis

Projekt der Konrad-Adenauer-Stiftung gewinnt Umwelt-Preis in Chile

Das in Zusammenarbeit vom KAS-Regionalprojekt Energiesicherheit und Klimawandel Lateinamerika (EKLA) und dem KAS-Auslandsbüro in Santiago de Chile realisierte Projekt "Semana del Clima" ist am 2. September mit dem nationalen Umweltpreis in der Kategorie Nachhaltige Kultur ausgezeichnet worden.

Pöttering in Polen

Keine Gräben der Vergangenheit aufreißen

Wegen anhaltender politischer Irritationen droht das deutsch-polnische Verhältnis nach den Worten des Vorsitzenden der Konrad-Adenauer-Stiftung, Hans-Gert Pöttering, «bleibenden Schaden» zu nehmen. Es sei eine «spürbare Kluft in den politischen Beziehungen unserer Länder entstanden», sagte der ehemalige EU-Parlamentspräsident am Freitag im südpolnischen Krakau. Es bestehe die Gefahr, dass sie noch größer werde.

Pöttering trifft Mitsotakis

Vorsitzender der Nea Dimokratia in Berlin

Der Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung und ehemalige Präsident des Europäischen Parlaments, Dr. Hans-Gert Pöttering, traf am Montag in Berlin mit Kyriakos Mitsotakis, dem Vorsitzenden der führenden griechischen Oppositionspartei Nea Dimokratia zusammen.

Radikalisierung „von Angesicht zu Angesicht“

Wie Parallelgesellschaften und wenige Schlüsselfiguren zur Entstehung dschihadistischer Netzwerke in Europa beitrugen

Europa als Ganzes ist keine Keimzelle islamistischer Terroristen. Aber heutige dschihadistische Szenen haben durchaus knapp 30 Jahre alte Wurzeln bei einigen wenigen charismatischen Anführern, denen zu viel Freiraum für Hasspropaganda und Netzwerkbildung gelassen wurde. Auf der Fachkonferenz der Konrad-Adenauer-Stiftung zur „Entstehung von islamistischem Terrorismus“ begaben sich internationale Experten auf Spurensuche.

Regional- und Kommunalpolitiker aus Peru und Ecuador zu Gast in NRW und Berlin

Der föderale Staatsaufbau in Deutschland stand im Zentrum eines Inlandsprogramms, welches acht Regionalpolitiker aus Peru und Ecuador vom 20.-24. Oktober nach Düsseldorf, Essen und Berlin führte.